Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Sport und Bewegung » Bewegung allgemein » Reiten

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline Jaana  

40 Beiträge

Südburgund/Frankreic
Beitrag Reiten  25.08.2006 • 14:37


Hallo!

Mein TRaumsport ist das Reiten. Nun, ich komme mir aber immer echt fast tierquälerisch vor, mich mit meinen 100 kg auf so ein Tier zu schwingen. Vor allem handelt es sich ja auch nichtmehr um "schwingen", sondern um mühevolles "hinaufklettern". Darum (u.a.) bin ich nun schon seit 1 1/2 Jahren auf kein Pferd mehr aufgestiegen. Das Reiten fehlt mir aber so.

Gibt es welche von euch, die auch reiten bzw. mal geritten sind? Wenn ja, wie seht ihr das Reiten mit Übergeweicht?

Würde mich sehr über Antworten freuen.

VLG
Jaana



Hakuna Matata
 
    top
offline Conni  

169 Beiträge

D - München
Beitrag Re: Reiten  25.08.2006 • 18:12


Hallo Jaana,

ich hab jetzt zwar nicht das enorme Übergewicht, aber ich hab vor ca. 1 Jahr, mit damals 43 Jahren angefangen zu reiten. Und ich kann Dir nur recht geben es ist herrlich !!!!
Meine Tochter reitet seit ca. 8 Jahren und durch sie hab ich meine Scheu und auch teilweise meine Angst vor den großen Tieren (meiner ist ein Norweger und die sind ja nicht ganz so hoch breites Grinsen ) verloren.

Und was Dein Gewicht betrifft, Du bist ja hier um abzunehmen, also denk ich das die Reiterei für ein Ansporn ist um Dein Gewicht zu verringern.
Ich wünsch Dir weiterhin alles Gute,

lg Conni glücklich
 
    top
offline beast  

540 Beiträge

D - Bayern
Beitrag Re: Reiten  25.08.2006 • 20:26


Hallo Jaana!
Oh klasse, such Dir ein stabiles Pferd und ab dafür breites Grinsen
Na überleg mal, was meinst Du was so reitende Pferdewirte wiegen?
Träum am Anfang einfach nicht gerade von einem zierlichen Araber, dann geht das schon! Sowas wie ein Tinker oder ein schwereres Warmblut oder so packt doch Dein Gewicht!
Gibts in Deiner Nähe einen schönen Stall? Dann red doch mal mit dem dortigen Reitlehrer!
Ich reite seit etwa 10 Jahren, ich bin ziemlich klein und hab "nur" 68 Kilo - die sich aber auch nur auf 1,60 verteilen. Von daher geht das locker.
Zum Aufsteigen sollte man so oder so eine Aufsteigehilfe nehmen weil der Pferderücken dabei arg verdreht wird... auch bei "Normalgewichtigen" kommen da schon mal Belastungen von 200 Kilo zusammen! Heftig oder? Am Besten ist es, so aufzusteigen, daß man keine Steigbügel braucht.
Oh, wie man sieht... das ist _mein_ Thema zwinkern
So, ab auf die Suche nach einem schönen Stall breites Grinsen
GlG
beast



Es gibt auf der ganzen Welt einen einzigen Weg, den niemand gehen kann außer Dir.
Frag nicht wohin er führt.
Geh ihn!
Friedrich Nietzsche
 
    top
offline Jaana  

40 Beiträge

Südburgund/Frankreic
Beitrag Re: Reiten  26.08.2006 • 17:50


Hey, vielen Dank ihr 2, dass ihr mir Mut macht. Habe über dieses Thema schon in manchen Pferdeforen geschrieben und z.T. ne ziemliche Abfuhr bekommen, von wegen, wenn man übergewichtig wäre wäre das tierquälerei für das Pferd und es gäbe auch keine Pferde die dieses Gewicht ohne Schäden tragen könnten. Ausserdem wäre Abnehmen und schlank Bleiben doch total einfach und ich solle einfach eine ordentliche Diät machen.

Vielleicht kann man sich vorstellen, dass mich dass auch ziemlich verunsichert hat. Schließlich will ich ja keinem Tier weh tun. Letztens war ich aber mal bei einer bekannten, die so eine richtig schön grosse und schwere Tinkerstute hat. Ein Pferd zum verlieben, wirklich. Allerdings auch 1,60cm Stockmaß und ich hab keinen Schimmer, wie ich da sinnvoll hochkommen soll. breites Grinsen Klar, ich bin früher viel geritten und dann immer mit Aufstieghilfe, aber ich kam mir immer so dämlich vor: die Dicke halt. unglücklich

ja, vielleicht sollte ich nochmal die REitställe abklappern, aber ehrlichgesagt sagt mir keiner hier so wirklich zu.

Nochmals vielen Dank. Ich finde es klasse, dass man sich hier so gut austauschen kann. Das gibt Mut, ehrlich!

VLG
Jaana



Hakuna Matata
 
    top
offline BezauberndeJeannie64  

143 Beiträge

D - Koblenz
Beitrag Re: Reiten  28.08.2006 • 07:36


...moin jaana,

ich gehe auch seit ein paar monaten wieder reiten.....und es war das beste, was ich tun konnte für meine seele und mein selbstbewusstsein.

also in unserer gruppe da steigen fast ALLE, selbst die könner mit bänkchen auf.

und was du nun mit deinem gewicht für ein pferd "mieten" kannst....keine ahnung, aber vielleicht einen friesen.

meine nichte hat eine norwegerstute, und als ich noch 82 kg wog, da sagte sie immer, keine angst, die darf bis 90 kg tragen....

na ja , was ich damit sagen will: die fachleute/stallbesitzer kennen sich doch aus........


hey, umso größer muss dein ansporn doch jetzt sein, hier bei uns etliche pfunde zu verlieren, oder??

bis bald cora



Lerne warten - entweder ändern sich die Dinge oder Dein Herz!
 
    top
offline Jaana  

40 Beiträge

Südburgund/Frankreic
Beitrag Re: Reiten  28.08.2006 • 13:47


Hi!

Natürlich steigen inzwischen viele Leute mit Treppchen etc. auf. Sehe ich auch als sehr vernünftig. Selbst für die 45 kg-Gewichtler. Erstens belastet es das Pferd geringer, zweitens ist das Aufsteigen nicht immer so ein gewaltiger Act und drittens sollte jedes Pferd lernen, beim aufsteigen absolut still an einer Stelle zu verharren und das wird beim freien Aufsteigen - nach meiner Erfahrung - dann doch eher vernachlässigt.

Trotzdem gibt es noch Reitställe, die eine Aufstieghilfe süß belächeln (dicke Reiter sowieso) und trotzdem ist es ein komisches Gefühl, auf dem Pferd zu sitzen und zu wissen, wenn man aus irgendeinem Grund den Rücken dieses Pferdes verlassen muss, man erst mühevoll wieder irgendeinen Baumstamm u.a. suchen muss um wieder nach oben zu kommen.

Zitat

hey, umso größer muss dein ansporn doch jetzt sein, hier bei uns etliche pfunde zu verlieren, oder??

Ja und nein. Klar, das Reiten war es immer, was bei mir den Sinn und den Drang nach Bewegung immer erhalten hat. Trotzdem, die Beschreibung des inneren "Schweinehundes" trifft auch in dem Punkt. Ich habe auch 2 Hunde, einen Esel und ein Shetty mit denen ich ausgiebig spazierengehen könnte. das hätte ja auch seinen Reiz für mich. Trotzdem ist das jedesmal eine Überwindung für mich.



Hakuna Matata
 
    top
offline odina  

120 Beiträge

D - Niederrhein
Beitrag Re: Reiten  28.08.2006 • 14:28


Liebe Jaana,
Du hast wirklich und wahrhaftig einen Esel ??????
Bitte berichte mir mehr davon!
Du mußt wissen, ich liebe Esel, würde mir gerne selbst einen halten. Im vergangenen Jahr war ich sogar auf einer internationalen Eselausstellung in Süddeutschland; dort habe ich u. a. erfahren, daß ein Esel allein auf jeden Fall unter Einsamkeit leiden würde. Für zwei habe ich nicht genug Platz. Und ehrlicherweise muß ich sagen, daß meine Zeit wahrscheinlich kaum für einen einzigen reichen würde, deshalb ist es vermutlich tierlieber, erst gar keinen anzuschaffen.............. aber ich finde die total süß !

Liebe Grüße, Jutta



Bedenke: ein Teil des Weges liegt hinter dir, ein anderes hast du noch vor dir. Wenn du verweilst, dann nur um dich zu stärken, aber nicht um aufzugeben.
Augustinus Aurelius

Träume es, tue es, und du wirst es schaffen.
Sergio Bambaren


 
    top
offline Jaana  

40 Beiträge

Südburgund/Frankreic
Beitrag Re: Reiten  28.08.2006 • 14:49


Ja, wir haben einen Esel. zwinkern Fanou ist 13 Jahre alt und ca. 107 cm am Widerrist hoch. Wegen anfänglichen Platzmangels hier wollten wir eigentlich zuerst ein kleines Pony haben und dann haben wir uns diesen kleinen Eselhengst angeschaut. Wir waren hin und weg. Man sagt ja, dass Eselhengste auch nicht ganz einfach sein können. Fanou jedenfalls ist ein Kuscheltier. Wir haben dann aber doch noch ein Pony dazugekauft, erstens, damit er nicht allein ist und zweitens, weil wir eben bei diesem kleinen Schimmelhengst auch nicht nein sagen konnten. Ich bin total glücklich über die Kombination der beiden. Fanou hat viel zu der Erziehung des Ponys beigetragen indem er Ruhe aber auch Stärke ausgestrahlt hat.

Esel sind ganz anders als Pferde und benötigen auch ganz andere Bedingungen als ihre Verwandten. Trotzdem - oder gerade deshalb - sind wir in der Familie alle totale Fans von den Langohren. Fanou sit auch nicht der erste Esel den wir haben.

Wenn du Esel auch so gerne magst: warum dann nicht einen nehmen? Ausgedehnte Spaziergänge tuen jedem gut. Und vielleicht kannst du ihn dann ja irgendwo zu einem Pony etc. dazustellen, bzw. ein Pony zum Esel mit dem er sich dann die weide teilt.

VLG
Jaana



Hakuna Matata
 
    top
offline beast  

540 Beiträge

D - Bayern
Beitrag Re: Reiten  31.08.2006 • 22:29


Zitat

und ich hab keinen Schimmer, wie ich da sinnvoll hochkommen soll. Klar, ich bin früher viel geritten und dann immer mit Aufstieghilfe, aber ich kam mir immer so dämlich vor: die Dicke halt.

Lach über die anderen, die ewig versuchen ihren Gaul geradezureiten und in die Balance zu bringen - aber schon beim Aufsteigen Arbeit für 2 Stunden machen... verliebt Eigentlich dämlich oder? Habt ihr mal geschaut wie unterschiedlich lang die Bügelriemen schon nach nem guten Jahr sind? Der arme Rücken unglücklich Bei uns im Stall steht auch nur ein Hocker, aber zum Glück ist mein Roß so klein, daß der zum Aufsteigen reicht zwinkern

Jetzt hab ich doch tatsächlich völlig den Faden verloren... Naja, schönen Abend glücklich



Es gibt auf der ganzen Welt einen einzigen Weg, den niemand gehen kann außer Dir.
Frag nicht wohin er führt.
Geh ihn!
Friedrich Nietzsche
 
    top
offline Doctor Pick  

nicht registriert
Beitrag Re: Reiten  07.02.2008 • 12:07


Das Thema ist zwar schon ein bißchen älter aber ich bin neu und will auch was dazu sagen.


Ich hab vor ein paar Jahren mit dem Westernreiten angefangen. So ca. ein Jahr hatte ich ein Pflegepferd und war der glücklichste Mensch auf der Welt und auch mit meinem Gewicht zufrieden. Zu der Zeit hatte ich schön abgenommen und konnte es auch gut halten. Dann bin ich nach München gezogen bin nicht mehr geritten und hab zugenommen (viel frustessen). Jetzt bin ich einfach zu schwer zum Reiten. Mit 120 Kilo möchte ich mich auf kein Pferd setzen gerade beim Westerreiten wo der Sattel auch nicht gerade leicht ist.

Jetzt bin ich hier und versuche wieder meine 90 Kilos zu bekommen um wieder Reiten zu können. Einen Stall hab ich mir schon ausgesucht und fieber dem Tag entgegen wo ich endlich wieder auf einem Pferd sitzen kann.
 
    top
offline Doctor Pick  

nicht registriert
Beitrag Re: Reiten  26.02.2008 • 08:15


Freu freu freu

Bald geht es bei mir wieder mit dem Reiten los. Hab gestern meinen zukünftigen Trainer kennen gelernt der ein paar eigene Westernpferde hat und auf ihnen Unterricht gibt. Das ist sowas von der Ansporn für mich. Süßgkeiten auf Wiedersehen.

LG
 
    top
offline beast  

540 Beiträge

D - Bayern
Beitrag Re: Reiten  30.06.2008 • 17:09


Hallo hallo Doctor Pick
- wie stehts, schon Reitunterricht gehabt? glücklich
Bin neugierig!



Es gibt auf der ganzen Welt einen einzigen Weg, den niemand gehen kann außer Dir.
Frag nicht wohin er führt.
Geh ihn!
Friedrich Nietzsche
 
    top
offline Doctor Pick  

nicht registriert
Beitrag Re: Reiten  09.07.2008 • 09:27


Hallo beast

Ja ich hatte jetzt schon 7 Stunden.
Macht echt Spaß.
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 11 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Geburtstag   Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Petra71 (46), Jeana (55)
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden