Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Ernährung » Ernährung allgemein » Margarine oder Butter?

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (2): (1) 2 weiter >
Autor
Beitrag
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Margarine oder Butter?  27.02.2004 • 22:27


Margarine oder Butter?


Viele Margarinesorten sind heute gesünder als Butter.
Aber nie Margarine mit teilweise gehärteten Fetten kaufen!
Sonnenblumenmargarine und Distelölmargarine wegen der vielen Omega-6-Fette nicht verwenden.

- Margarine enthält im Schnitt nur ein Drittel gesättigtes Fett wie Butter.
Das ist der Hauptpluspunkt von Margarine.
- Margarine enthält kein Cholesterin.
- Margarine hat im Vergleich zu Butter 10- bis 20-mal so viel an ungesättigten Fetten,
die das LDL-Cholesterin senken.


Wenn Margarine zum Backen und Braten geeignet ist – Finger weg:

Diese Margarinesorten enthalten einen hohen Anteil an gesättigten Fetten. Da sie oft stärker gehärtet sind als andere Margarine, finden sich in ihnen auch meist mehr gesundheitsschädliche Transfette.

Butter ist gesünder als Backmargarine.

Rapsöl zum Backen zu verwenden wäre ideal.


Teilweise gehärtet – nicht kaufen:

Sie enthalten unnatürliche Fettmoleküle, von denen Transfette 5 % ausmachen.

Das Herzinfarktrisiko steigt mit Transfetten deutlich. Die Blutfette werden durch harte Margarinesorten negativ beeinflusst.


Diätmargarine – keine Transfette:

Diätmargarine muss über 50 % an mehrfach ungesättigten Fetten enthalten. Gegenüber Butter hat sie nur ein Drittel so viel gesättigte Fette und 10- bis 20-mal so viel mehrfach ungesättigte Fette.

Diätmargarine darf keine Transfette enthalten. Diese Margarine ist nicht gehärtet.

Das Öl wird entweder mit harten Pflanzenölen wie Palmöl gemischt oder umgeestert.

Hauptminuspunkt auch hier: Diätmargarine enthält wie Pflanzenmargarine zu viele Omega-6- und zu wenige Omega-3-Fette. Das Verhältnis ist ca. 100 : 1. Die Gewebehormone aus Omega-3-Fetten werden dadurch weniger produziert.


Reformhaus-Margarine – keine veränderten Fette

Pflanzenmargarine aus dem Reformhaus darf nicht gehärtet oder umgeestert werden, sondern wird mit Palmöl zu einer streichfähigen Emulsion gemischt.

Pluspunkt: Hier kommen die pflanzlichen Öle mit essentiellen Fetten unverändert zum Tragen. In Reformhausprodukten sind außerdem keine Konservierungs- oder Farbstoffe enthalten.

Minuspunkt: Je nach verwendetem Öl ist ein hoher Omega-6-Anteil enthalten.



Gute Margarine soll enthalten:
- mehrfach ungesättigte Fette
- weniger Omega-6- Fette und
- mehr Omega-3-Fette


Omega-3-Margarine – die beste Wahl

Omega-3-Margarine trägt als einzige das Logo der deutschen Herzstiftung.

(Vitaquell „Omega-3-Margarine“ (Reformhaus)


Olivenöl-Margarine

Zusätzliches Vitamin E senkt in Kombination mit ungesättigten Fetten das Herzinfarktrisiko.

(„Olima“ von Eden und „m’Olivo“ von Vitaquell“ (Reformhaus)


Rapsöl-Margarine

Hat das ideale Fettmuster: 60 – 70 % einfach ungesättigtes Fett und 7 % Omega-3-Fette. Leider ist Rapsöl-Margarine noch nicht auf dem deutschen Markt.


Margarine mit Phytosterinen

Becel Pro aktiv mit Phytosterinen ist besonders für Menschen mit hohen Cholesterinwerten geeignet oder für Diabetiker und Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen.



20 % der täglichen Zufuhr von gesättigten Fetten der Deutschen kommen allein aus Butter. Als Brotaufstrich ist Magerquark am besten. Das ist in jedem Fall gesünder als jedes Streichfett, auch als Margarine.

Der Austausch von Butter gegen Margarine soll Herzkrankheiten um 10 % senken. Mit zusätzlichem Vitamin E, Nüssen, Fisch und Omega-3-Ölen kann man das Risiko um 30 – 40 % senken. Mit mediterraner Ernährung senkt man das Risiko sogar um 70 %.
http://kardiologie.joho-dortmund.de/download/info_boegen/syndrom_x.pdf (ab Seite 24)


Hauptplus von Margarine ist, dass sie weniger gesättigte Fette enthält als Butter.

Minuspunkt ist, dass die ungesättigten Fette ein Fettauszug aus zuvor vollwertigen Lebensmitteln sind. Während der Ölpressung und der Verarbeitung werden Ballaststoffe, Pflanzenstoffe wie Phytosterine, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente entzogen, die alle zum Schutz der Blutbahnen beitragen. Mit großem „Werbetamtam“ werden dann die zuvor entfernten Phytosterine wieder in die Margarine hineingemengt.

Olivenpasten, Avocadocremes, Nussbrotaufstriche, Humus mit verschiedenen Gewürzen, Gemüsepasten, Meerrettichquark usw. sind besser als Butter oder Margarine aufs Brot mit Wurst und Käse als Belag.

Quelle: "Fit mit Fett" von Strunz/Jopp
 
    top
offline Doris67  

79 Beiträge

D - Weiden/OPf.
Beitrag Re: Margarine oder Butter?  28.02.2004 • 09:05


Hallo Ute,

war ein interessanter Beitrag... danke

Wie sieht es mit der "normalen" Becel-Diätmargarine aus? Wenn ich alles richtig verstanden habe, ist die nicht so ideal!

Fett 60g, davon:
gesättigte Fettsäuren 12g
einfach ungesättigte Fettsäuren 18g
mehrfach ungesättigte Fettsäuren 30g
davon: Omega-3 Fettsäuren 4g
Omega-6 Fettsäuren 26g

Da hätte ich mal noch einen Tag warten sollen mit dem Margarine-Kauf nunja

Naja, soviel Margarine verwende ich eigentlich nicht. Meistens mach' ich mir Frischkäse drunter. Und beim nächsten Mal werde ich darauf achten, die richtige zu besorgen. breites Grinsen


Liebe Grüße
Doris glücklich
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Margarine oder Butter?  28.02.2004 • 10:40


Hallo Doris!

Diätmargarine hat nur den Minuspunkt mit den vielen Omega-6-Fetten. Ich würde sie verbrauchen und darauf achten, dass Du genügend Omega-3-Fette zu Dir nimmst. Rapsöl z. B. zum Salat, weil es bezüglich Omega 3 besser als Olivenöl ist. Oder noch besser: Leinöl. Siehe dazu diverse Beiträge hier im Forum. Fischölkapseln / TUIM ...

Wie man hier (http://www.schlanktipps.de/index.php?modul=forum/showthread.php&threadid=2023) lesen kann, hat der Körper nach einigen Monaten Omega-3-Fettzufuhr wieder ein besseres Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren.

Schreibe gleich noch etwas dazu.

Viele Grüße
Ute


Anmerkung von Carsten:
Link repariert.



Beitrag geändert von Carsten am 28.02.2004 • 12:30
 
    top
offline Doris67  

79 Beiträge

D - Weiden/OPf.
Beitrag Re: Margarine oder Butter?  28.02.2004 • 22:43


Hallo Ute,

Rapsöl verwende ich regelmäßig, mag' ich sehr gerne, weil es im Geschmack neutral ist. Leinöl hab' ich auch zuhause, das macht mein Mann in den Schnittlauchquark rein breites Grinsen

Liebe Grüße
Doris glücklich
 
    top
offline Miezcat  

853 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Margarine oder Butter?  28.02.2004 • 22:58


Aldi hat seit einiger Zeit eine Olivenölmargarine 60% mit 25% Olivenöl im Fettanteil, ich glaube bei normaler Verwendung ist die gut geeignet.

Die Zutaten sind:
pflanzliche Öle, Wasser, Olivenöl, pflanzliche Fette ungehärtet, Emulgatoren (Lecithine, Mono- Diglyceride von Speisefettsäuren), Salz (0,3%), Konservierungsstoff Kaliumsorbat, Säuerungsmittel Citronensäure, Aroma Farbstoff Carotin, Vitamin (A, D)

in 100g sind enthalten:
gesättigte Fettsäuren 18g
einfach ungesättigte Fettsäuren 30g
mehrfach ungesättigte Fettsäuren 12g

Was meint ihr dazu?

L.G.
Miezcat



Wer etwas nicht will findet Gründe. Wer etwas will Wege.
 
    top
offline olga  

268 Beiträge

CH - Zürich
Beitrag Re: Margarine oder Butter?  28.02.2004 • 23:17


Es können noch so viele Vitamine und Omega 3 Öle in der Margarine sein - wenn ich die Wahl habe dann ziehe ich eindeutig Butter oder eben Lein- oder Rapsöl vor. Es handelt sich hier um LEBENsmittel und diese kommen nicht aus einer Fabirk. Ein Lebensmittelchemiker hat mir meine Wahl auch bestätigt - er muss es ja wissen.
Liebe Grüsse Olga



Zweifel sind der Ansporn zum Denken . . . Sir Peter Ustinov
 
    top
offline Fanette  

nicht registriert
Beitrag Re: Margarine oder Butter?  29.02.2004 • 01:30


Hallo zusammen,

ich hätte da auch eine Frage: Welches Fett ist am besten geeignet zum braten (Fleisch od. Gemüse,..)? Öl, Margarine, Butter?
Bis jetzt nehme ich Butterschmalz, wie sieht es damit aus?

Und was schmeckt am besten von diesen Fette? (meine auch beim Braten)

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.
Liebe Grüße, Fanette
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Margarine oder Butter?  29.02.2004 • 10:12


Zitat

Noch einige Tips zur Ergänzung:

1 ) Wer Buttergeschmack haben möchte und gesundes Öl haben will, sollte Albaöl verwenden. Es ist ein Rapsöl mit Buttergeschmack (täuschend ähnlich), das zwar nicht ganz billig ist, aber auch hervorragende Backeigenschaften besitzt.
http://www.albaoel.de

2) zum Anbraten sollte man Sesamöl verwenden, denn es hat neben guten technischen Eigenschaften (hoher Rauchpunkt) auch einen leckeren Geschmack, deshalb wird es auch in der asiatischen Küche verwendet.

3) Das fast optimale Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 Fetten hat übrigens Hanföl (3:1). Gibt es auch in Deutschland aus besonderen Hanfpflanzen, ohne berauschende Wirkung .

4) Besonders lecker und auch gesund, obwohl viele sogenannten Fachleute jetzt wahrscheinlich eine Herzattacke bekommen, sind neben Butter auch Gänseschmalz und Schweineschmalz. Die Verteufelung der tierischen Fette wurde im Rahmen des Cholesterinwahns begangen, und obwohl mittlerweile bekannt ist, dass das aufgenommene Cholesterin kaum einen Einfluss auf den Blutcholesterinspiegel hat (vgl. z. B. Prof. Dr. med. Walter Hartenbach "Die Cholesterin-Lüge"zwinkern wird der Unsinn vom schädlichen tierischen Fett weiter verbreitet.

Grillparzer schreibt:

Olivenöl (natives extra) und Rapsöl als Standardöle
zum Braten verwenden.

Zur Abwechslung auch mal:
Erdnussöl
Sesamöl
Walnussöl
High-Oleic-Sonnenblumenöl
Butter

Worm empfiehlt, bei Fischmahlzeiten Olivenöl und bei Fleisch Rapsöl zu verwenden, um ein jeweils günstiges Omega-6- zu Omega-3-Fettsäurenmuster zu erreichen.

Ich habe jetzt sehr gute Erfahrungen mit Rapsöl zum Braten von Fleisch gemacht.

Aus den Edeka-Ernährungstipps:
Dosieren Sie auch hochwertige kaltgepresste Pflanzenöle sparsam z. B. mit Hilfe eines Teelöffels. Olivenöl eignet sich auch zum Braten. Geben Sie 1 Tropfen Wasser ins Öl, erwärmen und sobald der Tropfen anfängt zu brutzeln, das Gargut hineinlegen. Dadurch bleiben die stoffwechselfördernden Schleimstoffe, das Lecithin, das unter anderem die Leber bei der Entgiftung unterstützt und den Fettstoffwechsel antreibt und das enthaltene vitalisierende Vitamin E erhalten. Wichtig: Hochwertige Pflanzenöle immer Kühl und dunkel aufbewahren. Sollte dieses Öl einmal ranzig werden, oder verbrennen – sofort wegwerfen!"

Bin im Moment auch noch weiter am Informieren.

Viele Grüße
Ute
 
    top
offline bubbles  

259 Beiträge

D - Gießen
Beitrag Re: Margarine oder Butter?  29.02.2004 • 21:28


hallo,
ich habe eine zeitlang soja-magarine genommen und dann damit aufgehört, weil hier so oft stand, dass magarine ungesünder als butter ist. ich esse zwar mittlerweile höchstens 1 x im monat irgendwas mit butter drunter, allerdings steht mein sohn auf marmeladenbrötchen (natürlich ohne zucker).
ist soga-magarine eine alternative, oder dann doch lieber butter?
nunja



liebe grüße, bubbles
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Margarine oder Butter?  29.02.2004 • 21:47


Hallo Bubbles!

Aus was setzt sich denn die Soja-Margarine zusammen?
http://www.sojola.de/index.php?rub=prod&kat=marg
Sojaöl gehärtet - das müssten ja leider Transfette sein.
Außerdem scheint sie umgeestert zu sein.

Hersteller: "als Brotaufstrich sowie zum Kochen, Backen und Braten geeignet."
-> Butter ist gesünder als Backmargarine.

Quark ist als Brotaufstrich auch sehr gut.

Viele Grüße
Ute
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Margarine oder Butter?  03.06.2004 • 08:02


Hallo!

"Viele Margarinesorten sind heute gesünder als Butter."

Tja, ob das wirklich stimmt?

Zitat

Butter wird durch Zentrifugieren, Schlagen und Kneten aus Milchfett gewonnen, das zu den komplexesten natürlichen Fetten gehört, die wir kennen. Milchfett zeichnet sich vor allem durch leicht verdauliche, kurzkettige gesättigte Fettsäuren aus sowie durch konjugierte Linolsäuren (CLA), denen eine Reihe von gesundheitsförderlichen Eigenschaften zugeschrieben werden.

Ulrike Gonder in "Fett"

Nach dem Lesen dieses Buches wird man die Butter wieder bevorzugen.

Siehe auch hier: http://www.schlanktipps.de/index.php?modul=forum/showthread.php&threadid=2234 -wie Margarine hergestellt wird.

Und mit den Cholesterin-Lügen räumt nicht nur Ulrike Gonder in obigem Buch http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3777612928/unito auf, sondern auch das Buch "Die Cholesterinlüge" http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3776622776/unito

Viele Grüße
Ute
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Margarine oder Butter?  26.07.2004 • 15:42


http://www.optipage.de/pfeffer/cholesterin.pdf
Artikel von Ulrike Gonder über Cholesterin
 
    top
offline Stephchen  

280 Beiträge
Beitrag Re: Margarine oder Butter?  26.07.2004 • 15:56


Hallo Ute,

boh, danke!! Da kann ich mich ja mal richtig einlesen. Danke, dass Du Dir da so viel Arbeit gemacht hast...

Liebe Grüße
vom Stephchen
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Margarine oder Butter?  22.06.2006 • 22:01


Hallo!

Habe gerade durch einen Link diesen Thread hier wiedergefunden.

Ich hatte mir damals übrigens eine Flasche Albaöl gekauft, habe sie einmal zum Kuchen backen verwendet, ist aber nicht so gut geworden. Habe sie dann nach und nach statt einem Klacks Butter fürs Gemüse verbraucht, finde aber Butter dazu besser vom Geschmack her.

Den Preis finde ich sehr happig für das Öl. Aromen möchte ich auch so gut wie nicht mehr nutzen. Es war also die erste und letzte Flasche, die ich gekauft habe.

Wenn man Öl zum Backen verwenden will, kann man ja Rapsöl verwenden und für den besseren Geschmack ein wenig Butter.

Viele Grüße
Ute
 
    top
offline Annie  

107 Beiträge
Beitrag Re: Margarine oder Butter?  03.03.2009 • 01:14


Zum Backen und Braten nehme ich schon lange keine Margarine mehr, aber fürs auf Brot habe ich es immer noch verwendet... wollte das jetzt auch mal ersetzen, da Butter (gerechtfertigt weiß ich jetzt nicht) teilweise ja auch bei StiftungWarentest recht schlecht abgeschnitten hat, habe ich mal nach noch anderen Alternativen gesucht, die man zw. Brot und Belag/Aufstrich tun kann und bin da auf Kokosöl/-fett gestossen, hat das schon jemand mal ausprobiert?
 
    top
 
Seiten (2): (1) 2 weiter >
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 9 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden