Erfahrungsberichte
Foto Bellissima Erfahrungsbericht Bellissima

Zuckersucht überwunden und Lebensqualität gewonnen

Bellissima vorher Bellissima nachher Mit 24 wog ich 104 Kilo. Obwohl ich trotz meines Übergewichts kein unglücklicher Mensch war, habe ich einiges unternommen, um die überflüssigen Kilos loszuwerden. Von einseitigen Diäten (Ananas-, Traubendiät usw.) bis hin zur „Fett-Weg-Pille“ habe ich einiges erfolglos ausprobiert. Auch eine Diätberatung, bei der lediglich fette Nahrungsmittel und Süßigkeitenkonsum verboten wurden, hat mir keinen Erfolg gebracht.

Meine Probleme: Ich konnte nie aufhören zu essen, selbst dann nicht, wenn ich schon satt war, und: Ja, die Süßigkeiten. Sie haben mein Essverhalten bestimmt. Meine Motivation abzunehmen war: Ich wollten endlich so jung aussehen, wie ich war. Massives Übergewicht macht einen Menschen alt – das war für mich der Ansporn.

Ich las den Erfahrungsbericht einer Österreicherin, die mit dauerhafter Ernährungsumstellung 20 kg abgenommen hatte, ohne Verzicht und ohne Verbote. Ich wusste: „Das ist auch mein Weg“. Diäten kamen für mich nicht mehr in Frage – das fühlte ich ganz deutlich. Im Internet machte ich mich auf die Suche nach Informationen darüber, wie man auf diese Weise schlank werden kann. Ich fand das Trainingsprogramm, mit dem man lernen sollte, natürlich abzunehmen. Das Konzept des Programms sagte mir zu (gesunde Ernährung, keine Verbote, keine Essenspläne, Genuss!) und so habe ich mich spontan entschlossen, mitzumachen.

Für mich war es der richtige Weg. Der Aufbau als Seminar/Lernprogramm kam mir entgegen: Es ist ein langsames, aber sehr ernsthaftes Hinarbeiten auf das Erlernen eines natürlichen Essverhaltens. Meine wichtigste Erkenntnis: Mir wurde klar, warum ich Zucker „brauche“. Ich bin der Ursache auf den Grund gegangen und habe das Problem erkannt und später dann auch gelöst. Das wichtigste für mich ist heute, dass ich meine (angehende oder auch schon ausgeprägte?) Zuckersucht in den Griff bekommen habe. Ich habe einen regelrechten Zuckerentzug hinter mir, doch es hat sich gelohnt. Heute habe ich eine andere Einstellung zu Zucker und überhaupt zu Nahrungsmitteln. Ich habe festgestellt, dass ich seit meinem Zuckerentzug viel ausgeglichener bin, ich habe keine extremen Stimmungsschwankungen mehr und fühle mich insgesamt sehr viel wohler. Das fällt vor allem meiner Umgebung auf.

Ich habe zudem sehr viel über gute und schlechte Fette gelernt und weiß jetzt, was gut ist für meinen Körper und was nicht und vor allem, wie es sich auswirkt. Heute lege ich viel Wert auf frisch gekochte Mahlzeiten, Fertiggerichte sind völlig von meinem Speiseplan verschwunden, statt dessen genieße ich viel Gemüse und Obst. Weißmehlprodukte sind nur mehr selten bei mir zu finden, stattdessen achte ich auf Vollkorn- bzw. Vollwertprodukte.

Mein Ziel: Ich möchte 79 Kilo wiegen – weniger soll es nicht werden. Mir ist es wichtig, weibliche Rundungen zu behalten. Doch mein wichtigstes Ziel habe ich bereits erreicht: Mein Leben dreht sich nicht mehr ständig um die nächste Mahlzeit und ums Essen, ich habe kein schlechtes Gewissen und keine negativen Gefühle mehr in Bezug auf Nahrungsaufnahme. Und nicht zuletzt muss ich den bösen Jojo-Effekt nicht befürchten. Ich habe keine Zweifel daran, dass ich mein Gewicht halten kann und werde.

o Was sich verändert hat

Innerhalb eines knappen Jahres habe ich mich von rund 20 kg verabschiedet, mein Körperfettanteil hat sich um 9 Prozentpunkte vermindert, und ich trage jetzt 5 Kleidergrößen kleiner. Mein Körperumfang hat um insgesamt 68 cm abgenommen. Das Wichtigste aber: Meine Lebensqualität hat sich dermaßen verbessert – unbeschreiblich, in Zahlen nicht auszudrücken!

o Das möchte ich anderen mit auf den Weg geben

Bitte geben Sie die sinnlosen Diäten auf und gehen Sie den Weg einer dauerhaften Ernährungsumstellung. Haben Sie den Mut, sich mit sich selbst auseinander zu setzen (Aspekt Psyche!). Das Wichtigste: Sich durch nichts von seinem Ziel abbringen lassen und an sich selber glauben.


 Übersicht Erfahrungsberichte nächster Bericht 
Lauscherin