Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Abnehmen » Das Trainingsprogramm » An Angelika und alle: Kopfkino läuft schief

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline Corax  

585 Beiträge

D - Bayern
Beitrag An Angelika und alle: Kopfkino läuft schief  15.07.2007 • 19:53


Ich habe endlich wieder angefangen, mir einen positiven inneren Film vorzustellen, in dem ich so schlank bin, wie ich sein möchte (weiß nicht mehr, in welchem Teil der ST das drin war).
Mein Problem, ich fasse es gar nicht: Erst stelle ich mir tatsächlich mich tatsächlich schlank vor, wie ich mir meine frühere Lieblingshose anziehe. Sie ist locker und sitzt perfekt.

Und plötzlich:
Schiebt sich in dieses Bild ein furchtbar dickes ICH. So dick, wie ich gar nicht bin! Mit Doppelkinn und hängendem Bauch! Ich sehe richtig, wie die Hose spannt und gleich platzen wird. Dieses dicke ich ist so fies dick, dass ich Angst bekomme.

Das ist jetzt kein Witz, das ist Ernst! Und macht mir zu schaffen. Denn je mehr ich in meinem "Film" versuche, das schlanke Ich wieder hervorzukramen, desto lästiger bleibt das dicke Ich im Vordergrund.

Du lieber Himmel! Wahrscheinlich sehe ich mich unterbewußt tatsächlich folgendermaßen:
Größe 1,76 cm (entspricht den Tatsachen)
Gewicht ca 95 bis 100 kg
Doppelkinn, Hängebauch, mächtigste Oberschenkel, Tränensäcke.

Ich weiß, ich bin momentan moppelig. Aber dieses Bild entspricht nicht den Tatsachen! Überhaupt nicht! Aber ich befürchte, dass sich mein Unterbewußtsein genau dieses Bild eingeprägt hat, obwohl ich auch nie so ausgesehen habe!

Sollte ich diese Übung eher wieder sein lassen? Oder irgendwas probieren, damit diese dicke Person "verschwindet"?

Für Hilfe und Tipps bin ich sehr dankbar.
 
    top
offline Bettina  

48 Beiträge

D - Ruhrgebiet
Beitrag Re: An Angelika und alle: Kopfkino läuft schief  15.07.2007 • 21:47


Hallo 7schlaeferchen,

vielleicht solltest du noch etwas weiter vorn bei den schlanktipps mit der Spiegelübung beginnen.

Wenn du diese dann verinnerlicht hast, mach mit den Affirmationen weiter -

- und dann erst das Kopfkino.

Ich glaube man muss erst wieder mit sich selbst im Reinen sein und sich selbst wieder mögen und akzeptieren bevor man Kopfkino "kann".

@ Du lieber Himmel! Wahrscheinlich sehe ich mich unterbewusst tatsächlich folgendermassen: .....

Im Script steht:
Machen Sie die Spiegelübung täglich - und zwar 6 Wochen lang.
Wenn Sie einen Tag aussetzen, fangen Sie von vorne an.
Dieser Zeitraum ist wichtig, da unser Unterbewusstsein so lange braucht, um eine Botschaft aufzunehmen.

Die Affirmationen werden dich dann noch zusätzlich stärken.

Du schaffst das!!

glg
Bettina



Lebenskünstler sind Leute, die schon vollkommen glücklich sind, wenn sie nicht vollkommen unglücklich sind. (Danny Kaye)
 
    top
offline Angelika Stein  

Autorin
3.017 Beiträge


D - Glückstadt
Beitrag Re: An Angelika und alle: Kopfkino läuft schief  16.07.2007 • 10:09


Hallo!

Bettina hat das schon gut gesagt: Ich würde es erst einmal lassen- man muss nicht alle Übungen machen.
Spiegelübung ist sehr sehr gut. Die würde ich jetzt mal die nächsten 2 Monate in Angriff nehmen

lg
Angelika
 
    top
offline Corax  

585 Beiträge

D - Bayern
Beitrag Re: An Angelika und alle: Kopfkino läuft schief  16.07.2007 • 12:22


Danke für die schnelle Antwort glücklich
Ja, besser ich lasse das mit dem Kopfkino erstmal sein. Das bringt nichts.
Irgendwie dachte ich halt, dass ich als "alter Hase" gleich in die Vollen gehen könnte. Aber ich muss mich auch erst wieder einarbeiten.

Grüße,
7schlaeferchen
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 14 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Geburtstag   Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Micha (38)
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden