Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Abnehmen » Abnehmen allgemein » Süßigkeiten während der Regel

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline Angelika Stein  

Autorin
3.017 Beiträge


D - Glückstadt
Beitrag Süßigkeiten während der Regel  05.02.2007 • 16:28


Hallo !

In einem Tagebuch habe ich gelesen:

Zitat

Hab auch meine Mens wieder und da bin ich eh nur am Essen!!

dazu mal einige Anmerkungen:

Folgendes kann helfen:
Nimm Magnesium und Chrom als Nahrungsergänzungsmittel ein, Magnesium vor und während der Regel hoch dosieren.
Was das "Nicht-genug-kriegen" betrifft: der Körper reagiert ganz normal: Er will Serotonin, Serotonin und nochmals Serotonin...
Ich würde mich gerade während dieser Zeit sehr hochwertig ernähren: Vollkorn, Bananen, Soja, Gemüse, Obst...

Auch wichtig: GLA:
Gamma- Linolensäure 3 x 200 mg, Fenint 300
Zum Beispiel das prämenstruelle Syndrom PMS. Der weibliche Zyklus ist hormonellen Schwankungen unterworfen. Vor allem vor der Menstruation erleben viele Frauen das auf unangenehme Weise. Sie haben psychische Beschwerden, sind müde, unausgeglichen, gereizt. Diese natürliche Symptome, an denen 80 % aller Frauen leiden, fasst man mit dem Begriff PMS zusammen.
Hormonelle Schwankungen können häufig durch einen Mangel an Gamma-Linolensäure entstehen. G.-Linolen kann oft nicht in ausreichender Menge vom Körper selbst gebildet werden. Ein zuviel an tierischen Fetten, Stress, Nikotin und Alkohol behindern die Versorgung.


und: Glückshormone pushen, was das Zeug hält- raus in die Sonne, bewegen, Wasser trinken etc
und: ruhig naschen, aber eben nur beste Shcokolade, am besten 70% Kakaoanteil..


Hier noch ein interessanter Artikel

Frauen müssen naschen.
Der Appetit auf Schokolade ist eine Folge drastischer Hormonschwankungen im Zyklus.

Rund 40 bis 50 Prozent aller Frauen verspüren regelmäßig Heißhunger auf Süßes. Wissenschaftler haben den Zeitraum der stets wiederkehrenden Gier genauer ermittelt. Es sind die Tage vor und nach den Tagen, in denen Frauen vor allem eines wollen: Schokolade. Dunkel- oder hellbraun, mit ganzen Nüssen oder Krokant versetzt, als stachelige Trüffelkugel oder Rippe pur.

Nun ist es nicht etwa so, dass Männer von dieser verzehrenden Leidenschaft verschont blieben. Im Gegenteil: Auch sie naschen gern, aber sie genießen eher im Verborgenen. "Männer sind häufig Nutella-Typen. Sie löffeln diskret aus dem Glas", beobachtete Ernährungsexperte Sven David Müller vom Deutschen Institut für Ernährungsmedizin und Diätetik, Aachen.

Bei Frauen ist der unstillbare Appetit auf Süßes vermutlich das Resultat drastischer Hormonschwankungen im Monatszyklus: Zwischen Eisprung und Menstruation sinkt der Serotoninspiegel. Dieser Hirnbotenstoff, der unter anderem beim Sex ausgeschüttet wird, spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Depressionen, beim Schlaf-Wach-Rhythmus, der Schmerzwahrnehmung, aber auch bei aggressivem Verhalten und Appetit.

Ein gesundes Maß Serotonin vermittelt Ruhe und Zufriedenheit. Dass Frauen in den Tagen vor den Tagen so leicht reizbar und verstimmt sind, liegt unter anderem am Serotoninmangel. Zucker und Fett - beides ist in Schokolade reichlich enthalten - heben das Niveau wieder an.

Eine Schlüsselrolle bei der Serotoninsynthese spielt Tryptophan, eine essentielle Aminosäure. Der lebenswichtige Eiweißbaustein kommt in der Nahrung am wenigsten vor. In Bananen steckt er aber, und auch in Schokolade.

"Wird über die Nahrung zu wenig Tryptophan aufgenommen, kann es zu einer Störung des Serotoninstoffwechsels kommen. Eine solche Störung kann bei Magersucht, Ess-Brechsucht und anderen psychischen Erkrankungen eine Rolle spielen", heißt es in einer Untersuchung der Christoph-Dornier-Klinik für Psychotherapie in Münster, die sich auf die Behandlung von Essstörungen spezialisiert hat.

Wie schnell und stark die Aminosäure wirkt, zeigt ein Experiment an der Klinik: Patientinnen mit Bulimie, die nach Therapie von ihrer Krankheit geheilt waren, erhielten eine völlig tryptophanfreie Mahlzeit. Bereits nach sieben Stunden waren sie vergleichsweise depressiver, sorgten sich mehr um ihre Figur und hatten weniger Kontrolle über ihr Essverhalten als Frauen der Kontrollgruppe.

Dass Schokolade so begehrt ist, hat auch mit ihrem "einmaligen sensorischen Geschmacksprofil" zu tun, wie es der Ernährungswissenschaftler Professor Dr. Volker Pudel nennt. Das "spezielle schmelzige Mundgefühl" ist unübertroffen; keine andere Süßigkeit schafft es, den Gaumen derart zu streicheln. In einem Test wurden Versuchspersonen sechs Varianten Schokolade angeboten - darunter dunkle und weiße Schokolade sowie Kapseln mit Kakaopulver. Nur die braune Schokolade vermochte den Süßhunger der Probanden zu stillen.

Das gute Mundgefühl der Schokolade spiegelt sich sogar im Gesichtsausdruck wieder: Die kurzfristige Verklärtheit, wie sie mit dem Genuss von Schokolade einhergeht, will sich beim Biss auf ein Gummibärchen partout nicht einstellen. "Die Leute gucken ganz anders", sagt der Aachener Experte Müller. Bärchen haben wenig Fett, werden gekaut, nicht gelutscht. "Das setzt andere Mechanismen im Hirnstoffwechsel in Gang." Der zarte Schmelz der Schokolade, schwärmt Müller, vermittle eine "orale Befriedigung" wie keine andere Süßigkeit.

Parallel wird das Herz geschützt. Wissenschaftler der University of California wiesen nach, dass natürliche Wirkstoffe in der Kakaobohne (Flavonoide) binnen zwei Stunden nach dem Schokoladengenuss ins Blut übergehen und dessen antioxidative Kapazität erhöhen: Aggressive Nebenprodukte des Stoffwechsel werden unschädlich gemacht. Frauen dürfen ihrer süßen Leidenschaft also weiterhin ohne schlechtes Gewissen frönen.

 
    top
offline Mijoni  

74 Beiträge

D - Königswinter
Beitrag Re: Süßigkeiten während der Regel  05.02.2007 • 18:44


Hallo Angelika,
danke für diesen Bericht. Es stimmt ich bin im Moment total gereizt, aggressiv, schnell genervt und hab tierische Bauchschmerzen...aber ich hab weniger Hunger auf Schoki...eher auf Vollkornbrot mit dick Salami drauf *gg*

Ich werde das mit dem Magnesium mal ausprobieren. Und das Gamma- Linolensäure 3 x 200 mg, Fenint 300 ist der Name eines Präperats?! Oder wo bekommt man GLA noch her?!







LG Mijoni

(ehemals LilFlame)
 
    top
offline su 71  

56 Beiträge

D - NT
Beitrag Re: Süßigkeiten während der Regel  05.02.2007 • 20:18


Hallo Angelika,
super, dieser Bericht! Danke!
Ich bin gerade um die Zeit meines Eisprungs - und da geht bei mir im Prinzip das PMS schon los... nunja gerade heute bemerkte ich meinen veränderten Appetit und hatte gedanklich auch schon so reagiert "jetzt geht das wieder los (Heishunger) - und nichts kann helfen..."
- nach Deinem Bericht bin ich nun ganz positiv gestimmt und hab gleich Magnesium eingenommen. Wie hoch sollte die Dosis denn sein?
lG Susanne
 
    top
offline claudia27  

248 Beiträge

D - saarland
Beitrag Re: Süßigkeiten während der Regel  05.02.2007 • 21:10


Hallo!!!


Vielen, vielen Dank für den Bericht. Wollte heut genau diese Frage stellen, ich gehöre nämlich zu den 80% der jenigen welche....und bin wieder an der Reihe, spüre den Heißhunger schon leicht ankommen!!!
Das war dann auch immer so die Phase in der ich meistens aufgegeben hab weil ich mich nicht beherschen konnte, und gleichzeitig find ich mich dann immer noch dicker und häßlicher. Bin dann extrem sentimental.
Kennt das von euch auch jemand das der Bauch dann so aufgebläht ist so ca 1 woche vorher? weiß jemand was man das machen kann oder ist das normal und man muß es hinnehmen?

Magnesium werd ich jetzt mal ausprobieren! wie hoch dosiere ich am besten?

lg Claudia



 
    top
offline Angelika Stein  

Autorin
3.017 Beiträge


D - Glückstadt
Beitrag Re: Süßigkeiten während der Regel  06.02.2007 • 09:26


Hallo an alle Betrofffenen

zum Magnesium:

400 mg pro Tag sollten es schon sein


Gamma-Linolensäure
Gamma-Linolensäure ist nur in wenigen Pflanzen in beachtlicher Konzentration zu finden. Zu diesen Quellen gehören die Samen der schwarzen Johannis- und der Stachelbeere sowie die Öle von Nachtkerze, Borretsch und Hanf. Empfohlen werden 12 bis 12,5 Milligramm Gamma-Linolensäure pro kg Körpergewicht. Ein 70 kg schwerer Mensch muss dann z.B. 15 bis 20 Gramm Hanföl pro Tag aufnehmen. Das ist etwa ein Esslöffel voll. Es empfehlen sich aber auch Öle, die in geschlossenen Kapseln eingenommen werden und sich erst im Darmbereich, ohne direkte Zufuhr von Sauerstoff, auflösen (z.B. Borretschölkapseln). Denn Sauerstoff lässt die hochwertigen Öle oxidieren.

Zitat

Fenint 300 ist der Name eines Präperats?!

ja genau. brkommst du in der Apotheke


lg
Angelika
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 20 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden