Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Wohlbefinden » Die Glücksoase » Dann steuer ich auch etwas bei - ein paar Gedanken/Gedichte von mir ;-)

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline Marion-Mary  

215 Beiträge

D - GP
Beitrag Dann steuer ich auch etwas bei - ein paar Gedanken/Gedichte von mir ;-)  20.10.2004 • 10:25


Hallo ihr Lieben,

eigentlich tu ich mich schwer Gedichte von mir zu veröffentlichen (also halt die, die mit der Inneren Welt zu tun haben..), da ja vieles von mir selber drin steht - denke hier im geschützten Rahmen geht das schon -
nun, ich hab 2 Gedichte aus einer Triologie ausgesucht,
vielleicht kann die eine oder andere ja was damit anfangen zwinkern

___________________________________________

Flieg Vogel flieg

Was suchst du ein Nest?
Was suchst du die Liebe?
Was suchst du Geborgenheit?
Was suchst du Ruhe?

Nicht hier ist das Nest-
Die Liebe, auch die ist nicht hier
Und Geborgenheit, was für ein Wort,
die gibt es schon lange nicht mehr
die flog vorher schon fort.

Flieg Vogel, flieg weiter
Am nächsten Baum wird´s anders nicht sein
drum bleib hier nicht sitzen,
flieg weiter – flieg immer fort

Ruhe, auch die wirst du nicht finden
Ruhe, ach wäre es schön
Ruhe im Herzen zu spüren,
doch wo willst du sie finden,
draußen kann sie nicht sein

Flieg Vogel, flieg weiter
Am nächsten Baum wird´s anders nicht sein
drum bleib hier nicht sitzen,
flieg weiter – flieg immer fort

So fliegst du weiter und weiter,
der Sonne entgegen,
merkst es kaum,
dann kommt der Baum.

Ein Baum voll mit den Dingen,
die Ruhe und Frieden dir bringen
Liebe wäre dort und Geborgenheit auch
Du spürst es schon im Bauch

Vogel fliegt weiter
getrieben vom Suchen,
willst nicht den Baum, willst nicht den Traum
getrieben vom Suchen

Flieg Vogel, flieg weiter
Am nächsten Baum wird´s anders nicht sein
Drum bleib hier nicht sitzen
Flieg weiter – flieg immer fort


© M_U Mai 2001

_____________________________________

Angekommen

Der kleine Vogel horchte in sich und spürte
Das ist er, der Baum -
Bin angekommen
Im Reich der Geborgenheit
Dem Land der Ruhe
Bei den Quellen der Liebe
Auf den Gipfeln der Freiheit
Viele Jahre flog er umher
Suchte, fand mitunter auch kleine Nistplätze
Doch keiner war so erfüllend wie dieser hier
Nie wollte er von Armen umschlungen sein
Denn er hatte Angst vor dem Käfig der Nähe
Nie wollte er lang verweilen,
Denn er hatte Angst vor der Langeweile
Auch wollte er nie sagen: Ich bin dein
Denn er hatte Angst vor dem Stutzen der Flügel
Angst, diese Angst begleitete ihn all die Jahre
Wie eine lange Fessel schleifte er sie mit sich
Um sie hier und jetzt abzuschneiden
Er saugt sie auf, diese Geborgenheit
Wie die Saat den Regen
In der Gewissheit
Wurzeln und Frucht zu treiben
Läßt sich fallen in die Umarmungen,
Die ihn bedecken mit Wärme, die Kälte verscheuchend
Sagt dir ganz zart und leise
Ich bin dein – möchte nirgends anders sein

© M_U 29.04.2002

________


Liebe Grüßlis
Marion-Mary



Humor ist das Salz der Erde,
und wer gut durchgesalzen ist,
bleibt lange frisch.
(Karel Capek)
 
    top
offline tamara  

898 Beiträge

D - Herne
Beitrag Re: Dann steuer ich auch etwas bei - ein paar Gedanken/Gedichte von mir ;-)  20.10.2004 • 10:45


Hallo Marion

Das sind schöne Gedichte und ich kann mich sehr gut hineinversetzen, auch ich war mal der Vogel vor langer Zeit und bin glücklich dass ich meinen Baum gefunden habe

liebe Grüße

tamara
 
    top
offline ursula-anna  

nicht registriert
Beitrag Re: Dann steuer ich auch etwas bei - ein paar Gedanken/Gedichte von mir ;-)  20.10.2004 • 14:54


Ich kann mich tamaras Worten nur anschließen. Sehr schön.
ursula-anna
 
    top
offline Marion-Mary  

215 Beiträge

D - GP
Beitrag Und noch eines :-)  24.10.2004 • 10:37


Danke ihr beiden - wobei, das waren ja 2 Gedichte einer Triologie - im letzten steht, dass das Ziel eben nicht der Baum war, sondern ein gleichwertiger Vogel zwinkern

Und noch ein Gedicht (steht auch auf meiner HP, also, im Fall ihr die schon gelesen habt, sorry - doch sie passen irgendwie mehr zum Thema Glücksoase)

Kuß am Morgen

War noch nicht ganz klar

Heute morgen

Lief durch die Reste der Nacht
Vorbei an einsamen, grauen Feldern
Unter Ästen, die mit Puderzucker bestäubt

Alles schien noch zu schlafen
Auch ich war nur äußerlich wach
Meine Gedanken noch im Gestern
Ab und zu registrierte ich den Gesang eines Vogels

Lief weiter, schaute dem weissen Nebel hinterher
Den ich mal bewusst, mal unbewusst, verströmte

Plötzlich schien alles anders –
Ein Erwachen aus dem Grau

Etwas wunderbar Warmes
Streichelte zart mein Gesicht

Ganz behutsam und leise
Doch von solch einer Intensität,
Dass ich alles um mich rum vergaß

Ich blieb stehen

Schloss meine Augen

Und versank im Genuss
Dieses einzigartigen Augenblicks

Ein wohlig schauriges Gefühl durchflutete meinen Körper
Power, ich sog sie auf, diese mächtige Power

Mein Gesicht strahlte

Ich spürte ihn ganz intensiv
Den Kuss

Den mir die Sonne mir schickte

© M_U 08.03.2002

________________________

wünsche euch ganz viele solcher Momente



Humor ist das Salz der Erde,
und wer gut durchgesalzen ist,
bleibt lange frisch.
(Karel Capek)
 
    top
offline Dijanara  

271 Beiträge

D - München
Beitrag Re: Und noch eines :-)  24.10.2004 • 21:11


*hach* verliebt


.....Danke!



Nehmt die Verantwortung für euer Glück selbst in die Hand! Wer es anderen überlässt, wartet nur darauf.
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 18 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden