Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Ernährung » Ernährung allgemein » Verschimmelte Sprossen?

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline Schneeglöckchen  

594 Beiträge
Beitrag Verschimmelte Sprossen?  23.01.2005 • 17:55


Ich habe mir so ein günstiges Keimgerät für Sprossen gekauft und damit einen ersten Versuch gestartet. Leider sahen die so merkwürdig aus, dass ich stark vermute, dass sie verschimmelt sind und habe sie weggeworfen. (War mir allerdings nicht sicher, ob das wrklich Schimmel ist). Und vor allem weiß ich nicht, was ich falsch gemacht habe... Reicht es eigentlich, das Keimglas in die Spülmaschine zu tun, um den Schimmel abzutöten?
Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen oder klappt das bei Euch besser, mit dem Sprossen ziehen?
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Verschimmelte Sprossen?  23.01.2005 • 22:09


Hallo!

Hast Du sie morgens und abends durchgespült?

Ist mir letztens auch passiert, dass ich es vergessen habe und sie verschimmelt sind. Habe es dann auch nur in die Spülmaschine getan. Seitdem habe ich noch keine neuen gezüchtet bzw. ich konnte seitdem keine mehr essen.

Aber such mal im Internet, es gibt auch bestimmte Sorten, da sieht es nur so aus wie Schimmel.

Viele Grüße
Ute
 
    top
offline Mucki105  

472 Beiträge

D - Oberbayern
Beitrag Re: Verschimmelte Sprossen?  24.01.2005 • 07:52


Guten Morgen ...

also bei mir sind auch schon Sprossen verschimmelt...ich hatte
sie einmal glaube ich zu feucht gezüchtet. Wie ich es verstanden habe,
sollten sie zwar täglich durchgespült werden, das Wasser sollte sich
aber keinesfalls stauen....

Habe es immer wieder probiert, mittlerweile klappt s fast immer

Viele liebe Grüße
Conny
 
    top
offline Marion-Mary  

215 Beiträge

D - GP
Beitrag Re: Verschimmelte Sprossen?  26.01.2005 • 00:12


Hallo,

was aber auch noch ganz wichtig zu erwähnen wäre,
manche Keimlinge haben ganz, ganz feine weiße Härchen (komisches Wort, abgeleitet von Haar, keine Ahnung ob man es so schreibt), also beim nächsten Mal ganz genau schauen, denn ich dachte anfangs, das sei Schimmel - bei genauerem Betrachten waren´s aber nur die feinen Wurzelhärchen.

LG
Marion-Mary



Humor ist das Salz der Erde,
und wer gut durchgesalzen ist,
bleibt lange frisch.
(Karel Capek)
 
    top
offline Schneeglöckchen  

594 Beiträge
Beitrag Re: Verschimmelte Sprossen?  26.01.2005 • 15:02


Hallo,

ja, ich habe sie zweimal täglich durchgespült, ich fürchte aber, dass ich sie zu feucht gehalten habe. Inzwischen habe ich neue aufgesetzt, ich hoffe, diesmal klappt es besser.
Welche Sprossensorte ist das denn, die nur so aussieht, als wäre sie verschimmelt? (Also die mit den feinen Härchen?)

Grúß
Schneeglöckchen
 
    top
offline Marion-Mary  

215 Beiträge

D - GP
Beitrag Re: Verschimmelte Sprossen?  30.01.2005 • 13:36


Hi,

sorry, dass ich erst jetzt antworte, aber uns hat´s sowas von erwischt mit ner Grippe....

Mungobohnen, Rettich, Kresse - musst mal genau schauen.

Hab aber noch was interessantes gefunden:

Zitat

Vorsicht vor Schimmel und Bakterien

Keimlinge von Sojabohnen, Erbsen und Kichererbsen sollte man jedoch kurz blanchieren, bevor man sie verwendet. Roh sind diese Sprossen nämlich leicht giftig. Und blanchieren heißt in diesem Fall: mit kochendem Wasser übergießen.Aber in den Gläsern und Schalen mit den Sprossen gedeihen leider auch Schimmelpilze. Deshalb sollten keimende Körner häufig gespült werden. Je nach Sorte beginnt etwa nach drei Tagen die Ernte. Die Keimzeit darf nicht zu kurz sein und die Schalen oder Gläser sollten nicht zu dunkel stehen, sonst reichert sich Nitrat an. Und verbrauchen Sie fertige Sprossen möglichst schnell.

Ein Problem bleibt allerdings: Immer wieder erkranken Menschen an einer Lebensmittelvergiftung, nachdem sie Sprossen gegessen haben, die mit Bakterien verseucht waren.

Besonders Alfalfa, Rettich, Mungobohnen oder Kresse können regelrechte Keimschleudern sein. Die Bakterien haften oft schon vorher an den Samen und in dem feuchten Klima in der Schale, oder im Glas und in der Wärme der Küche können sich die Bakterien bestens vermehren. Leider sieht man es den Sprossen nicht an, auch nicht, wenn sie massiv verseucht sind.

Vor allem Senioren, kleine Kinder und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sollten die Sprossen nicht roh verzehren. Auch hier ist Blanchieren die einzige Möglichkeit, die Bakterien abzutöten. Und Blanchieren heißt hier: eine halbe Minute in die doppelte Menge heißes Wasser geben und dann sofort verzehren. Übrigens: wer von rohem Getreide Blähungen bekommt, sollte die Körner keimen lassen. Denn mit den Sprossen aus denselben Körnern hat man dieses Problem nicht mehr! Das Keimen nimmt den Körnern den Wind aus den Segeln!

Quelle: http://www.swr.de/kaffee-oder-tee/teledoktor/2002/11/12/?navigid=217

LG
Marion-Mary



Humor ist das Salz der Erde,
und wer gut durchgesalzen ist,
bleibt lange frisch.
(Karel Capek)
 
    top
offline Schneeglöckchen  

594 Beiträge
Beitrag Re: Verschimmelte Sprossen?  30.01.2005 • 15:18


Hallo Marion-Mary,

gute Besserung an Dich und Deine Familie!!

Danke für die Info, das war sehr hilfreich. Inzwischen habe ich auch meinen zweiten versuch vernichtet, da die auch wieder so komisch aussahen. Nach Deinem Posting habe ich aber mal geschaut, was in der Mischung alles drin ist: Grüne Linsen, Rettich und Radieschen..

Dann werde ich mal einen dritten Versuch starten und diesmal die Sprossen auch essen (statt sie zu vernichten), und zwar blanchiert

Gruß
Schneeglöckchen
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Verschimmelte Sprossen?  30.01.2005 • 17:29


Aus meinem alten Kochbuch abgeschrieben:

So ziehen Sie Sprossen

Im Handel gibt es verschiedene Keimgefäße. Sie können sich außerdem mit Einmachgläsern von 1 bis 1 ½ l behelfen, dazu benötigen Sie durchlässigen Stoff und Gummibänder. Keimende Sprossen brauchen viel Platz. 1 El Alfalfa-Saat füllt in 8 bis 10 Tagen ein Litergefäß. Deshalb sollten Sie den Boden eines Glases nur eben mit Samen bedecken. Bei Keimgefäßen müssen Sie sich nach der Gebrauchsanweisung richten.

1. Schritt: Samen mit reichlich Wasser bedeckt 4 bis 6 Stunden aufquellen lassen. Getreide und Hülsenfrüchte brauchen 12 Stunden.

2. Schritt: Wasser abgießen, Samen durchspülen und völlig abtropfen lassen. Mit Stoff und Gummiband verschlossene Gläser kurze Zeit umgedreht auf ein Gitter stellen, bei Keimgefäßen prüfen, ob das Wasser abgelaufen ist.

3. Schritt: Gefäß an einen warmen Platz (19 bis 21 Grad Celsius) stellen, Heizungsnähe und direktes Sonnenlicht meiden.

4. Schritt: Samen täglich 2- bis 3mal zur gleichen Zeit mit lauwarmem Wasser abspülen, wieder völlig abtropfen lassen. In den letzten Tagen darauf achten, dass die Sprossen Licht bekommen, damit sich die Blättchen grün färben können.

5. Schritt: Sprossen vor Verwendung kalt abspülen. Was nicht gebraucht wird, im Plastikbeutel oder verschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahren, jedoch höchstens 4 Tage.


Mißerfolge lassen sich vermeiden

Gelegentlich keimen Samen nicht oder nur teilweise. Oder aber sie werden muffig und schimmeln.

Die Samen keimen nicht. Mögliche Ursachen:
1. Altes Saatgut. Deshalb nur frische Samen nehmen.
2. Das Wasser ist stark kalkhaltig. Wasser gegebenenfalls enthärten.
3. Spülmittelreste an den Keimgefäßen. Darum Gefäße stets gründlich klarspülen.

Die Sprossen wachsen zu langsam. Mögliche Ursachen:
zu geringe Raumtemperatur, starke Temperaturschwankungen. Deshalb Temperatur kontrollieren, Gefäße an einen geeigneteren Platz stellen.

Die Sprossen sind muffig oder faulen. Ursache:
1. Staunässe im Gefäß. Darum immer ganz abtropfen lassen.
2. Sauerstoffmangel in einem überfüllten Gefäß. Darum Saat sparsam dosieren.
3. Unsaubere Keimgefäße, dadurch Übertragung von Schimmelpilzen. Darum Keimgefäße nach Benutzung gründlich reinigen.
 
    top
offline Marion-Mary  

215 Beiträge

D - GP
Beitrag Re: Verschimmelte Sprossen?  01.02.2005 • 00:37


Hi Schneeglöckchen,

freut mich, dass dir das was weiterhelfen konnte -

merci für deine Wünsche, wir kämpfen uns durch (weiß nicht, wie ich´s besser ausdrücken sollte)

LG
Marion-Mary



Humor ist das Salz der Erde,
und wer gut durchgesalzen ist,
bleibt lange frisch.
(Karel Capek)
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Verschimmelte Sprossen?  01.02.2005 • 10:39


Hallo!

Habt Ihr denn jetzt schon etwas rausgefunden zu den Sprossen mit Härchen, die wie Schimmel aussehen? Muss es irgendwo im Internet zumindest früher mal gegeben haben.

Viele Grüße
Ute
 
    top
offline Schneeglöckchen  

594 Beiträge
Beitrag Re: Verschimmelte Sprossen?  01.02.2005 • 15:34


Hallo Ute,

ja Marion-Mary nannte die folgenden Sorten:
Mungobohnen, Rettich, Kresse
Und Rettich war in meiner Mischung dabei.
Ich habe auch schon gesucht, leider habe ich noch kein Foto von diesen Sprossen in Großaufnahme gesehen, so dass ich es gut vergleichen könnte. (wenn ich keines finde, werde ich erstmal eine andere Sorte ziehen und die Ergebnisse vergleichen)

Gruß
Schneeglöckchen
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 10 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Geburtstag   Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Petra71 (46), Jeana (55)
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden