Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Sport und Bewegung » Bewegung allgemein » Intervalltraining

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline Habergeiß  

730 Beiträge
Beitrag Intervalltraining  19.01.2008 • 13:52


Hallo Leute,
ich hab da mal eine Frage. Angelika sagt ja, man soll in Intervallen trainieren, um dem Gewöhnungseffekt ein Schnippchen zu schlagen. Nachdem ich nun seit einiger Zeit "auf der Stelle trabte" und ich trotz vielem Sport den Eindruck habe, dass eben dieser Gewöhnungseffekt
eingetreten ist, habe ich seit ein paar Tagen mal wieder ernsthaft Intervalltraining betrieben. Nun meine Frage, wenn ich jetzt (fast) täglich auf dem Trampolin Intervalltraining mache um den Stoffwechsel zu puschen, dann gewöhnt sich doch mein Körper irgendwann auch daran, das heißt, ich müßte immer noch extremere Intervalle einlegen. Könnte man das so sagen? Und wenn ja, in welchem Abstand wäre es dann sinnvoll zu variieren???
Freue mich auf eure Anworten.

Elisabeth
 
    top
offline Peach  

nicht registriert
Beitrag Re: Intervalltraining  26.02.2008 • 12:38


Hallo Elisabeth,

ich weiß ja nicht, ob Deine Frage schon beantwortet wurde, aber ich antworte jetzt trotzdem mal kurz:

Ich weiß jetzt nicht ganz, was Du mit noch extremeren Intervallen meinst, aber was ich so weiß, bedeutet eine "Steigerung", dass einfach die Belastungsphasen beim Intervalltraining dann länger und die Erholungsphasen dann kürzer sein können.

Ich würde diesbezüglich einfach auf Deinen Körper hören, ob er "mehr verträgt" oder ob Du auf Deinem Level bleiben sollst und mich nicht so an genaue Zeitvorgaben (ab wann muss ich steigern) halten.

Außerdem ist es meiner Ansicht sicher auch sinnvoll, Intervalltraining mit Ausdauertraining abzuwechseln, also nicht nur täglich Intervalltraining zu machen. Ausdauertraining hat ebenso den Effekt, dass der Körper nach dem Training Fett "nachbrennt".

LG Katie
 
    top
offline Habergeiß  

730 Beiträge
Beitrag Re: Intervalltraining  26.02.2008 • 14:48


Hallo Katie,

ich trainiere auf dem Trimilin oder auf dem Fahrrad oder auf dem Hometrainer und muß mich mächtig ins Zeug legen, um überhaupt über Puls 120 zu kommen. Und wenn ich den Puls mal intervallmäßig auf 140-150 hochhabe, ist er bei normalen Jogg-Bewegungen (also nicht Kniehebelauf) ruckzuck wieder auf 115. Ich machs halt z. Zt. so, dass ich immer wieder versuche den Puls hochzukreigen und dann die Intensität nachlasse usw. Ich denke, ich bin voll in die Körpergewöhnungsfalle getappt. Denn eigentlich sollte man doch denken, bei einer Stunde Sport täglich sind die eine oder andere Nascherei drin, doch irgendwie spielt mein Körper da verrückt, d.h. ich muss höllisch aufpassen, nicht wieder zuzunehmen, ein bisschen kneifen die Hosen schon wieder mehr. Vieleicht kommts aber auch daher, dass ich in letzter Zeit sehr viel Milchprodukte gegessen habe, da legt man ja wohl auch um die Hüften herum zu, sagt Angelika. das habe ich jetzt wieder gewaltig reduziert.

Elisabeth
 
    top
offline Peach  

nicht registriert
Beitrag Re: Intervalltraining  26.02.2008 • 15:40


Hallo Elisabeth,

hm... hast Du schon mal einen sportmedizinischen Check gemacht, wo vor allem auch ein Laktat-Test dabei war? Vielleicht musst Du Deinen Puls gar nicht so nach oben treiben, um einen Trainingseffekt zu haben? Vielleicht reichen Deine 115-120 für Dich individuell schon locker aus?

Kennst Du Deinen Ruhepuls? Also dem am Morgen vor dem Aufstehen? Ist der eher niedrig? Oder musst Du blutdrucksenkende Mittel nehmen? Da schaut das nämlich mit dem Puls schon ganz anders aus...

Die Belastungsgrenzen sind bei jedem Menschen verschieden, diese allgemeinen Grenzen wie 220 - Lebensalter etc sind nur Richtwerte, die individuellen Grenzen können da heftigst variieren!

Hast Du auch schon mal Trampolin in Kombination mit Dyna(FLexa..)band probiert? Normalerweise schnellen auch bei Flexaband-Übungen die Pulswerte nach oben. Du kannst beim normalen Jogging das Flexaband gut dazu verwenden und da sinkt dann der Puls bei kräftigen Armbewegungen sicher nicht soo schnell wieder ab.

LG Katie
 
    top
offline Habergeiß  

730 Beiträge
Beitrag Re: Intervalltraining  26.02.2008 • 16:07


Hallo Katie,

mein Ruhepuls ist so ca 60-65, also ziemlich niedrig. Flexaband habe ich schon probiert, tut mir aber nicht gut, weil ich mit Hanteln plus Trampolin mit ein Karpatunnelsyndrom zugezogen habe. Im augenblick
habe ich ein Hüpfseil, aber ich muss 40-50 Sprünge machen, ehe ich bei 145-155 bin, je nach Tageszeit. Und dann ist der Effekt auch innerhlab einer Minute schon wieder vorbei. Ist das denn normal???

LG
Elisabeth
 
    top
offline Peach  

nicht registriert
Beitrag Re: Intervalltraining  26.02.2008 • 16:39


Hallo Elisabeth,

darf ich Dich noch etwas fragen? Wie kommst Du da drauf, dass Du unbedingt bei 140-155 Puls trainieren musst?

LG Katie
 
    top
offline Habergeiß  

730 Beiträge
Beitrag Re: Intervalltraining  26.02.2008 • 20:10


Hallo,

zum einen soll man ja bei Intervalltraining den Puls so ordentlich in die Höhe treiben und da ist bei mir bei ca 159 Ende, zum anderen weiß ich dass relativ fitte Menschen schon bei ca 140 trainieren sollten, denn bei 120 könnte ich glaube ich stundenlang joggen oder schnell gehen oder was auch immer.
Eine Bekannte, die auch einen ziemlich niederen Ruhepuls hat, hat sich mit irgendeiner Formel einer Übungsleiterin für alle möglichen von der Krankenklasse anerkannten Kurse ausrechnen lassen, dass ihr Fettverbrennungspuls bei 138-148 liegt. Wenn ich mir vorstelle, ich würde eine halbe Stunde bei 140/145 trainieren, dann wäre ich glaube ich fertig mit der Welt.

Diese besagte Übungsleiterin macht übringens gerade ihren "Schein" für Swing-Trampolin-Kurse (trimlin), (genaue Bezeichnung weiß ich nicht), und sie ist dann Deutschlands erste Übungsleiterin, die das unterrichtet. Habe mich schon vormerken lassen,. Kenne jemnad, der das schon einen Kurs lang bei ihr gemacht hat, muss ganz toll sein. Jeweils eine Stunde Theorie und eine Stunde Praxis, 10 mal. Da geht es auch um möglichst gelenkschonende Übungen, die aber trotzdem im höheren Puls bereich von statten gehen.

Elisabeth
 
    top
offline Peach  

nicht registriert
Beitrag Re: Intervalltraining  26.02.2008 • 21:55


Hallo Elisabeth,

das war eben das, was ich meinte. Während für Deine Freundin die 138-148 gut sind, heißt das noch lange nicht, dass das auch für Dich gut ist - jeder Mensch hat seine eigenen Werte!!!

Und zum Thema Formel, geb ich Dir mal ein paar mit und da wirst Du dann sehen, dass da teilweise sehr unterschiedliche Trainingswerte rauskommen, diese sind Orientierungshilfen aber genaue Ergebnisse ergibt nunmal nur eine Messung der Laktatwerte! Ich würde Dir das also wirklich mal empfehlen!

Da wäre zb die berühmte Lagerstrom/Graf Formel:
Puls = (220 - 3/4 Lebensalter - Ruhepuls) mal 0,6 bis 0,80 + Ruhepuls (zuerst Klammerwert, dann Mal dann Addition)

Theoretische Maximalpuls Formel:
Puls = 220 -Alter mal 0,6-0,8
(Wobei manche bei Frauen statt von 220 von 226 ausgehen)

Baum/Hollmann Formel:
Puls = 180 - Lebensalter

Smith/Israel-Formel:
Puls = 170 - 1/2 Lebensalter +/- 10 Schläge

Rechne mal durch, dann siehst Du, dass da unterschiedliche Werte rauskommen...

Und nebenbei: Training im Fettverbrennungsbereich ist ein Mythos.... Dazu hier ein Beispiel:

Du erhältst den Ratschlag von Deinem Trainer, Deine Jogging-Einheit im „Fettverbrennungsbereich“ zu absolvieren. Man gibt Dir vor, anhand Deiner Pulsuhr zu beachten, dass Dein Herz in etwa 120 Schläge pro Minute ausführt. In diesem Intensitätsbereich wird Energie zu etwa drei Viertel, also 75%, aus Fett und zu einem Viertel aus Glucose gewonnen.
Dadurch, dass diese Einheit nicht sehr intensiv ist, nehmen wir an, dass Du in einer halben Stunde etwa 280kcal verbrennen wirst (z.B. langsames Laufen bzw. Jogging mit einer Geschwindigkeit von etwa 8-9km/h bei einem Gewicht von 70kg).
Somit werden also ca. 210kcal (also 75% von 280kcal) aus Fett und 70kcal (25% von 280kcal) aus Glucose gewonnen.

In Deiner nächsten Jogging-Einheit pfeifst Du auf den Rat Deiner Trainers und gehst die Sache intensiver an, indem Du bei einer Herzfrequenz von etwa 150 bis 160 Schlägen pro Minute joggst. Bei dieser Belastungsintensität verschiebt sich der relative Anteil der Energiegewinnung aus Fett und der Körper benutzt nun ungefähr zur Hälfte Glucose und Fett für seine Anstrengungen.
Bei 150 bis 160 Schlägen pro Minute ist der Energieumsatz natürlich höher, da Du schneller laufen musst und somit den Körper stärker forderst. Du verbrauchst in einer halben Stunde bei einem Körpergewicht von 70kg dann etwa 500kcal (Laufen mit etwa 14 km/h). Da die Hälfte der Energie aus der Fettverbrennung hervorging, sollten also ungefähr 250kcal Fett pro Minute herangezogen werden.
Dies sind 40kcal mehr Energie aus Fett als in Deiner langsamen Einheit! Der absolute Anteil an Fett ist in der intensiveren Einheit also wesentlich höher!

Das Beispiel hab ich jetzt eins zu eins aus einem Artikel herauskopiert, hier ist der ganze interessante Link dazu:
http://www.fitnessvergleich.de/artikel/3-mythos-fettverbrennungspuls.html

LG Katie
 
    top
offline Habergeiß  

730 Beiträge
Beitrag Re: Intervalltraining  27.02.2008 • 12:02


Hallo Katie,

dass das mit dem Fettstoffwechseltraining ein Mythos ist, habe ich schon gewußt. Ich will das gar nicht. Im Grunde will ich ein Intervalltraining, wo der Puls hochgefahren wird und dann wieder sacken kann, eben als Intervall. Ich weiß nur nichtgenau , wie hoch höchstens und dann wieder wie tief (damit ich nicht dabei einschlafe), damit das ganze noch was bringt.
Aber vielen Dank für deine Asuführungen. Ich habe eine ganze Zeit ohne Pulsuhr gejoggt und als ich dann mal getestet hab, war ich bei 115 und das war mit definitiv zu wenig.

Elisabeth
 
    top
offline Peach  

nicht registriert
Beitrag Re: Intervalltraining  27.02.2008 • 12:09


Hallo Elisabeth,

die gänge Meinung (also wieder alle über einen Kamm geschert) einfach gesagt: Dein Maximalpuls mal 0,85 = Höchstgrenze (ansonsten trainierst Du im aneroben Bereich). Dein Maximalpuls mal 0,7 = Untergrenze. Die berühmten 0,6 sind der berühmte Fettverbrennungspuls.

Genauer: Laktatest.

LG Katie
 
    top
offline Peach  

nicht registriert
Beitrag Re: Intervalltraining  27.02.2008 • 12:15


Nachtrag: ein Tipp aus dem Leistungssport - lass die Pulsuhr manchmal weg und gehe NUR nach DEINEM persönlichen Befinden. Du weißt eh schon, wann Du umkippst und was Du noch gut durchhältst!

Die Pulsuhr ist keine Frage wichtig für Anfänger, Untrainierte oder ältere Personen zum Orientieren, die ihre Grenzen noch nicht so kennen. Du bist aber doch eher schon ein "Profi".

Es ist beim Sport wie beim Schlanktraining hier: höre auf Deinen Körper!

LG Katie
 
    top
offline Peach  

nicht registriert
Beitrag Re: Intervalltraining  27.02.2008 • 12:21


Und noch was, dann hör ich auf mit meiner "Klugschreiberei" breites Grinsen

Egal, wie Du trainierst und ob Puls zu hoch oder zu niedrig oder was weiß ich, vergiss nicht- Du bewegst Dich und das ist einfach super!!! glücklich
 
    top
offline Habergeiß  

730 Beiträge
Beitrag Re: Intervalltraining  27.02.2008 • 13:07


Hallo Katie,

vielen Dank für deine ausführlichen Beiträge.

Elisabeth verliebt
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 6 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Geburtstag   Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Micha (38)
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden