Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Ernährung » Rezepte » Fatburner » Apfelessig-Trunk

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (2): (1) 2 weiter >
Autor
Beitrag
offline Helmut  

1.711 Beiträge
Beitrag Apfelessig-Trunk  05.10.2003 • 09:49


Apfelessig fördert den Fettabbau und zuegelt die Lust auf Kalorienbomben. Die Essigsäure kurbelt den Stoffwechsel an.

2 TL Apfelessig und 1 TL Honig mit Mineralwasser oder heissem Wasser auffuellen, umruehren, am besten gleich morgens nuechtern trinken.

staerkt u.a. auch die Immunabwehr.

kalt mit Mineralwasser sehr erfrischend (auch nach sportlicher Betaetigung), warm besonders in kalten Jahreszeiten.

Auf gute Qualitaet von Apfelessig und Honig achten (wir nehmen bevorzugt Lindenbluetenhonig). Je nach Essig und Honig kann der Geschmack sehr stark variieren.



Alles, was ich gebe, ist ein Geschenk an mich selbst. Waehrend ich gebe, empfange ich.
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Apfelessig-Trunk  05.10.2003 • 11:12


Ich bekomme den Apfelessig nicht mit Wasser und Honig runter. Nehme Apfelessig in Apfelsaft (naturtrüb, ungesüßt) ein.

Apfelessig muss auch naturtrüb sein, sonst sind die wertvollen Inhaltsstoffe rausgefiltert. Ich nehme welchen aus biologischem Anbau.

Apfelessig hat viele gute Eigenschaften.

Gibt es eine bevorzugte Einnahmezeit?
 
    top
offline Helmut  

1.711 Beiträge
Beitrag Re: Apfelessig-Trunk  05.10.2003 • 11:55


Hallo, Ute,

die Abwehrhaltung deines Koerpers kommt moeglicherweise von der Konzentration oder von der Essigsorte oder von dem Honig bzw. der Kombination aus Essig und Honig.


Wir hatten hier Essigsorten und Honigsorten, die nicht gerade einen leckeren Trunk ergaben...

Zu den Mengen: kein kleines Glas oder kleine Tasse, sondern ein "Becher" (sind ca. 200-250 ml).

Gute Einnahmezeit ist gleich morgens vor oder zum Fruehstueck. Ich empfehle ca. 30-20 Min vor dem Fruehstueck, dann hat der Duenndarm genug Zeit, alles aufzunehmen. Zusammen mit dem Fruehstueck passt es geschmacklich nicht immer. Ansonsten geht natuerlich auch zwischendurch.

Uebrigens: Bei allen Diaeten (!) grundsaetzlich jeden Tag einen Teeloeffel Honig zu sich nehmen. Grund: Im Verdauungstrakt gibt es Pilze, sowohl hilfreiche als auch manchmal weniger beliebte. Diese brauchen natuerlich Zucker. Wenn sie diesen nicht kriegen (insbesondere beim Fasten), gehen sie auf Wanderschaft durch den Koerper, bis sie Zucker finden. Problem: Erstens sind Pilze aus anderen Organen schlecht wieder rauszubekommen. Schlimmer noch: Es gibt eine Stelle im Koerper, wo es garantiert Zucker gibt, selbst wenn alle anderen Reservoirs leer sind: das Gehirn.

Liebe Gruesse

Helmut



Alles, was ich gebe, ist ein Geschenk an mich selbst. Waehrend ich gebe, empfange ich.
 
    top
offline Ria  

450 Beiträge
Beitrag Re: Apfelessig-Trunk  05.10.2003 • 15:14


Hallo Helmut,

wenn sich Apfelessig so stark im Geschmack unterscheidet, dann verrate uns doch bitte mal welchen Du bevorzugst.
Mein Arzt hatte mir das schon vor bestimmt 10 Jahren geraten, aber ich bekomme ihn auch nicht runter unglücklich


Ria



Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge,
die sie schon hundertmal gehört haben,
als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist.

Alfred Polgar
 
    top
offline bee  

nicht registriert
Beitrag Re: Apfelessig-Trunk  05.10.2003 • 15:32


gibt es auch alternativen zu Apfelessig??

Ich bin nämlich gegen Essig allergisch...

bee
 
    top
offline Sabine  

660 Beiträge

D - Freiburg
Beitrag Re: Apfelessig-Trunk  05.10.2003 • 15:36


Zitat von bee

gibt es auch alternativen zu Apfelessig??

Ich bin nämlich gegen Essig allergisch...

bee

...und ich mag keinen Honig und in der Kombination mit Apfelessig, igitt. igitt...
ärgerlich Sabine
 
    top
offline IngeD  

nicht registriert
Beitrag Re: Apfelessig-Trunk  05.10.2003 • 15:36


Die Apfelessig-Sorte würde mich auch interessieren. Meine Yoga-Lehrerin hat auch schon vor Jahren empfohlen, morgens Apfelessig zu sich zu nehmen, aber ich hatte wohl auch noch nicht die richtige Sorte.
Neugierige Grüße
Inge
 
    top
offline Gertrud  

nicht registriert
Beitrag Re: Apfelessig-Trunk  05.10.2003 • 15:36


1 Eßl. Zitonensaft in ein Glas Wasser gerührt, eine halbe Stunde vor dem Zubettgehen soll auch wirken ....

Viele Grüße
Gertrud
 
    top
offline Helmut  

1.711 Beiträge
Beitrag Re: Apfelessig-Trunk  05.10.2003 • 18:06


Apfelessig-Sorte: Dr. Steinberger Nachf. "Naturtrueber Apfelessig" Bio, 5% Saeure (kommt aus Unkel, fuer die Westerwaldkreis-Bewohner also fast um die Ecke zwinkern )

beziehen wir aus unserer Apotheke; 750 ml 2,55 EUR; Pfandflasche


Honig-Sorte muss ich nachliefern, unsere Lieblingssorte war aus, und so schnell kriegen wir das Glas nicht leer... Aber jetzt faengt ja die Weihnachtsbaeckerei wieder an breites Grinsen


@Sabine:
"Richtig" allergisch oder einfach nur Abneigung? Falls letzteres: es gibt auch sehr milden AE, z.B.

http://mitglied.lycos.de/regentroepferl/apfelessig.html

nur 0,7-1,0 %. Habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Oder nur 1 TL AE statt 2 nehmen.

ansonsten (bei echter Allergie): mit dem Arzt reden.

Evtl. Zitronensaft, hat aber nicht die gleichen Wirkungen wie AE.


@Sabine:
Ist das ein geschmackliches Problem oder ein gedankliches? Zusammen mit Mineralwasser hat das Ganze so einen Geschmack zwischen Limo und Schorle.

Aber wenn's partout nicht geht: Muss doch auch nicht zwinkern


@Gertrud:
Erscheint mir zumindest etwas problematisch im Hinblick auf Saeure und Zaehne. Saeure hat dann reichlich Zeit, an den Zaehnen rumzubasteln.


Helmut



Alles, was ich gebe, ist ein Geschenk an mich selbst. Waehrend ich gebe, empfange ich.
 
    top
offline bee  

nicht registriert
Beitrag Re: Apfelessig-Trunk  05.10.2003 • 18:39


@ Helmut

richtig allergisch!! bzw. unverträglich. Ich habe mir als 2jährige die Atemwege mit Essigessenz verätzt, und seit dem wird mir bei dem Geruch und geschmack sofort übel, und im schlimmsten Fall kipp ich um.
Sehr problematisch in der Radiologie im Krankenhaus....früher wurden die Bilder noch in Essiglauge entwickelt, da war ich bei den meisten Aufnahmen schon ohnmächtig.
Kann auch keinen Haushaltsreiniger mit essig benutzen. Ist also wirklich sehr lästig.

bee
 
    top
offline christa  

nicht registriert
Beitrag Re: Apfelessig-Trunk  07.10.2003 • 12:19


@all,
ich mag Apfelessig am liebsten als Schorle:
1 Eßl Apfelessig,
0,5 l Mineralwasser
0,25l Apfelsaft.

eine zu hohe Dosierung führt bei mir zu Sodbrennen. So ist es ein sehr erfrischendes Getränk.

Gruß Christa
 
    top
offline Treets  

nicht registriert
Beitrag Re: Apfelessig-Trunk  08.10.2003 • 13:09


also helmut,
solche postings mit den pilzen die zum hirn wandern find ich nicht gut. da werden wieder einige ängstliche fast durchdrehen.

ich empfehle mal den artikel:
http://gin.uibk.ac.at/thema/sportundernaehrung/darmpilz.html

und apfelessig, zitrone, ananas & co. sind nicht wirkliche fatburner, werden nur gerne als solche verkauft.

lg treets
 
    top
offline Helmut  

1.711 Beiträge
Beitrag Re: Apfelessig-Trunk  08.10.2003 • 15:05


Hallo, treets.

Ich kann in dem genannten Artikel keine Widersprueche zu meinen Aussage entdecken.

Ich habe weder gegen Pilze geredet. Mir ist bekannt, dass diese zur gesunden Darmflora dazugehoeren.

Ich habe auch keine "Pilzdiaet" propagiert, eben weil ich diese Zusammenhaenge kenne. Gerade das "Aushungern" des Pilzes fuehrt zu den von mir geschilderten Problemen.

Ich habe auch nicht gegen Honig gewettert. Im Gegenteil.

Die Rede war von Fasten (absoulutes Fasten im Sinne von Nichts-Essen ueber einen laengeren Zeitraum).

Liebe Gruesse

Helmut



Alles, was ich gebe, ist ein Geschenk an mich selbst. Waehrend ich gebe, empfange ich.
 
    top
offline Treets  

nicht registriert
Beitrag Re: Apfelessig-Trunk  08.10.2003 • 16:14


das meine ich auch nicht..es geht darum, dass das gehirn

a) keinen zucker enthält,
es benötigt ihn zur energiegewinnung und wird damit über den blutkreislauf versorgt und

b) die pilze nicht ins gehirn wandern
pilze leben im darm und auf der haut, das ist physiologisch. wären pilze auch in anderen organen, läge eine schwere erkrankung bei immunsuppression vor.

und dabei wäre mit einem löffel honig am morgen sicher nicht geholfen.
 
    top
offline Angelika Stein  

Autorin
3.017 Beiträge


D - Glückstadt
Beitrag Re: Apfelessig-Trunk  08.10.2003 • 16:19


Hallo Treets

also Pilze können sehr wohl ins GEhirn wandern, sagen die Ärzte der Berliner Charite



ZITAT

Seltene Innerorgan-Pilzerkrankungen



Während zum Beispiel Fußpilz sehr häufig vorkommt - fast jeder dritte Deutsche leidet darunter, oft ohne es zu wissen - sind die so genannten Innenorgan-Pilzerkrankungen sehr selten.

Meist entstehen sie, wenn die Immunabwehr geschwächt ist, beispielsweise nach einer Chemotherapie oder im Zusammenhang mit einer Transplantation.

Dann können Keime, die ohne größeren Schaden anzurichten auf der Haut, in der Mundhöhle oder der Scheide leben, in den Körper eindringen.

Weitertransport mit dem Blut



Sie setzen sich in der Lunge oder anderen Organen fest und werden mit dem Blut weiter transportiert.

Im schlechtesten Fall gelangen sie ins Gehirn, wie Tietz erläutert. Die Ärzte an der Charite haben bei ihren Obduktionen 3.770 Leichen zusätzlich ins Gehirn geschaut und dort in 28 Fällen Pilze gefunden.

"Schwarze Löcher" im Gehirn



"Die fressen regelrecht schwarze Löcher ins Gehirn", berichtet Tietz. Dennoch seien die Patienten scheinbar gesund gewesen, hätten keine für Hirnerkrankungen typischen Beschwerden gehabt. Nur in sechs der 28 Fälle sei ein Pilz als Todesursache genannt gewesen.


Gruß
Angelika
 
    top
 
Seiten (2): (1) 2 weiter >
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 19 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Geburtstag   Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Petra71 (46), Jeana (55)
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden