Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Ernährung » Ernährung allgemein » Zucker

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline solymar  

20 Beiträge

D - Braunschweig
Beitrag Zucker  12.12.2005 • 22:31


Hallo liebe Programm-Teilnehmer,

ich bin erst seit ein Paar Wochen dabei und beschäftige mich gerade mit Teil 3, u.a. mit dem Zucker. Ich muss schon sagen, es fällt mir sehr schwer, auf Zucker und Süßigkeiten zu verzichten, aber ich arbeite dran.

Zufällig habe ich in einer Frauenzeitschrift ein kleines Heftchen von der CMA entdeckt mit dem Titel "Ich liebe die Abwechslung" und möchte mit Euch teilen, was ich da über Zucker gelesen habe:

"Ob in süßen Speisen, Getränken oder Süßigkeiten - Zucker gehört zum genussvollen Leben." [Jetzt kommt eine kurze Beschreibung der Zuckerherstellung]

Nun kommt der Hammer:
"Hätten Sie gewusst...
... dass Zucker kein Dickmacher ist? überrascht
Wie alle anderen Kohlenhydrate liefert Zucker 4 kcal/g."

und schliesslich:

"Zucker - Reine Kopfsache.
Mit dem Verzehr von Zucker beweist man Köpfchen. Denn der Verzehr von Kohlenhydraten und insbesondere von Süßigkeiten bewirkt eine vermehrte Ausschüttung von Serotonin, einem Botenstoff im Gehirn. Serotonin hebt nicht nur die Laune, sondern steigert auch Konzentrationsfähigkeit, Impulsivität und verringert das Appetitgefühl."

An diesem Punkt wusste ich nicht mehr, ob ich lachen oder weinen soll. Wie kann man so viel Blödsinn und Unwahrheit in wenigen Sätzen zusammenbekommen?! Ich musste sofort an das ST-Programm, Stevia und die Lobby der Zuckerindustrie denken...

Puhh, ich musste es hier einfach loswerden!

Liebe Grüße,

Kati
 
    top
offline Angelika Stein  

Autorin
3.017 Beiträge


D - Glückstadt
Beitrag Re: Zucker  13.12.2005 • 11:10


Hallo Kati

erst einmal herzlich willkommen und schön, dass du postest glücklich

Du kannst ganz stolz auf dich sein, dass du das so kritisch gelesen und auch gleich erkannt hast, was für ein Schwachsinn das ist
Das Schlimme : Millionen lesen das und galuben das. Wir brauchen Zucker. Ohne Zucker können wir nicht leben. Schokoriegel geben neue Energie
Und die Erde ist eine Scheibe glücklich

Zitat

Ich muss schon sagen, es fällt mir sehr schwer, auf Zucker und Süßigkeiten zu verzichten, aber ich arbeite dran.

Dazu noch ein Kommentar
Vielleicht kannst du dne Satz umformulieren zum Beispiel in "Ich muss endlich nicht mehr so viel Zucker essen". Weil es ist ja eigentlich kein Verzicht, sondern eine Gnade, nicht jedne Tag dieses Zeug in sich hineinstopfen zu müssen- weil es einem ohne viel bessr geht.
Aber das ist ein Denk- und Erlebsnprozeß- das wird schon
Fang ganz klein an- mal einen Nachmittag ohne, dann einen ganzen Tag- das wird schon klappen

Freue mich, von dir öfter zu lesen!
Viele Grüße
Angelika
 
    top
offline Corax  

585 Beiträge

D - Bayern
Beitrag Re: Zucker  13.12.2005 • 15:04


Hi Kati,
jeder veröffentlicht doch das, was er möchte und was ihm nutzt. Daher wird soviel Blödsinn publiziert breites Grinsen Ich kenne keine Zeitschrift, kein Buch etc, das ausschließlich selbstlos und objektiv ist.
Daher schreibt natürlich die Industrie, dass man Zucker, Fett und so Zeugs im Übermaß braucht. Auf CMA oder auf die DGE würde ich sowieso nicht bauen, was Informationen angeht. Bei beiden geht es um Märkte und Absatz.

Wie heißt es so schön: Trau schau wem breites Grinsen

LG
7schlaeferchen
 
    top
offline solymar  

20 Beiträge

D - Braunschweig
Beitrag Re: Zucker  13.12.2005 • 18:25


@Angelika: Danke für Dein Posting! Hat mir sehr gut getan, zumal ich heute nicht geschafft habe, nicht über den Weihnachtsmarkt zu laufen und mir keine Schaumzuckertüte zu kaufen. (und leider auch gegessen) unglücklich Im nachhinein total überflüssig. Na ja, momentan schreibe ich an meiner Diplomarbeit, die ich Anfang Januar abgeben muss und bin total im Stress. Ich habe mir vorgenommen, mich danach ganz in Ruhe mit dem Programm zu beschäftigen. Aber es frustriert mich trotzdem mit den Süßigkeiten.

@7schlaeferchen: Danke für Deine Antwort!Du hast natürlich recht. Bisher habe ich die beiden Institutionen eigentlich geschätzt, aber nun werde ich ihre Infos nachfragen. glücklich

Liebe Grüße,

Kati
 
    top
offline Lauscherin  

1.407 Beiträge
Beitrag Re: Zucker  13.12.2005 • 20:45


Hallo Kati,

Auch von mir ein herzliches Willkommen. Ich hoffe, du fühlst dich wohl hier glücklich.

Zitat von Angelika

Zitat

Ich muss schon sagen, es fällt mir sehr schwer, auf Zucker und Süßigkeiten zu verzichten, aber ich arbeite dran.

Dazu noch ein Kommentar
Vielleicht kannst du dne Satz umformulieren zum Beispiel in "Ich muss endlich nicht mehr so viel Zucker essen". Weil es ist ja eigentlich kein Verzicht, sondern eine Gnade, nicht jedne Tag dieses Zeug in sich hineinstopfen zu müssen- weil es einem ohne viel bessr geht.

@Angelika, darf ich mit dem Umformulieren weitermachen? breites Grinsen

Endlich kann ich statt Zuckerzeugs so viele andere leckere Sachen geniessen, die mir Lebensenergie geben und die mir phantastische Geschmackserlebnisse bescheren verliebt.

Geschmackvolle Grüsse cool
Lauscherin



Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat's gemacht. (www.pachizefalos.de)
 
    top
offline solymar  

20 Beiträge

D - Braunschweig
Beitrag Re: Zucker  13.12.2005 • 21:30


Hallo Lauscherin,

danke für Deinen Willkommensgruß. glücklich Ich finde die Art und Weise, wie in diesem Forum miteinander umgegangen wird, sehr angenehm.

LG,

Kati
 
    top
offline Miezcat  

853 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Zucker  14.12.2005 • 00:02


Hallo,

mein Heilpraktiker hat gesagt der Mensch braucht Süsses aber keinen Zucker.
Zu Süssem gehört für ihn z. B. Obst, Gemüse wie Möhren, Trockenobst, Getreide, also alles was von vorneherein süss schmeckt.

L.G.
Miezcat



Wer etwas nicht will findet Gründe. Wer etwas will Wege.
 
    top
offline Gugu  

265 Beiträge

D - Raum Mainz
Beitrag Re: Zucker  14.12.2005 • 07:14


Hallo Solymar,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier bei uns.

Das Zuckerproblem war auch für mich eines der größten, aber ich habe es inzwischen u.a. durch viele Tipps hier aus dem Forum sehr gut im Griff.

Für mich habe ich folgende Stategien angewendet:

1. Kein Verbot für Süßigkeiten. Ich darf Süßigkeiten essen wann immer und wieviel ich will. Auf meinem Schreibtisch liegt immer ein Schokoriegel griffbereit, damit er zur Verfügung steht, wenn ich ihn essen will. Allerdings denke ich vorher sehr intensiv darüber nach ob ich das wirklich will und warum, stelle mir vor, was nach dem Riegel in meinem Körper passiert und welche Konzequenzen das für meinen Körper hat. Meistens ist das schon die halbe Miete und der Riegel bleibt liegen.

2. Ich stelle mir vor, ich müßte mich einen Tag ausschließlich von Süßigkeiten ernähren. Allein die Vorstellung reduziert die Lust auf Süßes enorm.

3. Wenn beide Stategien nicht helfen, dann esse ich Süßigkeiten. Ich nehme dann 2-3 edle Konfiseriepralinen oder die Süßigkeit, die mir gerade im Kopf herumspinnt, koche mir eine Tasse Tee, lege eine schöne Platte auf und geniesse ausgiebig.

Seit ich diese 3 Strategien anwende, sind Süßigkeiten kein wirkliches Problem mehr für mich. Vielleicht hilft es Dir ja auch? glücklich

Viel Erfolg wünscht

Gudrun



Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht, weil wir es nicht wagen ist es schwer. (Seneca)
 
    top
offline BigMama  

811 Beiträge

D - Wuppertal
Beitrag Re: Zucker  14.12.2005 • 09:44


Hallo Solimar,

erstmal auch von mir ein Herzliches Willkommen.

Zunächst einmal: Wenn du schon im Stress bist mit deiner Diplomarbeit, mach dir nicht noch zusätzlichen Stress dadurch, um mit diesem Programm "mitzuhalten". Die einzelnen Teile können auch etwas warten. Verinnerliche erst einmal die ersten. Trinken und Analysieren: was ist du? Genießen, Esspausen, aufhören wenn man satt ist...Affirmation

Mir hat bei den Süssigkeiten die "Nur-heute-Methode" sehr gut geholfen. So gab es immer mal einen Tag mehr in der Woche. Jetzt zur Weihnachtszeit fällt es mir allerdings auch sehr schwer. Aber ich setze mich damit hin und genieße es ausgiebig. Ich lutsche es, bzw. laß es in meinem Mund zergehen / zerschmelzen.

1. hab ich davon mehr
2. schaff ich so keine 10 Stücke...

und das geht auch mit Schaumzeugs.

Wir haben schon seit eh und je eine Zeit am Nachmittag, wo Kekse, Kuchen oder Süsses gegessen wird (werden darf für die Kinder). Ich habe mir dann anstelle des Tellers mit Keksen eine kleine Schüssel mit Kernen und Nüssen zusammengestellt, dazu Trockenobst, bzw. Softobst... Aprikosen, Feigen, Pflaumen und trocken: Ananas, Mango... das ist so was von süss, ABER gesund. glücklich
und es dauerte auch nicht lange, da wollten die Kinder auch lieber meine Ananas mit Kernen als Schokokekse... zwar nicht immer, aber immer öfter...

Das eigentliche Schlimme ist, das Nebenheressen. Und ich finde, auch auf dem Weihnachtsmarkt, ist es für mich ein Nebenheressen... Man hat zuviel Abwechslung, muss aufpassen, daß nichts runterfällt, daß man nicht kleckert, einen Platz suchen, wo man jetzt essen kann, darauf achten keinen anzustoßen. .. Nee, ich muss ehrlich sagen, wo wenig, wie dieses Jahr, hab ich noch nie auf dem Weihnachtsmarkt gegessen. und ich habe auch keiner Verlangen dazu und wenn doch, dann kauf ich mir was und setz mich zu Hause ganz gemütlich damit hin...

Warts ab, nächstes Jahr gehts dir genauso. zwinkern



Liebe Grüße, Petra
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 10 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Geburtstag   Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
noomi (42), Süsse1984 (33)
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden