Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Ernährung » Ernährung allgemein » Dinkel

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline Schneeglöckchen  

594 Beiträge
Beitrag Dinkel  17.12.2004 • 13:52


Hallo Ihr,

ich habe mir Dinkel gekauft. Mein Mann sagte, er habe mal einen Bericht im Fernsehen gesehen, in dem gesagt wurde, dass Dinkel auch nachteilig sei, leider konnte er sich nicht mehr erinnern, weswegen.
Weiß jemand von Euch die Nachteile von Dinkel? (habe jetzt so auf die Schnelle noch keine gefunden, und den gekauften werde ich auf jeden Fall auch essen. Trotzdem würde mich interessieren, was für bzw. gegen Dinkel spricht.

Gruß
Schneeglöckchen
 
    top
offline peros  

520 Beiträge
Beitrag Re: Dinkel  17.12.2004 • 20:30


Ich kaufe meinen Dinkel von einem Biobauern und mahle ihn immer frisch. Zum Backen ist er besonders gut.
Negativ kann es, so viel ich weiß nur sein, wenn es kein Biovollkorndinkel ist. (Ist aber selten der Fall.) Der Grund ist, dass all die Spritzmittel dann in der Schale sind. Was also gesund sein sollte, ist dann eher ungesund. Das gilt aber für jedes Vollkorngetreide.
Ansonsten wünsche ich dir guten Appetit!

LG
peros
 
    top
offline evilein  

nicht registriert
Beitrag Re: Dinkel  17.12.2004 • 20:34


Hallo Schneeglöckchen,

hab mal kurz in meinem Ausbildungsunterlagen nachgeschaut was da gemeint sein könnte, aber eigentlich nichts gefunden Nurmal kurz zusammengefasst:

Dinkel ist neben Emmer und Einkorn die bekannteste der drei Urformen des Weizens. er ist anspruchlos und wächst auich noch da wo Weizen nicht mehr gedeiht. Er hat ein fein nussiges Aroma und aufgrund seines hohen Gehalts an essentiellen Aminosäuren eine höhere Wertigkeit als Weizen. Er hat einen höheren Glutengehalt (klebereiweißzwinkern als Weizen und damit auch bessere Backeigenschaften. Vielleicht hat Dein Mann mal gehört das er bei Glutenunverträglichkeit nicht gut ist? Er ist sehr leicht verdaulich und wird als Heilnahrung eingesetzt. ausserdem ist er, wenn es sich um ungekreuzte Sorten handelt, für die meisten Weizenallergiker verträglich

LG Evi
 
    top
offline Eule47  

105 Beiträge

D - Bayern
Beitrag Re: Dinkel  18.12.2004 • 21:10


Hallo Schneeglöckchen
...und wenn Du Dinkel in der Weihnachtsbäckerei verwendest, kannst Du Nüsse sparen(Fett sparen). Ich hab heuer Plätzchen mit Dinkel gebacken, statt mit Weizenmehl, sind einfach lecker...Hab sie allerdings trotzdem mit Kuvertür bestrichen.... zwinkern
LG Eule47 zwinkern
 
    top
offline Schneeglöckchen  

594 Beiträge
Beitrag Re: Dinkel  21.12.2004 • 14:48


Hm, auf der Packung stand, man kann es statt Reis essen. Ich vermute, mit diesem speziellen Dinkel kann man nicht backen. Und Ökodinkel scheint es auch nicht zu sein. unglücklich
Aber ich werde mir auf jeden Fall mal Ökodinkel zum Backen kaufen!
Vielen Dank für Eure Antworten!
Gruß
Schneeglöckchen
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Dinkel  21.12.2004 • 15:18


Hallo!

> Nüsse - Fett sparen

Wobei das Fett der Nüsse sehr gesund ist. (Ich nehme sogar gemahlene Mandeln oder Haselnüsse statt Mehl zum Backen.)

Zum Bestreichen nehmen wir Bitterschokolade. So kann man auch gleich die Sorten aufbrauchen, die man nicht so mag.

Viele Grüße
Ute
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 6 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden