Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Abnehmen » Motivation, Erfolge, Abnehmkrisen » Hilfe, Durchhänger

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline Gugu  

265 Beiträge

D - Raum Mainz
Beitrag Hilfe, Durchhänger  20.12.2005 • 06:43


Hallo zusammen,

derzeit leide ich mal wieder unter dem "ich will mich verkriechen Syndrom".

Durch ein paar Anforderungen, die in den letzten Tagen auf mich zu kamen fühle ich mich überfordert, bringe es aber nicht fertig, nein zu sagen. Die Folge davon ist, dass ich alles schleifen lasse, was gut für mich ist. Es ist zum Mäuse melken.

Mittags hole ich mir wieder belegte Brötchen beim Bäcker, weil es so schön einfach ist, Atemübung, Spiegelübung, Visualisierung, Bewegung alles wird verdrängt und nach hinten geschoben.

Wie holt Ihr Euch aus so einem Tief raus?

Liebe Grüße

Gudrun



Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht, weil wir es nicht wagen ist es schwer. (Seneca)
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Hilfe, Durchhänger  20.12.2005 • 07:39


Hallo Gudrun!

... überfordert ... bringe es aber nicht fertig, nein zu sagen.

Das mit dem Schleifen lassen kenne ich, ich war dann wie gelähmt, wenn alles zusammen kam. Ist natürlich genau das Schlimmste, was man in der Situation machen kann. Jetzt nehme ich mir immer kleine Arbeiten vor, bei denen ich mich möglichst auch bewegen muss, also meist Hausarbeit; aus der kleinen Arbeit wird dann meist eine größere Aktion und ich fühle mich gut, weil ich so viel geschafft habe. Früher habe ich mich dann oft im Internet verloren, weil ich mich bemitleidet habe und mich erst einmal ausruhen musste. Ist dann natürlich alles nur schlimmer geworden, weil die Arbeit sich ja nicht von allein macht.

Was aber nicht heißen soll, dass Pausen nicht sehr wichtig sind.

Das Nein-Sagen habe ich zwischenzeitlich gelernt. Könnte aber auch noch besser sein.
http://www.zeitzuleben.de/inhalte/ko/konfliktmanagement/neinsagen.html

Wissen die anderen, dass Du Dich zur Zeit überforderst fühlt oder glaubst Du, dass sie es ahnen sollten?

Welche Aufgaben kannst Du delegieren?
Was muss nicht so perfekt sein, auch wenn Weihnachten vor der Tür steht?
Welche Termine kannst Du unter dem ehrlichen Grund, dass Dir alles zu viel wird, absagen?

Bewegung klappt noch ganz prima bei mir, gestern mal ein Tag Pause dazwischen, aber dafür vorgestern mind. 2 1/2 Stunden intensive Bewegung gehabt.

Kannst Du die Familie über die Feiertage in die Bewegung "integrieren"?
Gemeinsame Spaziergänge, schwimmen gehen, Schlittschuh laufen...

Und verzeihe Dir, dass Du wieder in ein Tief gefallen bist. Rückschläge sind normal. Aber man steigt jedes Mal schneller aus dem Tief hervor.
zwinkern

Liebe Grüße
Ute
 
    top
offline BigMama  

811 Beiträge

D - Wuppertal
Beitrag Re: Hilfe, Durchhänger  20.12.2005 • 10:40


Hallo Gugu,

NEIN, ich verkrich mich nicht mit, aber ich kann es ganz gut nachfühlen. Mir geht es genauso... ob das an der Jahreszeit liegt, die ist ja eh so träge???

Ich lese hier immer viel im Forum und in den Tagebüchern und versuch mich so neu zu motivieren. Außerdem stelle ich dann alles zurück, um meine Ziele auch selbst erfüllen zu können. Auch wenn es wieder ganz am Anfang ist, im Moment also für mich: viel Trinken, Heute nichts Süsses und fünf Minuten jedes Zimmer aufräumen...

ich hab manchmal das Gefühl, mir rennt die Zeit davon, auch wenn ich oft und manchmal lange (ne Stunde) hier lese, klar könnt ich die Zeit besser nutzen, manchmal ärger ich mich auch, aber am nächsten Tag sitz ich halt nicht hier, sondern mach das was ich mir vorgenommen habe. Ich setz mich auch abends in Ruhe hin und überlege, was alles am nächsten Tag zu tun ist und mach mir einen richtigen Plan mit eventuellen Zeiten...außerdem überlege ich, was ich koche und dementsprechend einkaufen muss, welche Ämter, in welcher Reihenfolge was erledigen. Das hilft mir ganz gut...Je öfter ich die Tage plane, desto besser fühle ich mich, weil ich ja was erldigt habe... Versuch aber auch Zeit zum Frühstück (2.?), für die Tasse Kaffee, etc. miteinzubauen. Mittags kurz Resumee ziehen, alles geschafft?, schon einen Liter getrunken? Dann weiter oder Plan etwas umschmeißen und etwas weglassen...

Ich wollte auch abnehmen... aber jetzt in der Weihnachtszeit ist das irgendwie unmöglich...aber wenn ich gezielt nasche, kann ich das Gewicht halten und das reicht dann erstmal. Ich habe hier oft in den Tagebüchern gelesen, daß sie ihre Waage verbannen, hab ich jetzt auch gemacht. Mein persönliches Ziel - unter die 70 zu kommen - wird erst Ende Januar kontrolliert und fertig.

Ich finde, wenn du schon erkannt hast, dass du einen Durchhänger hast, bist du schon einen Schritt weiter, und jetzt sieh einfach nach vorne und mach einfach weiter, nicht nach hinten sehen wie oft du schon gestolpert bist... aufgeben gilt nicht.

Ich hab schon wieder vergessen von wem das ist, aber: Es ist nicht schlimm zu stolpern oder hinzufallen, schlimm ist, wenn du liegenbleibst... also steh wieder auf und mach ein bisschen... hier meine Hand, ich helf dir zwinkern



Liebe Grüße, Petra
 
    top
offline Angelika Stein  

Autorin
3.017 Beiträge


D - Glückstadt
Beitrag Re: Hilfe, Durchhänger  20.12.2005 • 11:40


Zitat von Gugu

Hallo zusammen,

derzeit leide ich mal wieder unter dem "ich will mich verkriechen Syndrom".

Durch ein paar Anforderungen, die in den letzten Tagen auf mich zu kamen fühle ich mich überfordert, bringe es aber nicht fertig, nein zu sagen. Die Folge davon ist, dass ich alles schleifen lasse, was gut für mich ist. Es ist zum Mäuse melken.

Hallo Gudrun
freue dich über diese Situation! Du hast ja erkannt, worum es geht- jetzt ist es an dir, daraus zu lernen
1. Nein sagen lernen
2. Auf die Signale des Körpers hören- sich nicht überfordern
3. Klare Prioriäten setzen: Was ist wichtiger : Du oder die Anforderungen der anderen?

Zitat

Es ist zum Mäuse melken

Nein das ist guut! Weil es dich zwingt, zu lernen. Weil es dich zwingt etwas zu verändern!

Zitat

Mittags hole ich mir wieder belegte Brötchen beim Bäcker, weil es so schön einfach ist

Ich glaube,das ist Selbstbetrug glücklich So einfach ist das gar nicht: Man muss erst einmal hingehen, dann muss man wertlose Kalorien in sich reinstopfen, dann muss man damit leben, dass der Körper keine guten stoffe bekommt. Folge: Man fühlt sich mies, ist antriebslos- alles in allem ist diese Bäcker-Geschichte doch gar nicht soo einfach, ? glücklich

Ich kann dir mindestens 10 Gerichte nennen, die du in wenigen Minuten zaubern kannst . Aber daran liegt es ja gar nicht: Ich glaube, das hat einfach damit zu tun, dass man es sich nicht wert ist, etwas Gutes zu bekommen.
In einem anderen Forum habe ich ein Posting gelesen mit dem Titel "Ich bin zu faul, Obst zu essen"- merken wir was? so etwas gibt es nicht- was es gibt ist eine gleichgültge Einstellung zu sich selbst.
Mir ging es früher ganz genau so. Wenn mein Man im Skiurlaub war, habe ich 2 Wochen lang Schrott gegessen.unglücklich Heute koche ich mir immer etwas, mit Gemüse, Salat und allem dran glücklich Wie heißt der Slogan so schön: Weil ich es mir wert bin glücklich

Vielleicht kannst du mit den Gedanken ja etwas anfangen

Viele Grüße
Angelika
 
    top
offline Katrinchen  

991 Beiträge

D - Berlin
Beitrag Re: Hilfe, Durchhänger  26.12.2005 • 16:14


"Autobiographie in fünf Kapiteln"

1. Ich gehe die Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich falle hinein.
Ich bin verloren ... Ich bin ohne Hoffnung.
Es ist nicht meine Schuld.
Es dauert endlos, wieder herauszukommen.

2. Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich tue so, als sähe ich es nicht.
Ich falle wieder hinein.
Ich kann nicht glauben, schon wieder am gleichen Ort zu sein.
Aber es ist nicht meine Schuld.
Immer noch dauert es sehr lange herauszukommen.

3. Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich sehe es.
Ich falle immer noch hinein ... aus Gewohnheit.
Meine Augen sind offen.
Ich weiß, wo ich bin.
Es ist meine eigene Schuld.
Ich komme sofort heraus.

4. Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich gehe darum herum.

5. Ich gehe eine andere Straße.

Aus: Wardetzki, Bärbel: Ohrfeige für die Seele

-----------------

Du schaffst es! Man muss leider JEDE Stufe gehen, kann keine auslassen. glücklich



Lebst du schon oder zählst du noch Kalorien?
 
    top
offline Gugu  

265 Beiträge

D - Raum Mainz
Beitrag Re: Hilfe, Durchhänger  12.01.2006 • 10:42


Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Tipps. Der ein oder andere Hinweis ist Gold wert.

Inzwischen habe ich festgestellt, dass es mir jeden Monat ungefähr um die gleiche Zeit so geht. Vielleicht ist es der Vollmond, ich glaube aber eher, dass es mit meinem Eisprung zu tun hat, den ich ziemlich genau feststellen kann. In der Eisprungphase werde ich trübselig und wenn die Periode dann kommt aggressiv. Zumindest sieht es sehr danach aus, wenn ich meine Kalender und Tagebucheinträge mal miteinander vergleiche.

Ich denke ich habe mein "Loch in der Strasse" jetzt gesehen und kann nächstes mal darum herum gehen.

Liebe Grüße

Gudrun



Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht, weil wir es nicht wagen ist es schwer. (Seneca)
 
    top
offline Sloompie  

nicht registriert
Beitrag Re: Hilfe, Durchhänger  12.01.2006 • 19:57


Hallo Gugu !!

Das Gedicht paßt wirklich super auf so eine Situation gell?

und Kopf hoch, wenn Du das nächste mal obwohl Du das Loch siehst hineinfällst.. ich weiß DU krabbelst ganz schnell wieder heraus.

Ist wirklich nen Lernprozess....
und da heißt es sich das ganze zu verinnerlichen!!
Du schaffst Das...
und jetzt bist Du ja vor dem Loch gewarnt....und kannst Vorkehrungen treffen.. glücklich
Viel Erfolg!
Sylvia
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 6 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden