Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Abnehmen » Das Trainingsprogramm » Trinktipps - Lektion 1

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Trinktipps - Lektion 1  07.05.2006 • 17:53


Hallo!

- morgens nach dem Aufstehen gleich ein Glas Wasser trinken
- Wasserflaschen an den Arbeitsplatz stellen (oder an Stellen, an denen man sich oft aufhält / vorbeikommt)
- großes Glas (z. B. 0,5 l) nehmen und sofort auffüllen, wenn leer
- eine schöne Karaffe kaufen, weil das Auge auch mittrinkt
- als Teetrinker morgens Tee kochen und Thermoskanne in Sichtweite hinstellen
- immer zu bestimmten Gelegenheiten trinken, z. B. nach jeder Tasse Kaffee oder Schwarztee
- für unterwegs die praktischen Sportlerflaschen kaufen, bei denen man nur den Deckel etwas hochziehen muss, um daraus trinken zu können
( sind auch praktisch für das Trinken am PC, weil dann nicht gleich ein ganzes Glas über die Tastatur und die Papiere auf dem Schreibtisch laufen kann. "Manche Verbraucher lehnen Wasser aus Kunststoffflaschen aus geschmacklichen Gründen ab. Tatsächlich entweicht Acetaldehyd, ein organischer Stoff, in ganz geringen Mengen aus dem PET und geht in das Getränk über. Dieser Stoff kommt auch in Früchten vor und ist gesundheitlich unbedenklich." )
- von stillem Wasser kann man meist mehr trinken als von kohlensäurehaltigem
- Trinkmenge z. B. durch eine Strichliste kontrollieren
- ...

(Bitte Tipps ergänzen. Ich habe dazu leider nichts im Forum gefunden, obwohl es solche Threads bestimmt schon gibt.)

Eine angebrochene Wasserflasche innerhalb weniger Tage verbrauchen und kühl lagern. Eine geöffnete Flasche möglichst nicht in der Hitze stehen lassen. Beim Öffnen oder gar Trinken aus der Flasche eingedrungene oder schon in der Flasche vorhandene Mikroorganismen können sich so rasch vermehren und die Gesundheit schädigen. In Wasser mit Kohlensäure können sich gesundheitsschädliche Bakterien kaum vermehren .

Viele Grüße
Ute
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Trinktipps - Lektion 1  07.05.2006 • 17:59


- gut über den Tag verteilt trinken (der Körper kann pro 20 (?) Minuten nicht mehr als 200 ml Trinkmenge aufnehmen), braucht aber den ganzen Tag Nachschub
- austesten, wie lange man vorm Schlafengehen noch etwas trinken kann, ohne nachts auf die Toilette zu müssen
- vorm Sport mit voller Trinkflasche wiegen und nach dem Sport wieder wiegen, dann kann man sehen, wie viel man durch den Sport ausgeschwitzt hat
- wenn das Durstgefühl kommt, ist es schon zu spät
- ein Durstgefühl tarnt sich öfter als Hunger



Wie lange darf man angebrochene Flaschen noch benutzen?
Wer direkt aus seiner Flasche trinkt, sollte sie nicht länger als 24 Stunden benutzen. Der Grund: Bakterien, die sich über den Mund in das Wasser übertragen haben, vermehren sich explosionsartig. Dadurch entsteht nicht nur der unangenehme Geruch am Flaschenhals, sondern die Bakterien können bei empfindlichen Menschen ... auch zu Magen-Darm-Problemen führen. Wer dagegen sein Wasser aus Gläsern trinkt, kann aus einer angebrochenen Flasche 2 – 3 Tage trinken.
HR-Online

Zum Kaffee:
============
Kann Kaffee zur Flüssigkeitszufuhr gezählt werden?

Lange wurde Kaffee aufgrund seiner harnfördernden (diuretischen) Wirkung nicht in die Flüssigkeitsbilanz eingerechnet. Mittlerweile hat sich diese Ansicht jedoch geändert. Die Einrechnung des Kaffees in die Flüssigkeitsbilanz erfolgt nun abhängig von der Gesamtflüssigkeitsmenge, die zugeführt wird.

Die Niere kann mit Hilfe der Änderung der Harnmenge größere Schwankungen in der Flüssigkeitszufuhr ausgleichen. Dies gilt bei ausreichender Flüssigkeitsmenge auch für die harnfördernde Wirkung des Kaffees. Wird nach dem Kaffeekonsum weitere Flüssigkeit aufgenommen, erfolgt die Auffüllung des Extrazellulärraums (EZR) und eine ausreichende Nierendurchblutung wird sicherstellt. Beim EZR handelt es sich um einen mit Flüssigkeit gefüllten Raum außerhalb der Zellen, über den der Stoffaustausch zwischen Zellen und Umwelt stattfindet.

Die Anrechnung von Kaffee auf die Gesamtflüssigkeitsmenge erfolgt auch bei Personen mit täglichem Kaffeekonsum, da die diuretische Wirkung bei regelmäßigem Verzehr verloren geht. Jedoch ist die erforderliche Dosis sehr indviduell, so dass Kaffee- und Teetrinker in jedem Fall auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten sollten.

Ist die Flüssigkeitsmenge im EZR jedoch schon reduziert, hat Kaffeekonsum eine weitere Abnahme zur Folge. Ein Flüssigkeitsmangel kann unter diesen Umständen durch Kaffeekonsum nicht ausgeglichen werden. Bei Personen mit geringer Flüssigkeitszufuhr kann Kaffee also nicht zur täglichen Flüssigkeitsmenge addiert werden, die nötig ist, um eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung zu gewährleisten.

Quelle: Adam O.: Auswirkungen des Kaffeetrinkens auf die Flüssigkeitsbilanz, Ernährungsumschau 52 (2005) Heft 1 S. 14-17

Lange Zeit wurde koffeinhaltigen Getränken, wie zum Beispiel Kaffee, nachgesagt, dass sie dem Körper Flüssigkeit entziehen. Es stimmt, dass Koffein harntreibend wirkt. Dieser Effekt ist jedoch nur vorübergehend und bei Personen, die regelmäßig Kaffee oder Tee genießen weniger stark ausgeprägt. Der Flüssigkeitshaushalt gleicht sich innerhalb eines Tages wieder aus. Allerdings ist Kaffee trotzdem kein idealer Durstlöscher, denn ein Zuviel an Koffein kann auch unerwünschte Wirkungen auf Herz und Kreislauf haben. Gegen den täglichen moderaten Genuss von bis zu vier Tassen Kaffee mit 350 mg Koffein ist allerdings nichts einzuwenden.

Quelle: DGE-aktuell 01/2005 vom 12.01.2005



zu hohe Trinkmenge?
==================
Für einen gesunden Erwachsenen hat die Aufnahme von 4 bis 6 Litern Wasser über den Tag verteilt normalerweise keine negativen Auswirkungen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sieht eine Flüssigkeitszufuhr bis ca. 10 l am Tag als längerfristig tolerierbar an. Der Organismus passt sich durch die Ausscheidungsmenge an die jeweilige Trinkmenge an.

Mit dem Urin werden täglich etwa 10 Gramm Salze, insbesondere Kochsalz (NACl) ausgeschieden. Bei einer hohen Trinkmenge wird zwar mehr Urin ausgeschieden, dieser enthält prozentual gesehen jedoch weniger Salze. Ein gewisser Mineralstoffverlust über den Urin lässt sich nicht vermeiden, auch wenn Sie weniger trinken.

Der Körper verliert Mineralstoffe auch über den Schweiß (99% Wasser) und zwar in Form von Natriumchlorid, Kalium-, Calcium- und Magnesiumsalze. An heißen Tagen, und beim Sport, wenn Sie viel schwitzen, haben Sie auch einen höheren Mineralstoffverlust. Beim Sport verlieren wir in einer Stunde etwa 1 bis 1,5 l Schweiß.

Diese Mineralstoffverluste können jedoch im Rahmen einer vollwertigen und abwechslungsreichen Ernährung wieder ausgeglichen werden. Eine zusätzliche Einnahme von Mineralstoffpräparaten ist nicht notwendig. ...

Grundsätzlich beträgt die empfohlene Trinkmenge bei normaler Tätigkeit ohne zusätzlichen Sport rund 1,5 bis 2 Liter pro Tag. Wenn Sie Sport treiben, sollten Sie pro ½ Stunde Training, zusätzlich mindestens ½ Liter Flüssigkeit trinken.

aus einer Antwort des aid infodienst


Beitrag geändert von Carsten am 08.05.2006 • 03:25
 
    top
offline Zauberschnecke  

319 Beiträge

D - Rhein-Neckar-Kreis
Beitrag Re: Trinktipps - Lektion 1  07.05.2006 • 18:18


Mit hat die Veränderung der Flaschengröße deutlich zur Erreichung meiner Trinkmenge geholfen. Bisher hatte ich immer die 0,7 l Glasflaschen. Davon müßte man dann aber 4-5 Flaschen am Tag 'kippen', um am Ziel anzugelangen. Das bedeutet für mich als Berufstätige dann schon 'Schwerstarbeit', weil die Flaschen ja auch an meinen Arbeitsplatz müssen und außerdem hat da mein Kopf nie mitgespielt ( 5 Flaschen = soooooo viel).

Inzwischen kaufe ich 1l-PET-Flaschen, da sind es dann täglich nur 3-4 Flaschen, die ich leeren muß. Sie sind außerdem leichter zu transportieren.

Ein weiterer Trick von mir ist, dass ich morgens schon vor der Arbeit 1 Flasche (1 l) Wasser trinke. Damit habe ich knapp ein Drittel meiner Trinkmenge schon erreicht, bevor der Tag 'richtig beginnt'. Das funktioniert bei mir aber nur deshalb, weil ich morgens schlecht in die Gänge komme und vom Aufstehen bis zur Arbeit ca. 1 1/2 Stunden habe (inkl. Autofahrt). Mir hilft es jedoch enorm, die Trinkmenge zu erreichen.



 
    top
offline strunzel  

334 Beiträge

D - Zwickau
Beitrag Re: Trinktipps - Lektion 1  08.05.2006 • 09:25


Wir dürfen eigentlich am Arbeitsplatz (Verkäuferin) nicht trinken, konnten uns aber darüber mit unserem Chef einigen. breites Grinsen In der Nähe haben wir ein kleines unbenutztes Büro und dort dürfen wir vom kühlen Nass naschen. Ich gieße mir immer gleich ein großes Glas ein und jedes Mal wenn ich dort vorbeikomme tirnke ich und gieße dann auch gleich wieder nach. So komme ich ziemlich gut zurecht.
Komischerweise klemmt es bei mir zu Hause. nunja Aber gut daß das Thema gleich mal zur Sprache kam, ich stehe jetzt gleich auf und hole mir ein Glas. verliebt
Tja und schon hat man wieder etwas, wenn auch etwas Kleines, für sein Ziel getan. breites Grinsen zwinkern breites Grinsen

Also Prost Mädels

Kerstin



Alt genug bin ich - aber erwachsen werd ich nie
 
    top
offline BigMama  

811 Beiträge

D - Wuppertal
Beitrag Re: Trinktipps - Lektion 1  09.05.2006 • 14:22


als Hausfrau habe ich mir angewöhnt (okay, manchmal muss ich mich auch wieder erinnern),

nach jeder Tätigkeit ein Glas zu trinken. Also z. Bsp. Spülen - ein Glas, Abtrocknen - ein Glas, Wegräumen - ein Glas ... usw...

immer bevor ich aus dem Haus gehe...

vor jedem Telefonat...



Liebe Grüße, Petra
 
    top
offline Hanna53  

348 Beiträge

A - Oberösterreich
Beitrag Re: Trinktipps - Lektion 1  09.05.2006 • 20:47


Niemals im Leben habe ich gedacht, dass ich so eine "Säuferin" werden könnte breites Grinsen (in meinen Anfängen ein Glas Flüssiges am Morgen und eines am Abend):

Sofort nach dem Aufstehen kommt ein 1 1/2 l Krug Wasser auf den Esstisch, 1 l Krug Wasser auf den Couchtisch, daneben ein Becher.
Eine 2 l Flasche Wasser für meinen Älteren - der hat sich schon anstecken lassen.
Eine 2 l und eine 1,5 l Flasche Wasser für mich ins Büro - und die wird, wenn es heißes Wetter gibt, manchmal schon zu wenig überrascht



Lieben Gruß
Hanna53
 
    top
offline Katrinchen  

991 Beiträge

D - Berlin
Beitrag Re: Trinktipps - Lektion 1  10.05.2006 • 17:48


Für Büroarbeiterinnen:

Ich arbeite mit Outlook und habe mir dort aller 10 min eine Erinnerung eingestellt.



Lebst du schon oder zählst du noch Kalorien?
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 6 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Geburtstag   Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Petra71 (46), Jeana (55)
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden