Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Abnehmen » Motivation, Erfolge, Abnehmkrisen » Kennt Ihr das?

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (2): < zurück 1 (2)
Autor
Beitrag
offline christa  

nicht registriert
Beitrag Re: Kennt Ihr das?  19.01.2005 • 10:43


...dieser STOPP-Mechanismus hat bei mir aber nur bei großen Appettit auf Süsses funktioniert. Bei richtigen Fressanfällen gehen Kopf und Körper nicht mehr Hand in Hand. Fressanfälle überfallen einen auch in Phasen in denen man sich allgemein gut ernährt hat. Und mit Fressanfällen meine ich nicht die Tafel Schokolade, die mal eben beim Fernseh gucken verschwunden ist sondern wirklich große Mengen Nahrungssmittel innerhalb kürzester Zeit in sich hinein zu schlingen ohne richtig zu kauen einfach rein damit und schlucken. Ggf. sogar Dinge die man eigentlich nicht mag, aber vielleicht nichts anderes verfügbar hat.

Bei mir haben sich Fressanfälle auch nicht langsam aufgebaut sondern sie waren dann einfach da und ich habe nur noch wie fremdgesteuert agiert. Und das ist wahrscheinlich auch das allerschlimmste daran, daß man so die Kontolle verlieren kann. Übrigens haben häufig Frauen die im allgemeinen sehr diszipliniert sind diese Fressanfälle. Vielleicht fordert das Unterbewußtsein einfach mal ein Loslassen und setzt das so um (?).

Übrigens eine spannende Thema, daß von den Leuten wahrscheinlich sehr unterschiedlich erlebt wird.

Gruß Christa
 
    top
offline puffi  

109 Beiträge

D - Niederbayern
Beitrag Re: Kennt Ihr das?  19.01.2005 • 12:55


Hallo,

erst mal vielen Dank für die vielen Antworten. Im Grunde geht es uns allen gleich und jeder kann nur für sich allein die Lösung finden... Est tut jedoch gut, zu lesen, daß es wirklich viele Frauen gibt, die unter Fressanfällen zu leiden haben. Meist hat man ja niemanden in seiner unmittelbaren Umgebung der das gleiche Problem hat (oder man weiß es nicht) und mit dem man darüber reden kann.

Christa, es ist genauso, wie Du geschrieben hast. Was mich am meisten fertig macht, ist, daß ich dann keine Kontrolle mehr über mich habe. Es ist nur noch diese Gier da, irgendetwas zu essen und wenn ich nichts zuhause habe, dann laufe ich rum, wie ein eingesperrtes Tier!

Ich bin ein ziemlicher Perfektionist und bei mir muß immer alles 110%ig sein oder es ist nichts wert. Diese Schwarz-Weiß-Mentalität fördert das Ganze natürlich sehr, denn, wann ist schon was 100% in Ordnung? Wir sind nun mal Menschen und keine Maschinen und Menschen machen Fehler.

Ich würde ja gerne loslassen, aber ich habe Angst dann die Kontrolle zu verlieren und den Ansprüchen (meinen Ansprüchen) nicht mehr zu genügen. (widerspricht sich das?)

Es ist wirklich ein Dilemma und ich werde wohl noch einige Zeit daran arbeiten und noch einige Fressanfälle aushalten müssen.

Liebe Grüße, Puffi
 
    top
offline christa  

nicht registriert
Beitrag Re: Kennt Ihr das?  19.01.2005 • 13:32


Zitat

Ich würde ja gerne loslassen, aber ich habe Angst dann die Kontrolle zu verlieren und den Ansprüchen (meinen Ansprüchen) nicht mehr zu genügen. (widerspricht sich das?)

nein, aber es enthält eine Lösung. Namlich deine Ansprüche zu überdenken. Aber du arbeitest ja bereits daran und das ist super. Veränderungen brauchen eben ihre Zeit - auch das müssen wir aktzeptieren. Du schaffst das, da bin ich mir ganz sicher.

Liebe Grüße
Christa
 
    top
offline ursula-anna  

nicht registriert
Beitrag Re: Kennt Ihr das?  20.01.2005 • 15:02


Mir fällt jetzt noch meine Story hierzu ein, an der ich euch gerne teilhaben lassse.
Ich habe ja das ST-Training konsequent und zunächst auch erfolgreich durchgezogen. Von November 2003 bis zu meinem Urlaub im Herbst hatte ich insgesamt 18 Kilo – wirklich mühelos – abgenommen. Wen es interessiert, den lade ich ein, die entsprechenden Beiträge über meine Teilziele zu lesen.

Während dieser Abnehmphase habe ich mich sehr viel mit mir beschäftigt und sozusagen den Rückwärtsgang eingelegt. Beruflich habe ich verschiedene Arbeiten abgegegeben. Ehrenämter, die ich nur noch aus purem Pflichtbewusstsein weiterhin ausgeübt habe, habe ich niedergelegt. … und noch vieles mehr. Rundherum eine ereignisreiche Zeit.

Nach meinem Urlaub im Herbst war ich dann wieder voller Energie und Tatendrang. .Nach dem Motto Ärmel hoch und los. Der Arzt eines kleineren privaten Krankenhauses bat mich um die Mithilfe der Aufbauorganisation. Eine spannende Sache. Privat habe ich mir einen Traum erfüllt, den ich schon lange träume – mich aber nicht getraut habe– diesen zu realisieren. Seit September befinde ich mich im Rahmen meines Ehrenamtes in einer 2-jährigen Ausbildung, die mich ausfüllt und die mir sehr viel gibt.

Ja … und dann habe ich noch die Welt des Netzes entdeckt. Nachdem mir die Homepage von dem Autohaus für das ich u.a. arbeite – für die wir sehr viel Geld bezahlt haben – nicht wirklich gut gefällt, bastle ich mit Hilfe meines Mannes (für den das übrigens auch Neuland ist) an den Seiten für meine anderen Arbeitgeber und natürlich auch an meiner eigenen. Wir sitzen oft bis tief in die Nacht – lesen und probieren aus. Natürlich bekommen wir irgendwann wieder Hunger und fangen zu ungewöhnlicher Zeit nochmals mit essen an.

Ja … und so habe ich halt wieder Stress. Zwar positiver und gewollter Stress Aber auch solcher Stress macht dick.
Mir fehlt jetzt einfach die Zeit meine Mahlzeiten richtig zu planen und regelmäßig Sport zu treiben. Mein Motor, die Begeisterung für eine Sache, treibt nun andere Dinge an FAZIT: wieder ein paar Pfund mehr auf den Rippen.

Gescheitert? Nein… so sehe ich das nicht. Was wichtig ist drängt sich vor und zwar hartnäckig. Da kann man nicht dagegen ankämpfen. Falsch - ich kann es nicht, bzw. will es nicht mehr. Vor 30 Jahren hätte ich da anders gesprochen. Aber das bringt wohl die "Weisheit des Alters" breites Grinsen mit sich.


Als Tipp hätte ich noch: es einfach so annehmen – eben für den Augenblick. Es kommen auch wieder andere Zeiten. Das war für mich überhaupt der beste Ansatzpunkt des Trainings.

Und was ganz wichtig ist: Nicht alle große Klamotten entrümpeln. Ich bin heilfroh, dass ich mir noch ein paar "Nothosen" in Größe 42 aufgehoben habe. zwinkern Weil nichts ist schlimmer als sich Tag für Tag in zu enge Klamotten pressen zu müssen, die einem auch noch vorwurfsvoll daran erinnern, dass man wieder zugenommen hat.

Also Puffi Kopf hoch - Es kommen wieder bessere Zeiten

ursula-anna
 
    top
offline rrftbd  

464 Beiträge

D - Wiesbaden
Beitrag Re: Kennt Ihr das?  16.08.2006 • 20:10


Das Lesen dieser Seiten hat mir grad so viel bedeutet, darum schubs ich das Thema mal vor... vielleicht hilft es noch wem!



Liebe Grüße, rrftbd

Lächeln! Dann lächeln andere zurück!
 
    top
offline Odem  

101 Beiträge

D - Köln
Beitrag Re: Kennt Ihr das?  16.08.2006 • 22:28


Moin rrftbd (irgendwann lerne ich das auszusprechen zwinkern ),

ja, das kenne ich auch. Man fängt hoch motiviert an, an sich zu arbeiten und ist dabei vielleicht sogar recht erfolgreich. Ich habe mal über eine längere Zeit meinen "Erfolg" protokolliert und aufgezeichnt:



das ging von 31 Woche 05, also etwa August von 93 Kilo (Im Feb. waren es sogar 97 kg) auf ca. 84 im April diesen Jahres. Krankheit und dann dieser nebulöse innere Schweinehund haben dann wieder für eine Zunahme gesorgt und so starte ich jetzt wieder bei 88 kg.

Soweit die nüchternen Zahlen.

Die Tatsache, dass man sich immer wieder motivieren muß und eigentlich immer wieder neu anfangen muß, ist etwas, was ich akzeptieren lernen mußte. Gelernt habe ich aus dieser Kurve (bzw. dem Weg, der dazu geführt hat), dass Abnehmen in erster Liine etwas mit Verhalten zu tun hat. Dann klappt das mit dem notwendigen energiereduzierem Essen fast schon von alleine.

Ich spiele zwar gerne mit Diagrammen und Statistiken rum und sie helfen mir auch, die Motivation zu erhalten. Aber sie sind letztlich nicht zentral.

Die Beule um den Jahreswechsel herum ist bewußt "gewollt". Nicht im Sinne von ich wollte über die Feuertage völlig disziplinlos vor mich hinschlemmen, sondern sie ist sehenden Auges in Kauf genommen. Ich war da nicht so weit, dass ich mich hätte über Weihnachten lustvoll in Schranken hätte bringen können. Darum habe ich das gelassen.

Das war gut so und ich konnte danach ohne Frust wieder weitermachen.

Die neuerliche Gewichtszunahme war nicht "geplant" und hat mir darum auch viel zu schaffen gemacht. Aber sie hat dazu geführt, dass ich mir gesagt habe: Ich suche mir etwas neues und andere postive Verstärkung. Alleine hatte ich nicht mehr die Kraft wieder auf den rein selbstmotivierten Weg zu kommen.

Die fremde Motivation und neue Ideen zur Ausführung habe ich in ST offensichtlich gefunden und ich denke, die Kurve geht jetzt wieder abwärts. Wobei ich mehr darauf achte, dass sie auch mal (kurz) aufwärts gehen darf.

So gelassen ich die Weihnachtsunterbrechung sehen konnte, so sehr hat mich die ungeplante Unterbrechung über den Sommer belastet. Sie war nicht gewollt.

Auch die nichtgewollten Unterbrechungen gelassener zu sehen und nicht die Motivation dadurch zu verlieren, möchte ich besser lernen.

Viele Grüße

Bernd
 
    top
offline Eistoerti  

241 Beiträge

D - Solingen
Beitrag Re: Kennt Ihr das?  16.08.2006 • 23:07


Zitat von rrftbd

Das Lesen dieser Seiten hat mir grad so viel bedeutet, darum schubs ich das Thema mal vor... vielleicht hilft es noch wem!

Danke für die archäologische Aktion, sie kommt mir wie gerufen!

Liebe Gutenachtgrüße von
Hilke!



http://www.dicke-seiten.de
Motto: "Ich habe die Wahl!"

 
    top
offline christine  

nicht registriert
Beitrag Re: Kennt Ihr das?  16.08.2006 • 23:52


Zitat von Eistoerti

Danke für die archäologische Aktion

Liebe Hilke,

deinen Dankesworten schließe ich mich an.

Wir, Göga und ich, kommen gerade von einem Tete-à Tete. breites Grinsen (sorry, aber ich krieg das "Dächle" auf dem e nicht hin).

Nein... *lach*... was ihr vielleicht jetzt denkt. Wir waren auf einem Chasonabend, der sich mit Liedern von Brecht, Kreisler und Neumann dem Thema Männer widmete. Ein Tete-à Tete in Hochform!

Und wie das halt so ist, schauen wir nochmals in unsere Postkästen und ich halt nochmal hier rein. Und da lese ich diesen Strang. Die Offenheit wie hier diskutiert wurde hat mich sich sehr beindruckt und bewegt. In einigen Beiträgen konnte ich mich so voll und ganz wieder finden.

Ganz bewegte Gruesse
christine, die eigentlich schon längst ins Bett gehört.
 
    top
 
Seiten (2): < zurück 1 (2)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 8 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden