Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Wohlbefinden » Beauty & Wellness » Bauchjucken

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline charisma  

914 Beiträge
Beitrag Bauchjucken  18.05.2005 • 14:53


Hallo,
ich hab da auch mal eine Frage: Nach einer 7 kg-Abnahme in ca. 8 Monaten stagniert mein Gewicht derzeit seit ca. 4 Monaten. Da ich mich aber viel bewege, merke ich, dass sich meine Proportionen doch ändern, auch wenn das Gewicht in etwa gleich bleibt. Seit einem Monat habe ich nun ziemlich starkes Bauchjucken und außerdem ... überrascht Dehnungsstreifen überrascht , die ich mir nun gar nicht erklären kann, da ich mich nach dem Duschen immer schön artig eincreme, und zwar immer mit unterschiedlichen Produkten, um keine Langeweile aufkommen zu lassen (Nivea, Dove Anti-Cellulite, Papaya Bodybutter vom Bodyshop oder was grad sonst zur Hand ist). Wenn ich mich also abends ausziehe, fängt mein Bauch wie blöd an zu jucken, ebenso meine Brüste, da ist es aber nicht so schlimm. Meine Brüste sind in etwa ein Cup kleiner geworden, aber da sind keine Streifen zu sehen, die sind nur am Bauch. Außerdem sehen sie auch nicht wie die klassischen Schwangerschaftsstreifen aus, sondern stechen eher hervor anstatt nach innen zu zeigen (ich hoffe, Ihr versteht meine Beschreibung).

Hat hier jemand auch solche Erfahrungen? Was kann ich dagegen tun? Ich kratz mich noch zu Tode oder mir zumindest den Bauch blutig. Allerdien hab ich übrigens schon ausgeschlossen.

Ratlose Grüße von-
charisma



Wer mich dick liebt, liebt mich auch dünn.
 
    top
offline BigMama  

811 Beiträge

D - Wuppertal
Beitrag Re: Bauchjucken  18.05.2005 • 15:24


Hallo Charisma
also meine erste Vermutung wäre jetzt auch Allergien gewesen, gegen irgendeine Creme oder die Bürstenhaare. Aber wenn du die ausschließen kannst... hm

Ich habe auch Dehnungsstreifen, aber überall an den Oberschenkeln, am Bauch (zusätzlich zu den Schwangerschaftsstreifen) und auch an der Brust (noch vom Stillen, da wuchsen die Dinger 2 Nr. größer innerhalb von drei Tagen unglücklich )

Hin- und wieder juckt mir auch mal der Bauch, bzw. die Haut, meist nach dem Baden, wenn ich die auch mit so einem Handschuh oder der Bürste massiert habe oder nach dem Schwimmen. Vielleicht "trocknet" da einfach nur die Haut? Auch wenn sie eingecremt wird dann "trocknet" sie ja auch irgendwann ...

Ich geh jetzt mal davon aus, daß, wenn du die Allergien ausschlägst, du beim Hautarzt warst. Was sagt denn der dazu?

Vielleicht juckt die Haut ja auch, wenn/weil sie sich zurückbildet?

Ich hab leider keine Antwort, sondern auch nur Vermutungen und Fragen.

Bezüglich der Streifen: Zumindest bei den Schwangerschaftsstreifen ist es am Anfang so, daß sie teilweise sogar bläulich hervorstechen und erst später sich dann zurückziehen und hell werden. Vielleicht ist es bei diesen Streifen jetzt genauso. Ich selbst hab da noch nicht darauf geachtet. Ich merke nur, daß meine Oberschenkel mehr und mehr "pervoriert" aussehen.

Ich seh grad noch abends nach dem Ausziehen: Also wenn Luft dran kommt? Ich nehm aber doch an, daß du luftduchlässige Kleidung trägst. Ist es denn auch nach dem Baden/Duschen. Wieviel schwitzt du? Vielleicht ist es auch dein eigener Schweiß?
Wenn ich viel Sport gemacht habe oder unterwegs viel geschwitzt habe, gerade im Sommer, dann juckt es mich auch, fällt mir grad ein. und auch meist am Bauch, weil da die Hose ja eng anliegt, geschweige denn wenn ich so enge Radlerhosen anhabe, dann jucken auch die Oberschenkel, obwohl die Hosen luftdurchlässig sind. Aber ich hab das Gefühl da sammelt sich der Schweiß...

Ups war das lang, aber jetzt fällit mir auch dazu nichts mehr ein. Vielleicht sind ja doch ein paar Anregungen/Überlegungen dabei?

Vielleicht hat jemand eine Antwort?

Liebe Grüße Petra



Liebe Grüße, Petra
 
    top
offline tremi  

540 Beiträge
Beitrag Re: Bauchjucken  18.05.2005 • 15:48


Dieses Bauchjucken hatte ich neulich auch ganz schlimm, besonders rund um den Bauchnabel. Seit ein paar Tagen reibe ich mich jeden Abend mit Olivenöl ein und das Jucken ist verschwunden.

Diese Dehnungsstreifen deuten nach Wolfgang Lutz (Leben ohne Brot) immer darauf hin, dass der Körper Eiweiß aus dem Bindegewebe herausgelöst hat, um es an anderer Stelle zu nutzen. (Stichwort: Eiweißopfer)

Eiweißhaltige Nahrung (am besten 1,8g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht) beugt der Entstehung weiterer Streifen vor.

LG,

tremi



Essen macht schlank!
 
    top
offline charlieblümchen  

737 Beiträge

D - Bayern
Beitrag Re: Bauchjucken  18.05.2005 • 18:27


Vielleicht braucht die Haut mehr fetthaltige und nicht so sehr feuchtigkeitshaltige Pflege, oder umgekehrt.

Vielleicht kannst du dem Bauch mal eine Packung gönnen.
Dick cremen oder ölen und dann mit Folie einpacken und in ein Handtuch wickeln.

Gruß charlieblümchen



Es ist normal, verschieden zu sein.
 
    top
offline xyz  

168 Beiträge
Beitrag Re: Bauchjucken  18.05.2005 • 22:12


Hallo!
bin auch eine geplangte von den sog. Schwangerschaftsstreifen. Das mit dem Eiweiß hab ich ja noch nie gehört, hast Du da noch mehr Infos zu?
neugierige Grüße



"In jedem normalen Menschen liegt ein Irrer auf der Lauer" (aus Das Licht der Phantasie von T.Prachett)
 
    top
offline tremi  

540 Beiträge
Beitrag Re: Bauchjucken  18.05.2005 • 23:40


http://www.evos.de/fettab/feketo1.htm

Relevant für das Thema Striae (Dehnungsstreifen) sind die Punkte 1-30

Hier wird das Eiweißopfer erklärt und unter Punkt 29 wie es zu den Streifen kommt:

"29.Welche Folge kann die Glukoneogenese für die Haut haben?
Wenn zuviel Eiweiß verzuckert wird, dann wird die Haut schwach.
Es entstehen Ihnen Striae, besonders dann wenn der Körper darunter wächst (typische Erscheinung für den Bodybuilder in der Massephase)."


Besonders wichtig finde ich Punkt 27:

"27.Tritt eigentlich die Glukoneogenese auch bei der kohlenhydratreichen Ernährung auf?
Ja. Glukoneogenese zur Erzeugung von Zucker aus Eiweiß kommt schon unter normalen Umständen vor, und zwar nachts.

Bei normal ernährten Personen, die um 22:00 Uhr zum letzten Mal gegessen haben, lassen sich im Blut schon um 1:00 Uhr nachts gewesen Aminosäuren (Alanin) nachweisen, die anzeigen, dass der Abbau von Eiweißkörpern und zur Zuckerbildung eingesetzt hat.

Das ist eine ganz wichtige Sache, die, um die Effektivität der ketogenen Ernährung zu verstehen, erläutert werden muss.
- Kohlenhydrate benötigen zu Ihrer Verdauung 3 bis 4h.
- Vorm Frühstück bis gegen Mitternacht werden ausreichend Kohlenhydrate für Zucker abhängige Verbraucher zur Verfügung gestellt.
- Das Gehirn verbraucht 150 bis 200g Zucker (ca. 30 Prozent der gesamten Stoffwechselenergie)
- Während der Nacht wird nichts verdaut, das Gehirn bekommt keinen Zucker geliefert. Der notwendige Zucker muss aus Eiweiß erzeugt werden.
- Die kurze Nachtperiode genügt nicht zur Umstellung des Stoffwechsels auf ein Leben von Fett und des Gehirns auf ein Leben von Ketokörpern.
- Auf Glykogen (tierische Stärke) welches sich in Leber und Muskulatur findet, greift der Organismus ungern zu.
- Die Versuche von Young und Scrimshaw(*) zeigten, dass schon einige Stunden nach Einnahme der Abendmahlzeit Zucker aus Eiweiß erzeugt wird, dass dieser Vorgang bis zum Frühstück andauert und dabei an Intensität immer mehr zunimmt.

(*) Young, V.R., N.S. Scrimshaw: Scientific Am. 225,4 (1971)14."


LG,

tremi



Essen macht schlank!
 
    top
offline charisma  

914 Beiträge
Beitrag Re: Bauchjucken  19.05.2005 • 09:27


Hallo Ihr Lieben!
Vielen herzlichen Dank erstmal für die vielen Infos und dafür, dass ich offenbar nicht allein bin, wenn ich mir abends den Bauch kratze breites Grinsen

Die Allergien kann ich ausschließen, weil ich bis auf Heuschnupfen meine Allergien beseitigen konnte (Tierhaare, Staub, Äpfel), außerdem habe ich keinerlei Ausschlag, sondern aufgrund der Eincremerei sogar ziemlich zarte Haut *angeb* zwinkern , die eben nur juckt. Klar war ich beim Hautarzt, der mir 10 Euro abknöpfte und mir das Aok Waschgel für unreine Haut ab 20 gegen meine Pickel empfahl (wirkt übrigens), bei meinem Bauch jedoch ratlos dreinblickte, weil es eben nix zu sehen gab.

Also bin ich doch wieder bei der Ernährung angelangt. Als Vegetarierin hab ich klar ein Eiweißproblem. Daran muss ich wohl arbeiten und mich jetzt erstmal durch die von tremi verlinkte Seite arbeiten und dann weitere Infos dazu suchen.

Danke schön Euch allen!

lg, charisma



Wer mich dick liebt, liebt mich auch dünn.
 
    top
offline peros  

520 Beiträge
Beitrag Re: Bauchjucken  20.05.2005 • 08:27


Hallo Charisma!

Was das Jucken angeht, so habe ich die Erfahrung gemacht, dass wenn die Haut gut durchblutet wird, dass es dann auch oft juckt. Wir haben im Fitnessstudio ein Gerät, mit dem man sich anschließend auch massieren lassen kann. Dadurch werden die gewissen Stellen auch gut durchblutet. Am Anfang wunderten wir uns alle, warum es danach immer juckte, bis jemand draufkam, dass es an der vermehrten Durchblutung liegt. Mittlerweile bin ich es gewohnt, und es juckt danach nicht mehr.
Was ich sagen will ist, vielleicht liegt es daran, dass du dich so brav ein schmierst und auch „massierst“? Und vielleicht fördert ja eine Creme auch die Durchblutung.
Ansonsten kenne ich Jucken nur, wenn meine Haut wieder mal zu trocken ist, oder wenn was zu heilen beginnt.

Ich hoffe, dass du bald die Ursache herausfindest, damit du was dagegen tun kannst.

LG
peros
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 18 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden