Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Abnehmen » Abnehmen allgemein » Lactose Unverträglichkeit

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline Tinchen119  

10 Beiträge

D - Leverkusen
Beitrag Lactose Unverträglichkeit  16.07.2008 • 11:56


Hallo Zusammen!

Ich war heute morgen beim Arzt und der hat den Verdacht, dass ich eine Lactose Unverträglichkeit habe. Dies wird in drei Wochen getestet. Dann gab meine Ärztin mir den Tipp das Abnehmen mit den 5 Elementen zu probieren! Sie hätte einige Patienten, die damit super Erfolge erzielt haben. Kennt sich damit einer aus? Würde das zusammen passen, ST und 5 Elemente? Möchte unbedingt und so schnell wie möglich abnehmen. Greife also nach jedem Strohhalm. Freue mich über Antworten dazu.

bis bald
Tinchen



Der Weg ist das Ziel
 
    top
offline Georgia  

nicht registriert
Beitrag Re: Lactose Unverträglichkeit  16.07.2008 • 17:54


Hi Tinchen

ich selbst bin zwar nicht betroffen, aber eine gute Freundin von mir hat Laktoseintoleranz. Das schränkt schon stark ein (merk ich besonders wenn wir zusammen kochen und vorher einkaufen). Milchzuker ist halt schon fast überall drin. Gewisses Fleisch wird damit behandelt, Butter, Streuwürze, Schokolade, Brot und und und. Einmal musste sie gar ein Antibiotika wechseln, weil die als füller Milchzucker verwendet haben und der Körper das Medikamment nicht annahm... Sie sagt aber auch, seit Sie das weiss und darauf eingehen kann, fühlt sie sich wieder besser in ihrem körper.


Die fünf Elemente kenn ich nur aus Frauenzeitschriften, kann ich nicht wirklich was dazu sagen.
 
    top
offline Zauberschnecke  

319 Beiträge

D - Rhein-Neckar-Kreis
Beitrag Re: Lactose Unverträglichkeit  16.07.2008 • 19:27


Hallo Tinchen,

ich stehe gerade vor einem ähnlichen Problem wie Du. Ich habe seit März anhaltende Verdauungsbeschwerden. Letzte Woche hatte ich Magen- und Darmspiegelung - ohne Befund. Jetzt steht bei mir der Verdacht von Laktose-/Fructoseunverträglichkeit im Raum.

Mein Internist macht dazu jeweils einen Atemtest. D. h. man bekommt auf nüchternen Magen (nix gegessen, nix getrunken, keine Zähne geputzt) eine laktosehaltige Flüssigkeit oder eben fructosehaltige Flüssigkeit eingeflößt. Im Zuge der Verdauung wird die Laktose / Fruktose dann zersetzt. Bei einer Intoleranz entsteht in der Atemluft dann Wasserstoff (H2). Steigt der H2-Wert dann nach dem Cocktail extrem an, ist eine Intoleranz nachgewiesen.

Hat Deine Ärztin denn einen solchen Atemtest angesetzt? Falls nein, solltest Du unbedingt darauf bestehen, den erforderlichen Test machen zu können. Mach den Fructose-Test dann am besten auch gleich noch (geht aber beides nicht am gleichen Tag).

Die Lactose- bzw. Fructoseintoleranz schränkt natürlich ziemlich ein, was ich persönlich im Moment nicht als wirklich tragisch ansehe in meinem speziellen Fall. Ich denke, Du hast sicherlich auch 'Beschwerden', sonst wärst Du ja nicht zur Ärztin gegangen... MIR geht es zumindest so, dass ich froh wäre, endlich eine Diagnose zu haben, mit der ich mich eben arrangieren kann. Die Lactoseintoleranz wäre m. E. von daher 'erträglich', weil man bei Verzehr von Laktose dann noch die Möglichkeit hat die Lactase (das in der Verdauung fehlende Enzym) in Medikamentenform einzunehmen. Außerdem gibt es schon gute laktosefreie/-arme Milchprodukte (wenn auch teuer).

Wichtig wäre jetzt für Dich, wirklich zur endgültigen Diagnose zu kommen. Dann kannst Du Dir im zweiten Schritt erstmal Zeit geben, Dich an die neue Eßsituation zu gewöhnen. Du wirst eine Menge Zeit damit aufbringen müssen, Dich genau zu informieren und mal Deine 'Lieblings'-Lebensmittel zu begutachten, ob da evtl. Laktose drin ist überrascht . Nimmst Dir mal einen ganzen Samstag und stöberst im Supermarkt. Wenn Du Dich mit der neuen Situation arrangiert hast, DANN kannst Du ggf. den Test starten mit der 5-Elemente-Ernährung.

Was mich anbelangt: mein Atemtest kann derzeit wegen der gerade erfolgten Darmspiegelung (und dem zuvor erforderlichen Abführen) frühestens in 6 Wochen gemacht werden. Da die Termine zu den Tests heißbegehrt sind, habe ich vorläufig meine Termine erst im Oktober nunja . Egal, ob 6 Wochen oder 3 Monate macht den Kohl dann auch nicht mehr fett... Von daher habe ich mich jetzt im Internet schlau gemacht und ernähre mich jetzt schon mal so, als hätte ich die Fructose-/Laktoseintoleranz. Bis jetzt sind meine Beschwerden deutlich besser geworden - ich hoffe, dass das so bleibt.

Gute Infos bekommst Du unter Libase.de. Da kannst Du mal ein paar Stunden lesen. breites Grinsen

Und nochmals zur Kernfrage zurück: Schlanktipps hat keine 'strenge' Regeln. Du kannst Dir immer das rauspicken, was für Dich passt. Ich könnte bei Fruktoseintoleranz z. B. eben nur wenig Gemüse/Salat/Obst/Vollkorn essen. Dann ist das eben so und dann spare ich diesen Teil für mich aus. D. h. dann aber nicht, dass das, was ich esse, ungesund ist. Ich kann trotzdem hochwertige Lebensmittel, gute Eiweißquellen etc. einbauen. So wird es bei der Laktoseintoleranz bei Dir dann ggf. auch sein.

Das 'so schnell wie möglich abnehmen' streiche doch bitte wieder aus Deinem Kopf zwinkern . Gib Deinem Körper die Zeit, die er braucht. Im Moment ist es wichtig, dass das, was in Unordnung geraten ist (und das ist ggf. bei Dir auch die Verdauung) erst mal wieder geordnet wird. Danach wird sich das Abnehmen von ganz alleine geben, wenn Du Deinem Körper das gibst, was er braucht und das entziehst, was ihn stört.



 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 8 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden