Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Abnehmen » Motivation, Erfolge, Abnehmkrisen » Krise - und dann auch noch zunehmen

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (2): (1) 2 weiter >
Autor
Beitrag
offline Gugu  

265 Beiträge

D - Raum Mainz
Beitrag Krise - und dann auch noch zunehmen  13.03.2006 • 07:41


Hallo zusammen,

im Augenblick läuft in meinem Leben eigentlich gar nichts mehr so, wie es soll. Dazu paßt dann auch, dass ich auch noch zunehme.

Aber. Im Januar konnte ich mir das ja noch erklären, weil ich wegen vielen Familienfesten recht gut bei Kuchen zugelangt habe. Aber seit Februar achte ich wieder besser auf meine Ernährung und trinke auch, dennoch habe ich in diesem Jahr 2,6 kg zugenommen. unglücklich

Die ganze Zeit dachte ich, es liegt am Sport. Also habe ich gestern nachgemessen. Aber auch die Maße nehmen zu . ärgerlich

Allmählich bin ich auf der ganzen Linie frustriert.

Liebe Grüße

Gudrun



Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht, weil wir es nicht wagen ist es schwer. (Seneca)
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Krise - und dann auch noch zunehmen  13.03.2006 • 10:53


Hallo Gudrun!

Nicht verzagen, das geht auch wieder runter.

Viel Stress kann auch eine Gewichtszunahme bewirken.
Geht mir momentan genauso, ist mir aber lieber so, als früher bei so einem extremen Stress auf Klappergerüst abzumagern und dann nicht wieder zunehmen zu können trotz Scheunendrescherfresserei.

Hat sich denn etwas in Deinem Ernährungsverhalten zu vorher geändert?
Schleichen sich da vielleicht Süßigkeiten o. ä. ein, die man nachmittags schon wieder vergessen hat und sich dann noch einmal etwas gönnt?

Viele Grüße
Ute
 
    top
offline Gugu  

265 Beiträge

D - Raum Mainz
Beitrag Re: Krise - und dann auch noch zunehmen  13.03.2006 • 11:35


Hallo Ute,

es gibt einzelne Tage, an denen ich so etwas wie eine "Kohlehydratefresssucht" entwickle. Dann falle ich beim Bäcker ein und hole mir ein bis zwei süße Teilchen, oder abends falle ich über eine halbe Tüte Fruchtgummi her.

Allerdings sind das tatsächlich einzelne Tage, die ich ganz gut im Überblick habe. Wenn ich dadurch tatsächlich soviel zugenommen hätte, wäre mein Stoffwechsel wohl jetzt endgültig durcheinander.

Ansonsten habe ich meinen Kohlehydratkonsum recht gut im Griff, dennoch habe ich mir vorgenommen, zum einen wieder ein Ernährungsprotokoll zu führen und mich für eine Weile wieder täglich zu wiegen. Vielleicht hilft mir das der Ursache auf die Spur zu kommen.

Liebe Grüße

Gudrun



Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht, weil wir es nicht wagen ist es schwer. (Seneca)
 
    top
offline Ozean  

70 Beiträge

D - Bayern
Beitrag Re: Krise - und dann auch noch zunehmen  13.03.2006 • 12:44


Hallo Gugu,

Kopf hoch... glücklich
Bei mir ist es im Moment auch so, ich nehme nicht ab...
Und Streß tut mir auch absolut nicht gut, denn dann fang ich richtig das Essen an...
Das einzig Positive ist derzeit, dass ich es tatsächlich schaffe, seit letzte Woche abends ab 19.00 Uhr nicht mehr jeden Tag zu naschen (nur 3x)...
Habe heute Dein TB gelesen, war ziemlich heftig gestern...
Hoffe, ihr habt euch ausgesprochen...

LG

Ozean
 
    top
offline wilbur  

209 Beiträge

D - Dorsten
Beitrag Re: Krise - und dann auch noch zunehmen  13.03.2006 • 12:51


Hallo Gugu,
nicht verzagen !! Habe ich auch nicht, seit ca.2 Wochen klappt es wieder besser mit meiner Ernährung,habe nicht abgenommen ,doch im Moment ist mir ,was ich esse, wichtiger. Morgens bereite ich frischen Obst-Gemüsesaft zu,bekommt natürlich Mann und Eltern auch gut zwinkern und wenn ich Appetit auf süßes habe gönne ich mir etwas gutes, doch es wird immer weniger und da bin ich froh.Fruchtgummi war bei mir auch der Renner.Das letzte Halbjahr war essensmäßig eine Katastrophe durch einige Ereignisse,sollte mir nie wieder passieren hatte ich mir vorgenommen und doch bin ich wieder in diese "Stessfressfalle"gefangen worden.Hier im Forum bekomme ich den Schub,immer wieder neu anzufangen .Und in diesem Jahr schaffe ich ein 2stelliges Gewicht zu bekommen !! Gugu wir sind wertvoll und geben uns nur das Beste! Beginne neu und der Erfolg kommt.

lieben Gruß
Walburga

hier scheint die Sonne und bald ist Frühling breites Grinsen
 
    top
offline Gugu  

265 Beiträge

D - Raum Mainz
Beitrag Re: Krise - und dann auch noch zunehmen  13.03.2006 • 14:41


Hallo zusammen,

ich danke Euch für Eure lieben Worte.

Auch wenn mein Leben derzeit nicht in den gewünschten Bahnen verläuft, glaube ich nicht, dass es mit dem Stress zusammenhängt, denn der ist derzeit erheblich weniger als noch vor einem Jahr.

Mal sehen, ob die Ernährungs- bzw Bewegungspläne der nächten Tage Aufschluß geben.

Liebe Grüße

Gudrun



Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht, weil wir es nicht wagen ist es schwer. (Seneca)
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Krise - und dann auch noch zunehmen  13.03.2006 • 16:30


Hallo Gudrun!

Schreibe doch zu den Ernährungsplänen noch auf,
wann Du gegessen hast,
wo, allein oder mit wem,
welche Gefühle Du damit evtl. kompensieren wolltest und ob es geklappt hat,
ob Du hungrig warst (seelischer oder körperlicher Hunger oder anderes Motiv zum Essen,
wie Du Dich danach gefühlt hast.

So kannst Du z. B. rausfinden, wie lange Dich eine bestimmte Mahlzeit normalerweise satt hält.
Ob Du ein Langeweile-, Frust- oder Stressesser bist und Dir evtl. andere Strategien überlegen.

Versuche, Dich von Energieräubern zu befreien. Sorge gut für Dich. Denke dran, dass Du nicht dafür da bist, die Erwartungen der anderen zu erfüllen usw.

Liebe Grüße
Ute
 
    top
offline Simone  

347 Beiträge

D - NRW
Beitrag Re: Krise - und dann auch noch zunehmen  13.03.2006 • 16:36


Hallo Gudrun,

Stress heißt ja nicht unbedingt dass es Zeitmangel oder es viel zu viel zu tun gibt. Stress kann ja auch bedeuten, dass Du unglücklich, unzufrieden bist, dass es da was gibt, womit Du nicht einverstanden bist, es aber nich ändern kannst/willst. NEGATIVER Stress. Den POSITIVEN Stress haben wir da natürlich etwas lieber. glücklich

Ich habe lange Zeit Unzufriedenheit mit mir herumgeschleppt und nicht den Mut gehabt etwas zu ändern, deshalb waren die Kilos auch so verdammt hartnäckig und haben mich veräppelt, wenn ich darauf geachtet habe. Wenn ich gesundes gegessen habe und es unbingt abnehmen wollte, haben die mir die lange Nase gezeigt und sich noch mal vermehrt. Also ich kenne das auch nur zu gut. nunja

Denke auch, dass Dein Ernährungstagebuch Dir bestimmt weiterhelfen wird. Ißt Du genug Obst und Gemüse und trinkst ausreichend?

Halte durch und verzeih Dir, dass es Dir im Moment etwas schwerer fällt auf die Teilchen zu verzichten. Es kommen auch wieder bessere Tage und irgendwann werden die besseren Tage viel viel mehr, als die schlechteren Tage.

Ganz liebe Grüße
Simone
Hoffe Dir auch ein wenig geholfen zu haben. Schicke Dir viel Sonne von uns rüber. Hier ist nämlich total geniales Wetter. verliebt
 
    top
offline christine  

nicht registriert
Beitrag Re: Krise - und dann auch noch zunehmen  13.03.2006 • 20:01


Hallo Gudrun,

ich weiß, das nützt dir jetzt nicht viel, wenn ich dir sage, mir geht es zur Zeit ähnlich. Ich könnte seit meinem Urlaub auch pausenlos essen.
Die Ursache habe ich auch bereits gefunden. Bei mir ist es die Arbeit, die aufzuarbeiten ist und zu der ich überhaupt keine Lust habe. Ich lege sie von einer Seite auf die andere. Alles andere würde ich lieber machen, (u.a. Abhandlungen über Kaffee schreiben breites Grinsen - Gott sei dank macht das nicht dick) nur nicht das was ich muss. Damit habe ich Stress.

Dabei..., diesen Stress mache ich mir ja selbst. Mein Chef hat mich heute gefragt, was eigentlich passieren wird, wenn ich für mein Arbeitspensum ein paar Tage länger brauche. überrascht

Damit sich meine Nahrungsaufnahme einigermaßen in Grenzen hält habe ich wieder angefangen jeden Bissen zu notieren. Mir hilft das. Schon alleine der Gedanke alles aufzuschreiben hindert mich daran etwas unüberlegt in den Mund zu stopfen. Obstvorräte sind auch reichlich da. Außerdem versuche ich diese Phase mit Gelassenheit zu tragen und gnädig mit mir umzugehen. Mit diesen Vorgehensweisen hoffe ich das Schlimmste vermeiden zu können.

Lassen wir uns nicht unterkriegen. Gemeinsam sind wir stark.
Gruss
Christine
 
    top
offline Gugu  

265 Beiträge

D - Raum Mainz
Beitrag Re: Krise - und dann auch noch zunehmen  14.03.2006 • 06:43


Hallo zusammen,

ich danke Euch für Eure aufmunternden Worte.

Gestern bestand meine Ernährung aus: Naturjoghurt mit 2 EL Quark und einer Banane, Mittags Champignon mit Sprossen und ca. 150g. Schweinegeschnetzeltes, Abends zwei scheiben Roggenbrot, etwas Käse und ein kleines St. Fleischwurst, dazu Senfgurken. Getrunken habe ich einen Liter Kräutertee und einen Liter Mineralwasser.

Keine Süßigkeiten, kein Zucker, das Fleisch in Rapsöl gebraten.
Heute früh zeigte die Waage wieder 800g mehr an.

Gut, der Gemüseanteil war zu wenig. Aber sonst? Irgendwie scheint mein Körper derzeit alles behalten zu wollen. Ich habe einen Bauch wie eine Kugel, unter Verstopfung leide ich nicht.

Bin gepannt, wo das noch hinführt.

Liebe Grüße

Gudrun



Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht, weil wir es nicht wagen ist es schwer. (Seneca)
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Krise - und dann auch noch zunehmen  14.03.2006 • 08:07


Hallo Gudrun!

Ist der Bauch mit stillem Wasser besser, also flacher?

Mit Deinem Frühstück hätte ich es nicht bis Mittag ausgehalten. Selten, dass ich das mal schaffe, aber bei uns gibt es der Kinder wegen erst um 14 Uhr etwas Warmes.

Die '5 am Tag' bringen ja nicht nur viele Nährstoffe bei niedriger Energiedichte, sie sind gleichzeitig Basenlieferant, Antioxidantien und Radikalfänger. Am besten genug Abwechslung (die Ampelfarben rot - grün - gelb), dann ist man auch gut mit den bioaktiven Stoffen darin versorgt.

Abends ist es günstiger nur ein Brot mit viel Eiweiß (ruhig mehr als etwas vom Käse, ab und an mal Fleischwurst vom Schlachter Deines Vertrauens) dazu und dafür mehr Rohkost (wenn Du es abends verträgst). Mehr Eiweiß hat den Vorteil, dass der Blutzuckerspiegel über Nacht stabiler bleibt. Außerdem je weniger Insulin abends, desto besser die Fettverbrennung nachts (siehe z. B. "Die Diät" von Strunz oder "satt - schlank - gesund" von Pape/Schwarz/Gillesen).

Wenn ich 150 g Joghurt, 20 g für den Quark, 200 g Champignons, 150 g Schweinefleisch, 20 g Käse, 20 g Wurst und 70 g Vollkornbrot ansetze, komme ich mit der Banane auf knapp 60 g. Vielleicht wird es mit etwas mehr Eiweiß besser mit dem Abnehmen.?

Viele Grüße
Ute
 
    top
offline Gugu  

265 Beiträge

D - Raum Mainz
Beitrag Re: Krise - und dann auch noch zunehmen  14.03.2006 • 09:54


Hallo Ute,

danke für Deine Tipps.

ich trinke nur stilles Mineralwasser, so dass die Kohlensäure eigentlich keinen Einfluss auf meine "Kugel" haben kann.

Die Käse und Wurst Portionen waren schon größer als 20g. Ich gebe zu "etwas" ist ziemlich ungenau. In den nächsten Tagen werde ich abwiegen, damit ich wieder ein Gefühl für meine Portionen bekomme.

Das Frühstück reicht schon bis Mittag. Damit habe ich am wenigsten Probleme. Gemüse esse ich im Normalfall erheblich mehr als gestern. Die "Brotzeit" wie gestern Abend ist eher die Ausnahme. Das mache ich nur noch, wenn ich ganz frisches Brot habe.

Ich werde die Eiweißportionen steigern und zu jeder Mahlzeit etwas mit Eiweiß essen. Dann werden wir sehen, was mir das bringt.

Ich schreibe meine Tagespläne wieder ins Tagebuch. Wäre lieb, wenn Du ab und zu mal einen Blick darauf werfen würdest.

Liebe Grüße

Gudrun



Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht, weil wir es nicht wagen ist es schwer. (Seneca)
 
    top
offline Gugu  

265 Beiträge

D - Raum Mainz
Beitrag Re: Krise - und dann auch noch zunehmen  14.03.2006 • 10:54


Zitat von Gugu

Wäre lieb, wenn Du ab und zu mal einen Blick darauf werfen würdest.

Liebe Grüße

Gudrun

Das gilt natürlich auch für alle anderen. Bin für jeden Tipp dankbar.

liebe Grüße

Gudrun



Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht, weil wir es nicht wagen ist es schwer. (Seneca)
 
    top
offline Simone  

347 Beiträge

D - NRW
Beitrag Re: Krise - und dann auch noch zunehmen  14.03.2006 • 11:00


Wenn ich Fleischwurst esse und das Stück kann noch so klein sein, bekomme ich einen schmerzhaften aufgeblähten Bauch. Der ist dann auf einmal so, dass ich meine Hose gar nicht mehr zu bekomme. Aber nur wenn ich Fleischwurst und Mortadella esse. Komisch oder?

Damit ich die Süssphase am Mittag/Nachmittag im Büro überstehe, trinke ich mittags frisch gepressten O-Saft mit Grapefruit, Mandarinen und Kiwi. Knabber zwischendurch Nüsse (die stehen in einer Dose auf meinem Schreibtisch) Nachmittags kurz bevor ich dann nach Hause gehe, mache ich mir noch mal einen Teller mit Gemüse (Paprika o. Kohlrabi etc.)

Wie gehts Dir denn heute so?
Liebe Grüße
Simone
 
    top
offline Gugu  

265 Beiträge

D - Raum Mainz
Beitrag Re: Krise - und dann auch noch zunehmen  14.03.2006 • 11:40


Hallo Simone,

heute habe ich eine Wampe, die mich verdächtig an das Butterfaß meiner Oma erinnert. Allerdings liegt das eher nicht an der Fleischwurst, denn es war ja auch vorher schon so.

Meine Süßattacken sind eher die Ausnahme. Schätzungsweise einmal pro Woche. Inzwischen kehrt wieder so etwas wie Gelassenheit ein und ich fange an mich sachlich mit dem Problem auseinander zu setzen. Ich werde die Ursache schon noch finden.

Liebe Grüße

Gudrun



Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht, weil wir es nicht wagen ist es schwer. (Seneca)
 
    top
 
Seiten (2): (1) 2 weiter >
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 17 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden