Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Sport und Bewegung » Bewegung allgemein » joggen, aber wie?

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline butzeline  

nicht registriert
Beitrag joggen, aber wie?  24.09.2003 • 22:56


hallo!

ich habe gerade diese woche angefangen zu joggen, jetzt hört und liest man ja von allen seiten was anderes, wie man am besten läuft um abzunehmen.

viele sagen, man soll langsam(in einer best. herzfrequenz) laufen, andere sagen, lieber kurz dafür aber effektiv....

was meint ihr dazu, bzw. wie joggt ihr denn so??

ach ja, hab ihr danach auch immer einen hochroten kopf???
 
    top
offline Treets  

nicht registriert
Beitrag Re: joggen, aber wie?  25.09.2003 • 07:49


hallo butzeline,

am besten du joggst am anfang langsam und versuchst zwischen 30 min und 1 stunde zu laufen. den fettverbrennungspuls kannst du vergessen. den gibt es nicht in bezug auf fettabbau. du solltest so joggen dass du dich wohl fühlst und dich nebenher unterhalten könntest. mit der zeit deine anstrengung steigern und 3x/woche sollte es schon sein.

ich weiß nicht wie dein momentaner sportlicher stand ist. wieviel du wiegst. ob gesundheitliche probleme bestehen. aber versuch etwas auf deinen körper zu hören. dann klappts garantiert und du wirst dich recht schnell steigern.

das mit dem roten kopf legt sich mit der zeit. ich hab am anfang auch immer geleuchtet wie eine ampel. inzwischen wirds besser.

lg und viel spaß beim laufen
treets
 
    top
offline Angelika Stein  

Autorin
3.017 Beiträge


D - Glückstadt
Beitrag Re: joggen, aber wie?  25.09.2003 • 09:12


Hallo Butzeline
also ein "hoch" roter Kopf hört sich nicht so gut an- kann es sein, dass du dich überanstrengst?
Du könntest beim Arzt dich mal testen lassen...
Da ich nicht der Sportexperte bin, habe ich dir mal einen Artikel aus der !Ärztlichen Praxis" kopiert
Herzliche Grüße
Angelika

Wer joggt, verbrennt Fett – und zwar rund um die Uhr
LAUF – Viele Kopfarbeiter verlieren völlig die Fähigkeit zur Fettverbrennung. Die Folge: Nahrungsfette werden abgelagert. Wer regelmäßig richtig trainiert, entkommt diesem Mechanismus: Er gibt seinen Muskeln die Fähigkeit zurück, Fett zu verbrennen.


Wer zu schnell läuft, Fußball, Tennis oder Squash spielt, verbrennt dabei nur Zucker. Dieser verbrauchte Zucker ist schnell wieder aufgefüllt – eine Apfelschorle und eine kleine Portion Pasta genügen. Mit Abnehmen und Fettabbau hat dieses Training nichts gemein.

Über die Mechanismen langsamen Ausdauertrainings jedoch gewinnt man seine fettverbrennenden Muskeln zurück, wie sie jedes Kind noch hat. Dann verbrennt die Muskulatur das Körperfett nicht nur während der Bewegung, sondern rund um die Uhr – sogar im Schlaf!


Um den vollen Nutzen des Bewegungstrainings auszuschöpfen, müssen wir uns im aeroben Bereich bewegen. Weil jeder Mensch einen individuellen optimalen Pulsbereich aufweist, sind die gängigen Faustformeln, etwa "220 minus Lebensalter", wenig hilfreich. Sinnvoller ist es, sich täglich selbst neu zu "eichen".


Hierzu koordiniert man die Atem- mit der Schrittfrequenz: drei Schritte lang einatmen, drei Schritte ausatmen. Wer diesen Rhythmus über fünf Minuten beibehalten kann, trainiert im aeroben Bereich. Wer zu schnell läuft, kommt rasch aus der Puste und in den anaeroben Bereich. Dann gilt es das Tempo zu reduzieren, bis man den Dreier-Rhythmus wieder einhalten kann. Wer jung und trainiert ist, findet seinen optimalen Puls beim Joggen. Ältere oder untrainierte Menschen sollten zunächst mit einem strammen Spaziergang vorliebnehmen.
Dr. med. Michael Spitzbart



Beitrag geändert von Angelika am 25.09.2003 • 09:42
 
    top
offline Feli  

nicht registriert
Beitrag Re: joggen, aber wie?  25.09.2003 • 09:41


Hallo Butzeline,

mein Posting ist einfach verschwunden, jetzt muss ich alles noch mal tippen. unglücklich

Für den Anfang solltest du erstmal in einem ruhigen Tempo loslaufen, bis du so ca. 30 Minuten schaffst. Dann das Ganze steigern auf 45-60 Minuten, wobei 45 Minuten auch reichen. Bis dahin, ist langsamer besser, also so laufen, dass du gut Luft bekommst. Eine Pulsuhr ist eigentlich nicht nötig, wenn du ein bisschen auf deinen Körper hörst. Das mit dem Fettverbrennungspuls hört sich ja alles ganz gut an, aber erstens ist er schwer zu bestimmen, weil jeder Puls anders ist und zum anderen verbrennst du natürlich auch fett, wenn du über diesem Puls läufst, nur ist das Verhältnis zu der Laufanstrengung nicht so optimal.
Wenn du dann mal bei 45 oder 60 Minuten angelangt bist, kannst du auch Tempoläufe machen, d.h. du versuchst die Strecke, die du sonst locker läufst, so schnell wie möglich zu laufen. Das gibt einem Power, insgesamt etwas schneller zu werden und man kann mal seine Grenzen ausloten. Oder halt Interwallläufe, mal normal langsam, dann eine Minute richtig powern und dann wieder langsam u.s.w.
Der rote Kopf gibt sich mit der Zeit, je fitter du wirst.
Ich habe mal bei 0 angefangen und laufe derzeit zwischen 40 und 60 Minuten. Ich habe mich schon oft geärgert, dass ich damit nicht schon früher angefangen habe…
Wie ist denn dein jetziger sportlicher Trainingsstand? Hast du vorher schon Sport gemacht?
Wie fit bist du und wie lange hältst du beim laufen durch?

LG Feli
 
    top
offline butzeline  

nicht registriert
Beitrag Re: joggen, aber wie?  25.09.2003 • 11:01


also zu euren fragen:

ich bin nicht übergewichtig, hab eigentlich von den kilos her auch sicher kein problem (1,62 m und 53 kilo) das problem ist nur: wo sie sind! und diese fettpolster hätte ich halt gerne weg...

sportlich war ich noch nie-komm immer schnell aus der puste. hab auch schon einen puls über 100, wenn ich nur aufstehe und kurz ein paar schritte laufe....der arzt meinte aber, das kann sein.

hab im frühjahr schon mal angefangen zu joggen (damals mit 1 min laufen, pause....bis ich bei 10 min laufen war)
über die sommermonate hab ich leider wieder aufgehört, und nun hab ich wieder angefangen.

das erstaunliche dabei ist, dass ich gleich beim ersten mal 15 min durchgehalten habe, pause, nochmal 15 min, pause und zum schluss noch 10 min.!!! war danach zwar schon ziemlich fertig, aber bin ich richtig stolz auf mich!!

also 45 min, das ist schon der hammer, das glaub ich nicht, dass ich das durchhalte...

danke für eure tipps,

lg.aus wien
 
    top
offline Treets  

nicht registriert
Beitrag Re: joggen, aber wie?  25.09.2003 • 14:27


also was das joggen anbetrifft bist du auf dem richtigen weg. mach weiter so! mit der zeit wird sich auch dein puls ein bischen anpassen. und irgendwann wirst auch die 45 min und mehr schaffen. mein ruhepuls liegt bei ca. 120. fange das laufen also schon mit über 130 an. und inzwischen bin ich auch schon bei 60 min. am stück laufen. und wenns nicht mehr geht, dann halt langsam weiter. das klappt immer besser!

zu den fettpölsterchen die dich stören kann ich dir nur eins sagen: die "spot-reduction", also fett an bestimmten stellen loswerden ist nicht möglich, da die fetteinlagerung genetisch bedingt ist. du kannst die stellen nur ein wenig mit krafttraining od. gymnastik straffen.

lg treets
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 9 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Geburtstag   Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
noomi (42), Süsse1984 (33)
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden