Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Abnehmen » Das Trainingsprogramm » Spiegelübung

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (2): < zurück 1 (2)
Autor
Beitrag
offline Hexe  

338 Beiträge

D - Bergisches Land
Beitrag Re: Spiegelübung  08.12.2008 • 09:36


Hallo Haselmaus,

also, ich habe die Spiegelübung dahingehend verstanden, dass du damit lernst, dich selber zu mögen und dir gutes zu tun. Und wenn du dich selber magst, dann solltest du irgendwann an den Punkt kommen, dass du dich eben nicht mehr mit lauter ungesunden Dingen vollstopfst (ist jetzt nicht persönlich gemeint !), sondern dich ganz bewusst und vor allen dingen gesund ernährst und dann sollte es auch irgendwann mit dem Gewicht klappen. Soweit zur Theorie zwinkern .
Um es mal anschaulicher zu machen: ich stand irgenwann mal wieder beim Einkaufen vor dem Regal mit den Süßigkeiten und schaute, was ich denn da jetzt wohl von kaufen könnte. Und dann fiel mir wieder ein, dass ich mich doch eigentlich nur mit guten Lebensmitteln ernähren wollte, weil ich mich selber mag und habe das Regal mit leeren Händen schleunigst verlassen.

Liebe Grüße,
Hexe
 
    top
offline Haselmaus  

20 Beiträge
Beitrag Re: Spiegelübung  09.12.2008 • 13:41


Danke für die Erklärung, bin dabei, zu lernen, aber schwer ist`s. Hab gestern Weihnachtsplätzchen genascht, mag mich aber trotzdem! Ist das o.k.? Aber isch esse auch viele gesunde Lebensmittel. Schokolade z.B. habe ich gar nicht im Haus. Nur eine Schüssel mit Honigbonbons, habe diese allerdings seit mehr als 2 Wochen nicht angerührt - ohne Probleme.



 
    top
offline Wombat  

96 Beiträge

D - BaWü
Beitrag Re: Spiegelübung  11.12.2008 • 14:57


Hallo Haselmaus,

bei mir hat die Spiegelübung einen verblüffenden Nebeneffekt gehabt.
Ich hab mich viel dynamischer und schlanker gefühlt, auch wenn sich auf der Waage nicht so schnell was getan hat. Ein bewußteres Essen kam dann als Folge.


Als ich die Spiegelübung mit anderen Übungen (kommen später im Programm, darum verrate ich mal noch nix zwinkern ) abgelöst habe, ist dieser Effekt auch langsam wieder zurück gegangen. Aber ich war so stolz, daß ich das die 6 Wochen geschafft habe. Ich werde die Übung bald wiederholen, allein schon des Wohlgefühls wegen.

Anfangs fand ich es ziemlich komisch, mich vor den Spiegel zu stellen, aber irgendwann freut man sich sogar darauf.

Ich verstehe die Übung auch so wie die anderen, und auch daß man sich kein schlechtes Gewissen macht, wenn man etwas scheinbar falsches ißt. Das will mir im Familienkreis auch immer jemand einreden. Seit dem Teil 2 genieße ich viel leichter und höre auch wieder schneller mit naschen auf. Sobald mir "jemand" aber sagt "muß das sein"?, esse ich aus Trotz die doppelte Portion. Unlogisch, aber es beweist mir, wie das Unterbewußtsein funktioniert. Der Lerneffekt, seine schlechten Gewohnheiten zu verbessern kommt in einem späteren Schritt. Erst mal muß man das verkrampfte essen loslassen. Wenn ich nasche, will ich es genießen - und mich trotzdem mögen!



lg Wombat
__________________________
Leben ist nicht genug, sagter der Schmetterling.
Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören dazu.
(Hans Christian Andersen)
 
    top
offline resnek  

124 Beiträge
Beitrag Re: Spiegelübung  11.12.2008 • 19:35


Hi Haselmaus, es ist nicht so, dass ich mich voll und ganz akzeptiere, ich denke auch manchmal mein gott bist du fett. aLSO ich muss auch noch etwas üben ;o) es hilft auch sich eine Minute zu sagen, was man toll an sich findet, da wächst mn ganz doll!
LG Resnek
 
    top
 
Seiten (2): < zurück 1 (2)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 11 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden