Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Ernährung » Rezepte » Tipps & Tricks » Römertopf

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline elfenschatz  

129 Beiträge

D - Nähe Darmstadt
Beitrag Römertopf  22.08.2006 • 16:42


Hallo Zusammen,

ich hätte da mal eine Frage: Weiß jemand was über den Römertopf? Ist das wirklich so gesund und fettsparend? Und lohnt sich die Anschaffung, gibt es da genug Rezepte für?

Hört sich für mich als "Kochmuffel" ja praktisch an: Zeug rein, in den Ofen, abwarten, essen zwinkern

Vielleicht könntet ihr mir mal eure Erfahrungen mitteilen.

Vielen Dank schon mal!
 
    top
offline christine  

nicht registriert
Beitrag Re: Römertopf  22.08.2006 • 22:11


Ist so ein Römertopf überhaupt noch in?

Ich hab' auch einen und wir kochten früher unsere Eintöpfe darin. Millterweile ist er in Vergessenheit geraten und füllt nur noch unseren Küchenschrank.
Die Gerichte, die wir darin zubereiteten waren, fettarm, lecker und preiswert. Wir feierten ganz einfach super Parties und alle wurden satt.

LG
christine

P.S. wegen der Rezepte.... da muss ich mal auf Tauchstation gehen. Aber so wie ich mich kenne, finde ich bestimmt noch was für hier.
 
    top
offline elfenschatz  

129 Beiträge

D - Nähe Darmstadt
Beitrag Re: Römertopf  23.08.2006 • 16:25


Hi Christine,

keine Ahnung, ob der noch inn ist.

Ich bin nur im Internet darüber gestolpert und fand die Idee eigentlich garnicht so schlecht. Nur, was man damit wirklcih anfangen kann, oder ob das dann wieder "einer der Töpfe" wird, die 2x im Jahr benutzt werden und dann rumstehen, das konnte ich irgendwie nicht rausfinden.

Aber wenn er bei Dir auch "verstaubt" dann ist es wohl wieder mal was zu spezielles.
 
    top
offline Gerlinde  

25 Beiträge

A - Wien
Beitrag Re: Römertopf  23.08.2006 • 20:08


Ich hab einen Ultra-Plus, das ist denke ich der "moderne" Römertopf. Da kann man alles Mögliche ohne Fett im Rohr braten, einfach und gesund. Ich verwende den oft. Der Topf ist aus Kunststoff.

LG
Gerlinde
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Römertopf  23.08.2006 • 22:50


Hallo!

Mich hat immer das Wässern gestört und das man ihn nach mehrmaligem Gebrauch nicht mehr so richtig sauber bekommt. Meinen habe ich so vor 24 Jahren gekauft. Bin dann irgendwann zum Bratschlauch übergegangen und irgendwann auch wieder davon abgekommen, weil manchmal ein Malheur damit passiert ist. Z. B. nicht richtig gebunden, oder Bratschlauch zu klein für die ganze Pute usw.

Viele Grüße
Ute
 
    top
offline Buffi  

83 Beiträge
Beitrag Re: Römertopf  24.08.2006 • 09:12


Meine Mama hatte früher auch einen Römertopf, und ich kann mich erinnern, dass sie manchmal einen Eintopf darin machte. Eigentlich war es fast immer nur das gleiche Gericht, das sie darin zubereitet hat. Und hauptsächlich war es halt wirklich nur ein Topf mehr, der da im Schrank rumstand.
Ich habe jedoch jetzt auf deine Fragestellung hin das Stichwort Römertopf gegoogelt, und jede Menge Informationen und Rezepte dafür gefunden. Es klingt an sich viel besser, gesünder und interessanter, als das bisschen, das meine Mama damit angefangen hat.
Lies dir doch einfach mal eine Reihe von Rezepten durch, wenn das was ist, was du gerne machst, der Zeitaufwand, und die Art zu kochen, dann ist der Topf bestimmt was Feines für dich.
Und für alle, die den alten Römertopf noch rumstehen haben, ohne damit was Konkretes anzufangen, in der Wikipedia steht:

Zitat

Tontöpfe eignen sich auch zur Aufbewahrung von Brot, als Brotkasten.

Ich frage mich, wo der Topf von meiner Mutter wohl gelandet ist. Wahrscheinlich bei meinem Bruder, wo er denn auch nur rumsteht und verstaubt...

Schönen Tag noch,
Buffi
 
    top
offline elfenschatz  

129 Beiträge

D - Nähe Darmstadt
Beitrag Re: Römertopf  24.08.2006 • 09:25


Zitat

wo er denn auch nur rumsteht und verstaubt...

Ok, vielen Dank für Eure Antworten. Hab natürlich auch ein bisschen gegoogelt, aber ich glaube so langsam, daß es mir so gehen wird, wie Buffi oben geschrieben hat zwinkern
 
    top
offline BigMama  

811 Beiträge

D - Wuppertal
Beitrag Re: Römertopf  24.08.2006 • 09:25


Hallo,

ja, ich habe auch einen Römertopf. Ich benutze ihn phasenweise. Wenn er einmal im Einsatz ist, dann auch sehr häufig. Man kann sogar Brot in ihm Backen. Es gibt sehr viele Rezepte, auch extra Kochbücher. Hin und wieder verschwindet er aber auch im Schrank, weil ich auch mit dem Schnellkochtopf koche. - Geht manchmal einfach schneller und manchmal "vergisst" man ihn auch im Schrank. nunja Obwohl ich werde ihn gleich wieder rausholen. breites Grinsen mittags vorbereiten und abends einfach einschalten, oder vor dem Training... dann ist das Essen fertig, wenn wir wieder zu Hause sind... - krieg ich doch jetzt wieder hin. zwinkern

Was mir allerdings nicht so gut geschmeckt hat, sind Gerichte bei denen die Kartoffeln später dann mit an den Rand gelegt werden. Ich hatte das Gefühl, das schmeckt dann alles gleich - Fleisch Kartoffeln und Möhren z. Bsp.

Mittlerweilen habe ich mir angewöhnt, entweder reine Gemüsegerichte darin zu machen oder die Kartoffeln extra zu kochen. Bei reinen Gemüsegerichten muss man aber wirklich darauf achten, zum Schluß gutes Öl über das Gemüse zu geben. Denn völlig fettfrei ist ja auch nicht okay... zwinkern .

Das Wässern dauert nur 15 Minuten (außer beim Erstgebrauch). Ich leg ihn ins Wasser und fang an die Sachen vorzubereiten - klein Schnippeln, etc. Bis ich fertig bin, ist die Zeit auch rum. Das mit dem Sauberwerden ist allerdings so eine Sache. Eine Römtertopf wird und soll auch nicht richtig sauber werden. Kann er auch nicht, da er sich durch verschiedene Säuren in den Speisen verfärbt, bzw. diese eingebrannt werden.

Meine Oma sagte immer: "Ein guter Römertopf ist schwarz eingebrannt, dann ist er gut eingearbeitet - so wie eine Pfanne. Sauber ist er doch, guck, keine Essensreste mehr drin!" breites Grinsen



Liebe Grüße, Petra
 
    top
offline Lilith  

237 Beiträge

D - Hamburg
Beitrag Re: Römertopf  24.08.2006 • 09:35


ich habe auch einen Römertopf zu hause, koche auch phasenweise drin,
meine lieblingsgerichte darin:
Rinderrouladen (da läuft mir jetzt schon das wasser zusammen) werden einfach göttlich
und Chicoree umantelt mit Schinken und Käse mit Tomatenstücke

habe auch schon andere Sache darin gekocht, schmeckte immer sehr gut. Hackbraten z.b. mache ich lieber NICHT im römertopf denn darin wird er nicht so schön braun glücklich



Lg Lilith
 
    top
offline Buffi  

83 Beiträge
Beitrag Re: Römertopf - Kartoffelteufel  24.08.2006 • 09:57


Da fällt mir eben ein, um die Kartoffeln nicht im gleichen Topf zu kochen, habe ich noch einen anderen Tontopf zuhause, den ich auch immer wieder vergesse, und dann wieder hervorkrame und wieder mehr benutze, nämlich der Kartoffelteufel. Das ist ein ganz toller Topf :

  • der wird überhaupt nicht geputzt, nur gründlich ausgeleert, weil da ja nur Kartoffeln reinkommen;
  • die Kartoffeln müssen nur gewaschen werden und gründlich abgetrocknet, nicht geschält;
  • die schmecken genau so gut als ob sie beim Grillen im Feuer in Alufolie eingewickelt gebacken worden wären;
  • sie sind gesund und fettarm da ja gar keine Zusätze dabei sind.


Ich esse die Schale sehr gerne mit, allerdings nur die Teile, die nicht schwarz geworden sind. Das ist allerdings Geschmackssache, da tut jeder wie er mag.

Den Topf empfehle ich dir auf jeden Fall ohne Bedenken.

liebe Grüsse,
Buffi
 
    top
offline BigMama  

811 Beiträge

D - Wuppertal
Beitrag Re: Römertopf - Kartoffelteufel  24.08.2006 • 10:07


Das ist eine sehr gute Idee. glücklich Danke. Zumal ich jetzt einen kleineren Römertopf habe. Früher hatte ich einen Schlemmertopf, der den ganzen Backofen einnahm ... und die Mengen stimmten dann nicht mehr.

Ich hatte angefangen, die Kartoffeln in der Microwelle zu machen. Die sind fertig, bis der Tisch gedeckt, alle da und die Teller gefüllt sind. zwinkern

Mit einem extra kleineren Topf könnte ich auch den Fisch separat machen... Mein Mann, mag den typischen Fischgeschmack nicht, der beim Dünsten entsteht...



Liebe Grüße, Petra
 
    top
offline elfenschatz  

129 Beiträge

D - Nähe Darmstadt
Beitrag Re: Römertopf - Kartoffelteufel  24.08.2006 • 16:43


Kartoffeln mache ich auch immer in der Mikrowelle. Einfach nur anfeuchten und in einen Plastikbehälter mit Deckel geben. Ich esse Kartoffeln auch fast immer mit Schale, weil das so lecker ist! glücklich
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Römertopf - Kartoffelteufel  24.08.2006 • 18:36


Hallo!

Kartoffeln - also Salzkartoffeln oder Pellkartoffeln - mache ich immer im Schnellkochtopf. Geht auch schnell.

Wer weiß, was sonst noch alles mit den Lebensmitteln darin passiert:
http://www.wissenschaft.de/wissen/news/231069.html
Außerdem gibt es bei größeren Portionen sowieso keinen Zeitgewinn.

Habe das 2 x mit der Mikrowelle ausprobiert und aus dem Schnellkochtopf schmecken uns Kartoffeln auch besser.

Viele Grüße
Ute
 
    top
offline elfenschatz  

129 Beiträge

D - Nähe Darmstadt
Beitrag Re: Römertopf - Kartoffelteufel  25.08.2006 • 10:00


Hi Ute,

da ich in einem 2-Personen-Haushalt lebe, ist mir kochen manchmal einfach zu zeitaufwändig. Daher ist die Microwellen-Lösung für uns ideal zwinkern

Wenn ich irgendwann mal mehr Personen zu verpflegen habe, werde ich die Kartoffeln bestimmt auch wieder "normal" kochen breites Grinsen

Danke nochmal an alle für die Tipps!
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 11 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Geburtstag   Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
noomi (42), Süsse1984 (33)
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden