Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Ernährung » Ernährung allgemein » Ansteckungsgefahr!

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline Eistoerti  

241 Beiträge

D - Solingen
Beitrag Ansteckungsgefahr!  11.09.2006 • 07:17


Guten Morgen Ihr Lieben!

Ich muss Euch mal was erzählen, was mich schier umgehauen hat:

Früher war es bei uns (meinem Mann und mir) so, dass wir meistens beide sehr ungesund gegessen haben, ab und an hatte ich dann mal Phasen, in denen ich versucht habe abzumahemen und daher zwangsläufig gesund gegessen habe.

Machte ich z. B. mal einen Salat, war die Antwort meines Mannes immer:"Das ist mir zu gesund!"

Dann kamen ST und ich fing an meine Ernährung umzustellen, erzählte auch davon, warum ich was tue, hatte erste Erfolge, fiel wieder um, weil ich eben nur ein Mensch mit vielen Schwächen bin, machte wieder mit den ST weiter, weil sie mich eben wirklich überzeugen..... und so geht der Kreislauf bis heute weiter, aber mit einer Tendenz zur tatsächlichen, dauerhaften Umstellung.

Irgendwie muss mein Mann spüren, dass mir diese Umstellung gut tut und ich trotz aller Rückfälle insgesamt dennoch konsequenter als sonst an der Sache dran bleibe, denn es ist etwas Unglaubliches passiert:

Mein Göttergatte will jetzt nicht mehr zur Arbeit seine 4 Scheiben Graubrot aus Weißmehl mitnehmen und am Wochenende Toast oder Brötchen essen, nein, er will jetzt auch mein leckeres Vollkornbrot mit SB-Kernen. Die Krönung war, dass er diesen völlig unerwarteten Wunsch mit dem Satz garnierte:
"Ich will ja auch so gesund essen wie Du!"

Da habe ich ihn wohl ein wenig mit dem ST-Virus infiziert, was meint Ihr?Waaahnsinn, ich freue mich jedenfalls sehr darüber, denn ich möchte, dass mir mein GöGa noch viele Jahre und möglichst gesund erhalten bleibt!

Dennoch glaube ich, dass mein Erfolg darin lag, dass zum einen meine bessere Hälfte spürt, dass ich mich mit ST wohler fühle, ohne Diät zu machen, und zum anderen habe ich ihn in keiner Weise gedrängt mitzumachen, sondern ihm eben nur eine andere Verhaltensweise vorgelebt. So konnte er etwas neues besser annehmen.

Einen ebenso erfolgreichen Wochenbeginn wünscht Euch
Hilke! verliebt



http://www.dicke-seiten.de
Motto: "Ich habe die Wahl!"

 
    top
offline odina  

120 Beiträge

D - Niederrhein
Beitrag Re: Ansteckungsgefahr!  11.09.2006 • 08:46


Liebe Hilke,

ich kann Dich sehr gut verstehen, um so mehr, weil mir folgendes passiert ist:

gestern haben mein Mann und ich das schöne Wetter genutzt, um einen Sonntagsausflug zu machen. Wir kamen zur Mittagszeit an einem Lokal an, wo wir vor vielen Jahren schon mal waren und dort wollten wir gestern dann etwas essen.
Als wir ankamen, war der Parkplatz gerammelt voll, überwiegend standen dort niederländische Fahrzeuge, was für meinen Mann schon bedeutet, daß die Küche des zum Parkplatz gehörenden Lokals auf die nicht eben hohen kullinarischen Ansprüche unserer holländischen Nachbarn spezialisiert ist.
Ich habe meinem Mann seinen Widerwillen schon angemerkt, obwohl er kein Wort gesagt hat.
Wir sind also aus dem Auto ausgestiegen und über den Parkplatz Richtung Restaurant gelaufen, da sagt mein Mann auf einmal: " Riech mal ! Willst du hier wirklich was essen ? Hier stinkt alles nach Maggi und Knorr."
Tatsächlich roch es so richtig nach Großküche und ausgesprochen billigem Essen.

Wir haben auf dem Absatz kehrt gemacht und ich habe mich wirklich nur gewundert. Sowas wäre meinem Mann früher niemals aufgefallen, und wenn, wäre es ihm wahrscheinlich egal gewesen.
Ich bin richtig stolz, daß er mittlerweile einen Unterschied zwischen Nahrung und Lebensmitteln bemerkt, obwohl er der Sache ST eher skeptisch gegenübersteht und denkt, gesunde Ernährung sei eher Frauensache und das Gewicht eines Menschen wird ohnehin von den Genen bestimmt ................. blablabla !

Aber immerhin bemerkt er einen Unterschied, und egal, ob er das nun gerne zugeben möchte oder nicht, er favorisiert gesunde Lebensmittel.
Ich merke das auch bei seinem Kaufverhalten, in der Regel kaufe ich ein, aber an den Wochenenden läßt er es sich nicht nehmen Brötchen zu holen. Früher kam er immer mit der Standard - Tüte an: 10 Brötchen aus Weißmehl, 2 Tage hintereinander und nur für uns beide.
Es hat lange gedauert, bis er verstanden hat, daß ich diese Brötchen nicht mehr mag; mittlerweile hat er nicht nur das verstanden, er bringt für sich auch immer öfter VK-Brötchen mit.

Und am Samstagvormittag waren wir unterwegs, da fiel mir ein, daß ich kaum noch Obst zu Hause habe und ich bat meinen Mann mal eben bei einem Supermarkt anzuhalten, weil ich ihm keinen Umweg zumuten wollte. Seine Antwort: "Sollen wir nicht lieber irgendwo auf den Markt gehen, da kriegt man doch besseres Obst." Der Umweg betrug ungefähr 12 km, aber den haben wir in Kauf genommen.

Ich merke immer wieder, daß meine Veränderung auch auf andere wirkt, hauptsächlich eben auf meinen Mann, weil ich mit dem am häufigsten zusammen bin.
Ich möchte gar nicht dahinterkommen, warum das so ist, bin aber froh, daß es so ist.

Liebe Grüße und einen schönen Wochenbeginn,
Jutta



Bedenke: ein Teil des Weges liegt hinter dir, ein anderes hast du noch vor dir. Wenn du verweilst, dann nur um dich zu stärken, aber nicht um aufzugeben.
Augustinus Aurelius

Träume es, tue es, und du wirst es schaffen.
Sergio Bambaren


 
    top
offline rrftbd  

464 Beiträge

D - Wiesbaden
Beitrag Re: Ansteckungsgefahr!  11.09.2006 • 09:03


Ihr Lieben, ja... davon kann ich auch erzählen.

Ich hab mir immer gewünscht dass meiner die Schlanktipps doch gleich mitläse und umsetze damit es für uns einfacher ist aber so geht das eben nicht... mein "45-jähr.-Nutella-Weißbrot-Liebhaber-seit-Kindheit" isst auch mittlerweile was anderes zum Frühstück, wenn auch im Wechsel... und er bestellt sich sogar immer öfter im Restaurant einen Salatteller statt Rotkohl und Knödel, was er auch im Sommer liebend gern ass... da sitz ich dann staunend da und innerlich hüpft es freudig weil es doch auch wieder die Rückbestätigung ist: ja, ICH hab auf jeden Fall schon was geändert denn sonst wäre es NICHT ansteckend, oder? Machen wir weiter und geben wir ihnen Zeit... es kommt! zwinkern



Liebe Grüße, rrftbd

Lächeln! Dann lächeln andere zurück!
 
    top
offline BigMama  

811 Beiträge

D - Wuppertal
Beitrag Re: Ansteckungsgefahr!  11.09.2006 • 10:51


Hallo zusammen,

na da beglückwünsche ich Euch aber recht herzlich und schaue auch etwas neidisch. Mein Mann ist davon gar nicht anzustecken, außer dass er hin und wieder Vollkornbrot isst, aber das hat er auch schon immer mal gemacht...

Dafür freue ich mich umsomehr, dass meine Kinder immer mehr mit mir mitziehen und es ihnen richtig schmeckt.

Liebe Grüße Petra



Liebe Grüße, Petra
 
    top
offline rrftbd  

464 Beiträge

D - Wiesbaden
Beitrag Re: Ansteckungsgefahr!  11.09.2006 • 12:03


Na, das ist doch noch besser! Eigentlich... denn ich krieg die Kinder erst wenn Mama und Papa was gemeinsam vormachen sozusagen!



Liebe Grüße, rrftbd

Lächeln! Dann lächeln andere zurück!
 
    top
offline Odem  

101 Beiträge

D - Köln
Beitrag Re: Ansteckungsgefahr!  11.09.2006 • 12:50


Moin,

kurze Anmerkung aus der Versenkung zwinkern

Mein mir angetrautes Ehegesponst (eine mit den Genen, die viel, sehr viel, futtern kann, ohne das es ansetzt) meckert schon, wenn es den seit Monaten obligaten abendlichen Obstsalat nicht gibt glücklich ... fürs Obstschnippeln bin ich nämlich zuständig. Es ist ihr nur zu wenig Fleisch im Essen, wenn ich koche (in letzter Zeit meistens vegetarisch).

Das beste hat unsere Jüngste (9) vorgestern gebracht. "Papa, hast Du ein Buch, wo drinsteht, was Kinder alles brauchen? Da will ich nachschauen, was ich alles brauche und mir einen Plan machen, was ich essen will." Sie ist ein Kind, das eigentlich außer Kartoffeln, Nudeln, Reis sowie (süßes) Backwerk nichts isst. Gemüse wird fast komplett verweigert und nur rohe Tomaten und Gurke finden wir auf Dauer etwas wenig.

Sie zog dann mit Nährwerttabelle und anderen Büchern ab und hat sich tatsächlich daran abgemüht. Meine Bibliothek ist da leider nicht auf kindgerecht getrimmt. Es war ihr dann doch etwas kompliziert und sie hat mir dann den halben Nachmittag zugesetzt, welche Vitamine wozu gut sind. Gutes Training ... aber ich bin fix im Nachschlagen und kann schnell lesen zwinkern. Einen Plan gibt es nicht, aber jetzt will sie sich bemühen täglich etwas 'gesundes' zu probieren. Warten wirs mal ab glücklich Ihr sehr einseitiges Essen, das sieht sie jetzt ein, ist auf Dauer nicht gesund.

Viele Grüße

Bernd
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 14 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Geburtstag   Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Petra71 (46), Jeana (55)
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden