Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Abnehmen » Das Trainingsprogramm » Auf Kurs Richtung Süden

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (17): < zurück 1 2 3 4 (5) 6 7 8 9 weiter >
Autor
Beitrag
offline Shana  

133 Beiträge

D - Pirmasens
Beitrag Re: Auf Kurs Richtung Süden  11.06.2007 • 09:04


@Elisabeth - Weisst du Elisabeth ich habe 5 Jahre in der Fitness Industrie gearbeitet und die macht wirklich viel "Hype" um die Fettverbrennung. Damit meine ich, dass Fettverbrennung staendig neu vermarktet wird, um damit Geld zu verdienen.

Es gibt kein einziges Training das besser ist als das andere! Es gibt Trainingsarten und individuelle Trainingsziele, alles hat seinen Platz.

Leider verleitet die Fitness Industrie sehr oft dazu zu denken es gaebe da eine Wunder Loesung, genau wie das die Diaet Industrie in Bezug auf die "Wunderpille" macht. Zum Glueck entwickelt sich das Bewusstsein der Menschen jetzt in die Ganzheitlichkeit der Dinge.

Um aber auf deine Frage zurueckzukommen : Intensives Intervalltraining heisst, Krafttraining und Cardio Einheiten im Wechsel, bei beiden arbeitest du im Bereich hoechster Leistung.

Dieses Training ist dazu gedacht Hoechstleistungen aus dir hervorzubringen, so wie es fuer einen Profi Athleten von Interesse ist. Fuer eine Freizeitsportlerin oder jemand der abnehmen moechte, nur bei einem Stillstand fuer kuerzere Zeit zu empfehlen, ansonsten stresst es in meiner Erfahrung den Koerper zu sehr.

Elisabeth, ich kann dir davon ein Lied singen. Ich habe fuer drei Jahre 21 Kurse die Woche unterrichtet, auf hoechstem Leistungsniveau. Der Fitness Industrie entsprechend habe ich gewaltig Fett und Kalorien verbrannt,( wenn wir das mal oberflaechlich sehen). Wie kommt es dann das ich 20 Kg zugenommen habe?

Die Antwort dazu habe ich heute. Ich habe meinen Koerper derart gestresst und zusaetzlich wusste ich nicht wie ich meinen Beduerfnissen koerperlich (nahrungstechnisch)gerecht werde. Das Stresshormon Cortisol begleitete mich immer, Fettverbrennung war komplett blockiert.

Elisabeth, ich weiss du machst momentan sehr viel Sport. Du hast selber schon im Gespuer es ist etwas uebertrieben. Ich weiss nicht, ob dieses Training fuer dich empfehlenswert ist.

@Bettina - Schoen, dass du jetzt mit einer Freundin Nordic Walking anfaengst. Und das mit dem Crosstrainer kann ich gut nachvollziehen. Mehr als 5 Minuten konnte ich zu Anfang auch nicht. Du machst das schon-Schritt fuer Schritt!

@Gabi- Also ich geh in den fruehen Morgenstunden (so gegen 6 - nicht erschrecken - ich sag jetzt nicht du sollst um 6 aufstehen - ich bin einfach ein Morgenmensch!) Walken, da ist es noch angenehm kuehl. Ansonsten ist es im Wald durch die Baeume auch tagsueber immer noch angenehm.
Ansonsten trainier ich Zuhause. Ich tanze gern, mache Yoga und kleine Mini-Workouts. In unserem Haus ist es zu jeder sommerlichen Temperatur angenehm kuehl.

Bis morgen, Shana.

P.S.: Ich habe mir vorgenommen 1 mal pro Tag hereinzuschauen und einen Beitrag zu leisten. Das hilft mir und motiviert mich!



Laß die Herzenwünsche fließen, Shana.
 
    top
offline Habergeiß  

730 Beiträge
Beitrag Re: Auf Kurs Richtung Süden  11.06.2007 • 09:15


Hallo Shana,
danke für deine Antwort.
Mittlerweile bin ich schon etwas sportmüde geworden, will heißen, ich mache meistens nur noch 45-60 Minuten Sport. Wahrscheinlich wird man nach 6 Monaten toujours etwas müde. Ich bin mal gespannt, ob mein Körper auch mit dieser Dosis zufrieden ist?
Im wesentlichen hüpfe ich Trampolin, habe einen Hometrainer und fahre bei schönem Wetter Fahrrad. Ich habe mir das Buch mit den maxxF-Übungen geholt, will es 2 mal die woche machen, ist dann nicht übertrieben. Bisher habe ich die Bauchübungen vernachlässigt, die sind so anstrengend und nach meinem Sporprogramm (man schiebt das unangenehme bis zuletzt) hatte ich keine Kraft mehr dafür.
LG
Elisabeth
 
    top
offline Shana  

133 Beiträge

D - Pirmasens
Beitrag Re: Auf Kurs Richtung Süden  11.06.2007 • 15:55


Das maxxF Buch ist wirklich zu empfehlen. Ich habe es kennengelernt ueber den Shape Bericht. Das Zauberworkout. Diese 16 Uebungen sind momentan Komponente meines Min-Workouts glücklich

Gruss Shana.



Laß die Herzenwünsche fließen, Shana.
 
    top
offline Shana  

133 Beiträge

D - Pirmasens
Beitrag Re: Auf Kurs Richtung Süden  12.06.2007 • 17:01


Halloechen,

Ich habe momentan etwas Zeit bevor die neue Arbeitstelle beginnt und moechte daher wirklich die Zeit nutzen, um noch einmal Grundlegendes durchzugehen.

Ich habe ja jetzt mitbekommen, durch den Stress der letzten Monate wie wichtig es ist fuer mich zu sorgen. Ich moechte auf keinen Fall, dass meine neue Arbeitstelle beginnt und ich schon wieder von etwas Neuem/Wandel ueberwaeltigt werde und ich dann auf der Strecke bleibe

Teil 2 : Wie funktioniert Abnehmen ?

An erster Stelle steht : "Sie erhoehen Ihr Wohlbefinden"

Auf alle Faelle, dass habe ich jetzt wirklich gelernt. Es ist so wichtig mir nach aktiven Phasen Ruhephasen zu goennen. Vorallem ist es mir wichtig, mich mit gesunder, vitaler Ernaehrung zu versorgen. Genau wie Sabine das schon oft in ihren Beitraegen erzaehlt hat....mir schmeckt mein gesundes Essen wirklich, ich liebe es, und wenn ich es nicht essen kann, weil ich zuviel Stress habe oder staendig unterwegs bin, dann geht es mir echt nicht gut.

Ich habe in den letzten 1,5 Jahren wirklich an meinem Wohlbefinden gearbeitet, daran es zu erhoehen. Ich hab mir mein ganz eigenes Wellness Programm erarbeitet glücklich Und dies hat sicherlich viel damit zu tun, dass ich im letzten Jahr viel mehr abgenommen habe, als in den Jahren davor und es vorallem auch halten konnte!

An zweiter Stelle steht die Psyche.

Zuersstmusste ich lernen meine Situation und mich zu akzeptieren, danach zu tolerieren (mir mit positiven Selbstgespraechen gut zureden)....der schwierigste Teil war dann das Loslassen, mich mit meinem Gewicht nicht verrueckt zu machen, zu wissen, dass jeder Schritt, egal wie klein, ein Schritt in die richtige Richtung ist.

Die Spiegeluebung hat nicht immer geklappt. Doch ich bin einfach dran geblieben und jetzt tut es mir wirklich gut "mein eigener Cheerleader" zu sein verliebt

Das mit der Sprache und dem Denken finde ich auch sehr wichtig. Ich habe selber feststellen koennen, wie mir meine Sprache und mein Denken bezueglich meines Zieles im Weg stehen koennen.
Wenn ich mich dauernd nur auf das konzentriere was ichnicht habe oder was mir nicht gefaellt, und dies auch dauernd noch mit meiner Sprache und meinem Denken bestaerke, dann begebe ich mich regelrecht in einen Teufelskreisvon Unzufriedenheit und Missmut. Noch viel schlimmer ich kreiere meine eigene Welt des Ungluecklichseins.

An dritter Stelle steht : "Vermindern Sie Stress"

In spaeteren Teilen lernen wir, dass das Stresshormon Cortisol den Blutzucker nicht sinken laesst unddaher die Fettverbrennung hemmt. Aber im zweiten Teil geht es ersteinmal darum mit den Verboten aufzuraeumen. Wieich das getan habe, habe ich ja schon in der letzten Reflektion geschrieben.

4.) Sie haben eine negative Energiebilanz
5.) Ihr Stoffwechsel funktioniert
6.) Ihr Blutzuckerspiegel liegt im Normalbereich

Bei den letzten drei Punkten haben mir Teil 3 und das Wissen ueber Zucker wirklich wahrlich geholfen, um meinen Stoffwechsel wieder auf Trab zu bringen, mich von der Zucker- und Weissmehlsucht zu befreien und meinen Blutzucker in den Normalbereich zu bekommen. Wie ihr vielleicht wisst, hatte ich eine Geschichte von metabolischen Syndrom, alle Symptome von Diabetes 2 und Insulin Resistenz.

So also funktioniert Abnehmen : Wohlbefinden, Psyche auf Schlankurs stellen, Stress vermindern, eine negative Energiebilanz, ein funktionierender Stoffwechsel und der Blutzucker spiegel im Normalbereich.

Es tut mir gut mir das nochmal vor Augen zu halten. Dann kann ich den Fokus immer wieder mal darauf lenken, wenn ich an einem Stillstand angekommen bin oder wieder einmal zu viel abverlange von mir zwinkern

Danke fuers Zuhoeren.

Alles Liebe, Shana.



Laß die Herzenwünsche fließen, Shana.
 
    top
offline rrftbd  

464 Beiträge

D - Wiesbaden
Beitrag Re: Auf Kurs Richtung Süden  12.06.2007 • 17:35


Richtung Süden - das ist ok.

Aber nicht bis zum Südpol.... das sieht dann so aus:

http://forum.logi-methode.de/thread.php?threadid=4703



Liebe Grüße, rrftbd

Lächeln! Dann lächeln andere zurück!
 
    top
offline Sabine  

660 Beiträge

D - Freiburg
Beitrag Re: Auf Kurs Richtung Süden  12.06.2007 • 21:07


hallo,
irgentwie hat es heute morgen nicht geklappt meinen Beitrag abzuspeichern, also auf ein Neues..

@Shana - ich stehe auch so früh auf und gehe in den Wald. wie schön, daß es noch jemanden gibt, der das liebt. verliebt

Am Wochenende habe ich Teil 2 durchgearbeitet und entscheidend war für mich, daß ich wieder mein Wohlbefinden außer acht gelassen habe. Ich weiß es - doch im Alltagsstress vergesse ich es immer wieder. Das schlägt aber auch die Brücke für mich zu meinem Thema "mir zuviel Mühe zu geben". Ich mache, weil ich denke, ich muss, arbeite wie ein Roboter täglich meine Liste ab, und dabei nehme ich dann nicht mehr meine Gefühle war. Erst abends dann, wenn ich total erschöpft nach Hause komme, und evt. wieder zuviel esse, merke ich, daß da was nicht stimmt. Gestern und heute habe ich mich zwischendurch gefragt ,wie ich mich fühle, und allein die Frage hat mir gute Laune gemacht. Wie ich wirklich mehr an mein Wohlbefinden denke und meine Gefühle integriere, weiß ich noch nicht. Mir bei allem Zeit lassen, ist dabei sehr wichtig für mich. Nicht ständig auf die Uhr schauen und alles ganz schnell erledigen müssen, steigert mein Wohlbefinden ungemein.
Gibt es noch jemanden, der so lieblos mit seinem Gefühlsleben umgegangen ist oder umgeht? Über Tipps und / oder Erfahrungsberichte würde ich mich freuen.

@rrftbd: meine Liebe Konsonantin breites Grinsen , ich kann den Link nicht öffnen, da ich dort nicht angemeldet bin. Kannst Du mir sagen, was es da zu sehen gibt?
LG Sabine
 
    top
offline Habergeiß  

730 Beiträge
Beitrag Re: Auf Kurs Richtung Süden  12.06.2007 • 22:43


Hallo Shana, hallo Sabine,

ich finde eure Gedanken und was ihr hier ins Forum bringt, toll. Ich bin zwar (auch) ein Kopfmensch, aber irgendwie könnte ich vieles von dem, wo ihr absolut recht habt, nicht so niederschreiben, obwohl ich mit Schreiben oder Formulieren null Probleme habe. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich die nötige Ruhe, eben genau das, was ihr beschreibt, (noch) nicht habe. Ich habe so das Gefühl, irgendetwas sträubt sich in mir, in die Tiefe meines Inneren zu gehen, vielleicht aus Angst????
Es wäre schön, wenn ich diesbezüglich weiterkäme.

LG
Elisabeth
 
    top
offline Habergeiß  

730 Beiträge
Beitrag Re: Auf Kurs Richtung Süden  12.06.2007 • 22:47


Noch ein kurzer Nachklatsch: so gesehen, bist du Sabine, in der Verinnerlichung des ST Programms schon wesentlich weiter als ich, obwohl ich rein gewichtsmäßig demnächst die Zeilgerade überschreite.
Es gibt noch viel zu tun, packen wirs an.

Elisabeth
 
    top
offline Shana  

133 Beiträge

D - Pirmasens
Beitrag Re: Auf Kurs Richtung Süden  13.06.2007 • 07:04


@ Sabine - Die liste pflichtbewusst abarbeiten...das kenn ich nur zu gut. Ohne Spass, Genuss und Freudeund dabei kein Gramm abnehmen. Ich habe neulich darueber mit Angelika "gesprochen" und hier ist was sie mir geschrieben hat.

"du hast ja selbst schon erkannt, dass das Verbeißen das Schlechteste überhaupt ist... Ich denke (lese zwischen den Zeilen) dass du aber auch schon so weit bist, deinem Körper zu vertrauen..."

Es hat mir gut getan von aussen zu hoeren was ich innerlich schon wusste. Dies hatmir den noetigen Schubs gegeben, um darauf zu hoeren. Seitdem geht es mir besser glücklich Die Erkenntnis und das annehmen sind immer der erste Schritt zwinkern

Ja, nicht staendig auf die Uhr schauen, einfach sein und sein lassen, das tit gut. Ich nenne Tage bei denen das gut bei mir klappt "Flow Days". Ich liebe diese Tage und bin stets bestrebt mehr davon zu haben.

@ Elisabeth - Weisst du oft machen uns unbewusste Gefuehle Angst und erscheinen uns wie ein Monster im Schrank. Doch wenn wir den Mut finden die Schranktuer aufzumachen, entdecken wir , dass das Monster ganz liebe Augen hat und obwohl es uns etwas anknurrt, spueren wir es hat genauso Angst wie wir. Und in dem Moment wo du sagst "Es ist ok, dass du da bist, du kannst jetzt rauskommen aus dem Schrank.....da beginnt "das Monster" mit dem Schwanz zu wedeln und uns abzuschlecken...und dir wird bewusst, es ist ja gar kein Monster, sondern nur ein Teil von mir, der mir verloren gegangen ist.

Ich hoffe du kannst etwas mit dieser versinnbildlichen Geschichte anfangen.

Schoen, dass du da bist!

Alles Liebe euch all ihr Reiselustigen, bis zum naechsten mal, Shana.



Laß die Herzenwünsche fließen, Shana.
 
    top
offline rrftbd  

464 Beiträge

D - Wiesbaden
Beitrag Re: Auf Kurs Richtung Süden  13.06.2007 • 07:35


@Sabine, ach wie unüberlegt von mir. Fotos sind da... Fotos von einer älteren Frau die sich figurlich auf total jung getrimmt hat durch Abnahme, nur ihr Silikonbusen ist straff (und jetzt zu großzwinkern geblieben, alles andere hängt in Falten, sie steht im Bikini am Strand...

Weiß jemand wie man Bilder hierherkopiert aus einem anderen Forum? Geht das?



Liebe Grüße, rrftbd

Lächeln! Dann lächeln andere zurück!
 
    top
offline Sabine  

660 Beiträge

D - Freiburg
Beitrag Re: Auf Kurs Richtung Süden  13.06.2007 • 07:44


Zitat von Habergeiß

Noch ein kurzer Nachklatsch: so gesehen, bist du Sabine, in der Verinnerlichung des ST Programms schon wesentlich weiter als ich

Elisabeth

hallo Elisabeth,
ich bin ja auch schon ein paar Jahre dabei. Aber ob ich wirklich weiter bin, frage ich mich gerade- ich glaube, jeder hat seine thematischen Schwerpunkte, die einen fallen einem superleicht (beii mir zum Beispiel das Trinken), andere Punkte erscheinen einem fast als schier unüberwindbare Hürden (zuviel essen, wenns so lecker ist - seufz). Aber gerade deshalb können wir so gut voneinander profitieren, weil wir uns gegenseitig unterschiedliche Eindrücke und Sichtweisen vermitteln, was einen dann auf neue Ideen bringt.
LG Sabine
 
    top
offline claudia27  

248 Beiträge

D - saarland
Beitrag Re: Auf Kurs Richtung Süden  13.06.2007 • 21:07


Hallo!!!

Also ich kann Elisabeth gut verstehen mir geht es genauso.

In den letzten Tagen passieren mir komische Dinge. Schon mind. 5 Leute haben mich angesprochen ob ich abgenommen hab. Man würde das gut sehen das ich viel Gewicht verloren hab. glücklich glücklich glücklich
Da war ich sehr stolz und total happy. Zuhause dachte ich dann ich zieh mal die Hose an die letzten SOmmer gepaßt hat aber schon stramm saß und dann oh schreck sie war immer noch sehr enganliegend unglücklich unglücklich
Dann hab ich mich gewogen und noch schlimmer hab ich wieder 1kg zugenommen unglücklich ärgerlich unglücklich

Wie kann das sein? Dann war ich wieder frustriert. Obwohl im Moment find ich klappt es ganz gut und meine Ziele hab ich für diese Woche hab ich geschafft.

Naja wenn Leute die mich eigentlich regelmäßig sehen das ich schlanker geworden bin dann glaube ich ihnen und bin stolz


LG Claudia



 
    top
offline Shana  

133 Beiträge

D - Pirmasens
Beitrag Re: Auf Kurs Richtung Süden  14.06.2007 • 08:22


Guten Morgen Ihr Lieben,

Sabine, nachdem du "das Liste abarbeiten" und Wohlbefinden angesprochen hattest, habe ich mir noch mal ein paar Gedanken gemacht, wie denn jetzt mein Wohlfuehlprogramm fuer mich aussieht. Undda ich das ja sowieso reflektieren wollte, passt das ganz gut glücklich

Ja, ich habe die gleiche Erfahrung gemacht wie du, und bin dadurch vorsichtiger geworden im "Aufgaben erteilen und Leistungsdruck" mir selbst gegenueber.

Die Wochenliste an sich hat mir von Anfang an Spass gemacht. Ich fand sie motivierend und siegab mir das Gefuehl von Erfolgserlebnissen. Sie war auch wieein Navigator fuer mich, sie liess mich wissen, dass ich mich in die gewuenschte Richtung bewege.

Doch dann verlor ich diese Perspektive und begann mich nur noch auf das zu konzentrieren was mir nicht gefiel undwas ich noch nicht hatte. Komplett in den Hintergrund rutschte, welche Erfolge ich schon erzielt hatt und was ich in den letzten 1,5 Jahren gemeistert hatte...Und ploetzlicharbeitete ich meine Liste nur noch mechanisch ab. Ohne Lebensfreude und Genuss!

Mein Wohlfuehlprogramm wurde einfach zu einer weiteren "Verpflichtung" im Leben. Alsob wir nicht schon genug von denen haben!!! Das Programm, dass mein Wohlbefinden steigern sollte, saugte mir die Lebensenergie aus den Adern, genauso wie das ein "Zuviel an Anforderungen" im alltaeglichen Leben tut. Das Programm tankte mich nicht auf, sondern machte mich leer.

Nach diesem Erlebnis hat die Wochenliste und mein Wohlfuehlprogramm einen neuen Stellenwert.

Ich habe mir versprochen immer wieder zu meiner urspruenglichen Einstellung zur Wochenliste zurueckzukehren. Siesoll mir Spass machen, mich motivieren, mich daran erinnern was mir wichtig ist, mir zeigen wieviel Erfolg ich lebe.

Als Erinnerung habe ich mir ein paar Saetze unter die Wochenliste geschrieben. Hier ist was ihr unter meiner Wochenliste findet - "Wochenliste : Es beschaeftigt mich mit meinem Ziel. Es buendelt meine Energien und meine Absicht. Es macht die ganze Sache wichtig und wichtig ist es mir. Aber vorallem tut es mir gut!"

Wenn ich aber merken sollte, dass ich den Spass, die Freude, die Motivation und das Gefuehl des Hochs verliere, dann ist die Zeit gekommen "Stopp!" zu machen mit meiner Wochenliste und mein Wohlbefinden zu ueberdenken!

Toll! So ist die Wochenliste sogar mein Navigator in Zeiten, in denen es nicht so laeuft wie ich es mir wuensche.

Das macht mich gluecklich! Jede Liste und ihre "Aufgaben" haelt das Potential in sich Wohlbefinden zu steigern. Es kommt ganz einfach auf meine Perspektive an! verliebt

Liebe Gruesse, Shana.



Laß die Herzenwünsche fließen, Shana.
 
    top
offline Sabine  

660 Beiträge

D - Freiburg
Beitrag Re: Auf Kurs Richtung Süden  14.06.2007 • 09:19


Guten Morgen Shana und natürlich auch einen schönen guten Morgen an alle anderen Reiselustigen,

Zitat von Shana

...Und ploetzlicharbeitete ich meine Liste nur noch mechanisch ab. Ohne Lebensfreude und Genuss!...

Mein Wohlfuehlprogramm wurde einfach zu einer weiteren "Verpflichtung" im Leben. Alsob wir nicht schon genug von denen haben!!! Das Programm, dass mein Wohlbefinden steigern sollte, saugte mir die Lebensenergie aus den Adern, genauso wie das ein "Zuviel an Anforderungen" im alltaeglichen Leben tut. Das Programm tankte mich nicht auf, sondern machte mich leer.

Genauso ist es - auch bei mir. Ich meinte mit Liste nicht (nur) die Wochenliste, sondern generell das Programm, daß man tagtäglich zu erledigen hat.

Zitat

Nach diesem Erlebnis hat die Wochenliste und mein Wohlfuehlprogramm einen neuen Stellenwert.
Ich habe mir versprochen immer wieder zu meiner urspruenglichen Einstellung zur Wochenliste zurueckzukehren. Siesoll mir Spass machen, mich motivieren, mich daran erinnern was mir wichtig ist, mir zeigen wieviel Erfolg ich lebe.

Als Erinnerung habe ich mir ein paar Saetze unter die Wochenliste geschrieben. Hier ist was ihr unter meiner Wochenliste findet - "Wochenliste : Es beschaeftigt mich mit meinem Ziel. Es buendelt meine Energien und meine Absicht. Es macht die ganze Sache wichtig und wichtig ist es mir. Aber vorallem tut es mir gut!"

Wenn ich aber merken sollte, dass ich den Spass, die Freude, die Motivation und das Gefuehl des Hochs verliere, dann ist die Zeit gekommen "Stopp!" zu machen mit meiner Wochenliste und mein Wohlbefinden zu ueberdenken!

Toll! So ist die Wochenliste sogar mein Navigator in Zeiten, in denen es nicht so laeuft wie ich es mir wuensche.

Das macht mich gluecklich! Jede Liste und ihre "Aufgaben" haelt das Potential in sich Wohlbefinden zu steigern. Es kommt ganz einfach auf meine Perspektive an! verliebt

Liebe Gruesse, Shana

Das empfinde ich ebenso. Es kommt nicht nur oder nicht unbedingt auf die Dingean, die man tut, sondern wie man sie tut. Empfindet man sie nur als Belastung oder macht man sie nur aus Verpflichtung oder Schuldgefühlen, oder weil uns sagt, daß es nur so richtig ist, weg damit.
Bei mir ist es also die Frage, die mich zur Zeit wieder auf den "richtigen Kurs" bringt Was fühle ich (dabei)?. Gehts mir schlecht damit, dann ist an diesem Gefühl nichts falsch und die Konsequenz bedeutet nicht noch strenger und härter mit sich zu sein.
Die Konsequenz bedeutet genau hinzuguckendann an seiner Herangehensweise etwas zu verändern oder die entsprechende Sache ganz umzustellen.

Zugegebener Maßen geht das bei allen Dingen nicht von jetzt auf gleich.
Aber man kann sofort damit anfangen und es nicht auf irgentwann verschieben. breites Grinsen
Liebe Grüße Sabine
 
    top
offline Habergeiß  

730 Beiträge
Beitrag Re: Auf Kurs Richtung Süden  14.06.2007 • 16:33


Hallo Shana,

was du schreibst, kann man nur immer wieder bejahen: toll, auf welche Gedanken du kommst.

Kannst du mir mal einen Überblick über dein "Sportprgramm" geben? Außerdem kapiere ich bei maxxF nicht so recht , was mit Endkontraktionen gemeint ist. Ich spanne dabei die Muskeln am Ende (vereinfacht ausgedrückt: also Füße, Arme/Hände evtl Rumpf) an. Mache ich Bewegungen, wie das Wort Kontraktionen ja beinhaltet, und wenn ja, wie viele und wie schnell? Vielleicht kannst du mir ja auf die Sprünge helfen.
LG
Elisabeth
 
    top
 
Seiten (17): < zurück 1 2 3 4 (5) 6 7 8 9 weiter >
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 12 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden