Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Abnehmen » Abnehmen allgemein » Abnehmen mit oder ohne Zielvorgabe?

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline Sabine  

660 Beiträge

D - Freiburg
Beitrag Abnehmen mit oder ohne Zielvorgabe?  25.07.2006 • 08:54


Hallo Ihr Schönen,
Ich bin wieder leichter - um 900g diese Woche- freu.
Aber mein "Freu"ist etwas verhalten. In den lezten Monaten stand mein Gewicht und ich habe an meinem Eßverhalten gearbeitet und mehr gesportelt.
Seitdem ich wieder abnehme, und das auch ganz doll möchte, bin ich etwas unter Druck. Ich habe mir ein Ziel gesetzt (Vertrag mit Teilzielen) und versuche das zu erreichen. Das macht mich disziplinierter - ich setze mich viel intensiver mit meinem Verhältnis zum Essen auseinander, was ich als positiv empfinde.
Jedoch stehe ich unter Druck, daß ich meine gesetzte Zielvorgabe nicht erreiche. Hat jemand von Euch eine Idee wie ich mir diesen Druck nehmen kann ohne mein Ziel aufgeben zu müssen?
viele Grüße Sabine
 
    top
offline ingrido  

173 Beiträge

D - 83104 Beyharting
Beitrag Re: Abnehmen mit oder ohne Zielvorgabe?  25.07.2006 • 13:31


Hallo Sabine,
wie gut kann ich Dich verstehen. Da haben wir doch mit den Schlanktipps begonnen weil wir ohne Druck, ohne Zwang, nur aus uns selbst heraus an Gewicht verlieren werden.
Und nun sollen wir uns mit einem Vertrag zum Abnehmen "zwingen", denn die Zielsetzung ist ja eigentlich nur ein Zwang.
Es gibt ganz bestimmt Menschen, die "Siegertypen" sind. Denen man mit
Zielsetzungen auch Ergebnisse herauslocken kann.
Ich gehör zu denen, die immer Mitleid mit den Verlierern haben. (Ich würde bei einem Wettlauf niemals als erste durchs Ziel gehen, immer die anderen vorlassen!)
Wie soll ich jetzt mit meiner eigenen Vorgabe durchs Ziel gehen.
Ich kann sehr gut verlieren. Ich bin gewöhnt zu verlieren, es macht mir nichts aus. Blos ein Ziel setzen, das bringt m i r nichts.
Ich tu ja eh alles, oder zumindest eine ganze Menge, um mein Fernziel, nämlich den Gewichtsverlust, zu erreichen.
Ich freu mich über jede Veränderung und die spornt mich ungemein an.
Offenbar bin ich mehr ein Rückschauer, als ein "Vorwärtsdrängler".
Vielleicht geht's Dir ja ähnlich.
Aber vor allen Dingen
- Herzlichen Glückwunsch zur Erleichterung! -

So wie's ausschaut, gehts auch ohne Ziel!

Alles Gute weiterhin
Ingrid
 
    top
offline Anneken  

166 Beiträge

D - Niederrhein
Beitrag Re: Abnehmen mit oder ohne Zielvorgabe?  25.07.2006 • 20:49


Hallo Sabine,
wie heißt es so schön: Der Weg ist das Ziel. Wenn du mit dir selbst einen Vertrag schließt, solltest du auch das liebevoll vorausschauend tun.
Setz dein Ziel ( sprich die zu verlierenden Kilos) nicht zu hoch.
Beziehe in den Vertrag ein, was du auf dem Weg zum Gewichtsverlust an deinem Leben für dich positiv ändern willst. Versuch nicht gleich Weltmeisterin im Weitsprung zu werden sondern geh kleine Schritte.
Und wenn ich deine Beiträge hier lese, hast du doch schon eine Menge geschafft. Dazu herzlichen Glückwunsch!
Für mich sind meine Vereinbarungen mit mir und meine Zielvorgaben wichtig, weil ich auch damit Verantwortung für mich übernehmen will und mich wichtig und ernst nehmen. Das heißt aber nicht, dass ich mich unter Druck setze, sondern mich liebevoll ansporne.
(klappt auch nicht immer, aber immer öfter!)
und @ Ingrid: Wenn ich lese, was sich in den letzten Wochen bei dir bewegt hat und mit welcher Energie du Veränderungen herbeiführst, bin ich voller Hochachtung und habe nicht im geringsten das Gefühl, einer Verliererin gegenüber zu stehen!!!

liebe Grüße Anne
 
    top
offline odina  

120 Beiträge

D - Niederrhein
Beitrag Re: Abnehmen mit oder ohne Zielvorgabe?  26.07.2006 • 08:53


"Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorankommen. Fürchte dich vor dem Stehenbleiben" (Konfuzius)


Für mich persönlich ist das Ziel das Ziel. Nur wenn man ein Ziel hat, kann man ein Ziel erreichen.
ABER: ein Ziel sollte unbedingt realistisch sein und es sollte Spaß machen es zu erreichen. Setzt man sich selbst unter Druck erzeugt man hausgemachten Streß, dieser wiederum bewirkt genau das Gegenteil von dem, was wir erreichen wollen - Ihr wißt ja alle: Streß macht dick !

Liebe Grüße und einen schönen Tag, Jutta



Bedenke: ein Teil des Weges liegt hinter dir, ein anderes hast du noch vor dir. Wenn du verweilst, dann nur um dich zu stärken, aber nicht um aufzugeben.
Augustinus Aurelius

Träume es, tue es, und du wirst es schaffen.
Sergio Bambaren


 
    top
offline BigMama  

811 Beiträge

D - Wuppertal
Beitrag Re: Abnehmen mit oder ohne Zielvorgabe?  26.07.2006 • 21:02


Hallo Sabine,
setz dich nicht zu sehr unter Druck und hab kein schlechtes Gewissen.

Wenn du dadurch doch schon disziplinierter isst und dich besser im Griff hast, ist das doch schon ein Erfolg. Verschieb einfach den Termin. Manche Termine kann man halt nicht einhalten und gut ist.



Liebe Grüße, Petra
 
    top
offline Sabine  

660 Beiträge

D - Freiburg
Beitrag Re: Abnehmen mit oder ohne Zielvorgabe?  26.07.2006 • 23:37


Vielen Dank für Eure Beiträge, Sie haben mir die Augen geöffnet und ich habe herausgefunden, was das Problem ist.
Ich habe keine Angst (wie ich ursprünglich dachte) daß Ziel nicht zu erreichen. Ich habe Angst ans Ziel zu gelangen und ohne den Panzer, an den ich mich so gewöhnt habe und der so herrlich bequem ist, zu leben.
Viele Grüße Sabine
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 14 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Geburtstag   Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
noomi (42), Süsse1984 (33)
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden