Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Ernährung » Ernährung allgemein » äußerst interesante Fernsehsendung

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline Joseph Haydn  

125 Beiträge
Beitrag äußerst interesante Fernsehsendung  12.11.2008 • 21:43


Hallo,

habe gerade in 3 sat einen äußerst interessanten Beitrag gesehen,
Nach neuesten Erkenntnissen ist bei (vielen) "Dicken" ein ganz bestimmtes Darmbakterium in wesentlich höherer Konzentration vorhanden, als bei Schlanken. Diese Bakterien spalten beispielsweise auch Ballsatstoffe so weit auf, dass dann Zucker rauskommt, sprich man davon dick wird. Die Wissenschaft ist einen entscheidenden Schritt weiter in der Erkärung, warum manche Menschen trotz vernünftiger Ernährung und Bewegung nicht abnehmen. Es wurde eindrücklich bei Ratten nachgewiesen, beide Gruppen( die mit hoher Konzentration des Bakteriums und die mit niederer Konzentration; Jungtiere mit neutraler Disposition wurden entsprechend gespritzt) bekamen das gleiche Futter, die einen wurden dick, die anderen blieben schlank.
Darin sind sich die Wissnschaftler einig, dass man eben nicht pauschal sagen kann, wer dick ist, ernährt sich falsch und bewegt sich zu wenig.
Sind diese Erkenntnisse jetzt eher frustrierend oder tröstlich??????????
 
    top
offline mowife  

427 Beiträge

D - Hessen
Beitrag Re: äußerst interesante Fernsehsendung  13.11.2008 • 09:08


Ich habe diese Sendung auch gesehen.
War sehr interessant und hat mich aber ganz durcheinander gemacht.
Hat sehr zum nachdenken angeregt.
Ist das alles richtig was ich esse. Balaststoffe doch nicht so gut für den Darm.
Egal ich mach mit ST weiter.

liebe Grüße Monika
 
    top
offline Angelika Stein  

Autorin
3.017 Beiträge


D - Glückstadt
Beitrag Re: äußerst interesante Fernsehsendung  13.11.2008 • 10:20


Hallo Joseph Haydn
ich stelle mir mal gerade eine Ernährung ohne Ballastsstoffe vor glücklich Was bleibt da noch? Weißbrot und Fleisch ?

Man muss solche Aussagen immer kritisch sehen! Und vor allem, der Schluss, der daraus gezogen wird. Es sind nicht die Ballasstoffe schlecht, sondern das Problem sind die Bakterien.
Und dann muss man seinen Darm auf Vordermann bringen. Zum Beispiel so
- Zucker weg, sondern gute Süßungsmittel verwenden und die wenig
- Weißmehlprodukte weg
- kein Alkohol
- Milchsaueres Gemüse essen (Sauerkraut , aber nicht aus der Dose oder selbstgemachte milchsauere Gemüse, sind ganz leicht herzustellen
- Miso essen Miso räumt im Darm auf
http://lebeleicht.typepad.com/lebeleicht/2008/03/schritt-fr-schr.html
- Kuzu essen
Auch Kuzu sorgt im Darm für Ordnung...
http://www.naturkost.de/basics/p10851f.htm



Viele Grüße
Angelika
 
    top
offline Anna1  

104 Beiträge

D - Ostwestfalen-Lippe
Beitrag Re: äußerst interesante Fernsehsendung  13.11.2008 • 11:46


HALLO an alle;

für MICH habe ich festgestellt, dass ich mit weniger hellem Brot (und allem was dazu gehört), weniger Wurst (ess ich doch sooo gerne) und Fleisch und einem bewußtem mehr an Balaststoffen besser zurecht komme.
Mein Körpergefühl ist angenehmer, das derzeitige fast tägliche Wandern fällt leichter und meine Verdauung stimmt.

Bemühe mich, täglich Obst und/oder frishen Salat/Gemüse zu essen (da hilft mein "Wochenplan" sehr), auch eine täglich "weiße" Mahlzeit - stehe derzeit auf einem Glas JoghurtDrink --- da ist zwar auch etwas Zucker drin, bin aber froh, dass ich überhaupt dran gehe.

Denke, es kommt auf eine Ausgewogenheit an.

Was mich bei allem nur immer wieder ärgert, ist die Tatsache, dass mein Mann in der gleichen Zeit weit mehr und schneller abnimmt wie ich - da nutzt es mir auch nichts, zu wissen, dass dies "normal" ist ...

Gruß Anna
 
    top
offline Joseph Haydn  

125 Beiträge
Beitrag Re: äußerst interesante Fernsehsendung  13.11.2008 • 12:53


Hallo,

also ich für meinen Teil habe seither wohl zuviel Ballaststoffe gegessen. Ich hatte fast durchgehend Durchfall und Blähungen. (Ich esse aber auch Unmengen von Obst und Gemüse, weil es mir schmeckt), sollte ich vielleicht mal einschränken und sehen, wie es meinem Darm dann geht.
Das mit der Bakterienart der "Firmicuten", wie die heißt, habe ich so verstanden, dass man die genetisch bedingt einfach in geringer oder hoher Konzentration hat. Also wie gesagt, dieser Bakterienstamm ist völlig normal als einer von tausenden anderen sinnvollen Bakterien im menschlichen Darm, aber bei manchen Menschen ist eben mehr, bei den anderen weniger davon da. Ob man sowas mit einer Darmsanierung regulieren kann, keine Ahnung.
LG
J.H.
 
    top
offline Joseph Haydn  

125 Beiträge
Beitrag Re: äußerst interesante Fernsehsendung  13.11.2008 • 13:26


Hallo nochmal,
möchte noch was nachtragen. Ich habe in den letzten Tagen das Buch "die Kalorienlüge" (wird in der Buchecke empfohlen) gelesen. Es geht weitgehend konform mit diesem Programm hier. Allerdings wird immer wieder erwähnt, dass man aus wissenschaftlicher Sicht noch in den Kinderschuhen steckt, dass ständig neue Stoffe, Botenstoffe und dgl entdeckt werden, die im Ernährungskreislauf eine wichtige Rolle spielen.
Ein bahnbrechender Stoff wurde beispielsweise erst 2007 entdeckt. Ich denke, es ist kein Fehler, Erkenntnisse, die neu gewonnen wurden, mit in ein bereits bestehendes Grundgerüst (=Programm) zu intergrieren. Denn dauerhaft erfolgreich ist man am ehesten, wenn man Augen und Ohren offenhält und sich Neuem nicht verschließt.
 
    top
offline Anna1  

104 Beiträge

D - Ostwestfalen-Lippe
Beitrag Re: äußerst interesante Fernsehsendung  13.11.2008 • 14:30


Hallo,

denke, dass das Übergewicht vielfälltige Ursachen hat - falsche Ernährung ist sicherlich nur ein Punkt dabei.
Es liegt auch nicht nur an den Finanzen oder der Intelligenz der Betroffenen - wer mit offenen Augen seine Mitmenschen betrachtet, wird dies schnell feststellen.
Es spielen zuweilen sicherlich viele kleine oder auch größere Dinge ineinander. Wenn es dann erst einmal ein längerer Zeitraum ernährngstechnisch falsch gelaufen ist, ist es schwer die Ursachen zu finden und zu verändern --- das sehen und lesen wir doch letztlich alle hier im Forum. Wir wissen, wo es ggf. falsch läuft, können es aber manchmal nur schwer abstellen und verändern. Und dann kommt noch die ganz persönliche Psyche dazu.
Ich hatte viele Jahre Diäten gemacht - mit immer stärkerem Jojo-Effekten. Dann einige Jahre nur noch versucht, das Gewicht zu halten (ohne Waage), um dann mit dem Heilfasten (dabei viel über den Darm gelernt) einen neuen Einstieg in meine persönliche Ernährung zu finden. Dabei feststellen müssen, das mein Stoffwechsel im Tiefschlaf sein muss.
Inzwischen habe ich gelernt, mehr auf meinen Körper zu hören - auch wenn's nicht immer klappt.

Es ist sicherlich nicht so einfach, dass man sagen könnte, wer Übergewichtig ist, isst zuviel. Je nachdem, wie lange und wie falsch man sich ernährt hat, haben sich auch andere Probleme eingeschlichen.
Leider finden sich schwer kompetente Ärzte (gebe zu, dass ich es seit fast zehn Jahren nicht mehr versuche, einen zu finden), die nicht nur den Spruch haben "nehmen Sie erst mal zwanzig Kilo ab, dann verschwinden auch Ihre Probleme (Rückenschmerzen, Darmprobleme, Luftnot etc.)".

LG
 
    top
offline Angelika Stein  

Autorin
3.017 Beiträge


D - Glückstadt
Beitrag Re: äußerst interesante Fernsehsendung  13.11.2008 • 17:35


Zitat

(Ich esse aber auch Unmengen von Obst und Gemüse, weil es mir schmeckt),

da ist das Obst das Problem, nicht das Gemüse zwinkern Gemüse nur dann, wenn es roh ist. Rohkost immer sparsam..

Zitat

Allerdings wird immer wieder erwähnt, dass man aus wissenschaftlicher Sicht noch in den Kinderschuhen steckt, dass ständig neue Stoffe, Botenstoffe und dgl entdeckt werden, die im Ernährungskreislauf eine wichtige Rolle spielen.

Eben! Und deswegen sind die Erkenntnisse von heute die Irrtümer von morgen glücklich Wissenschaft ist unbedingt wichtig. Aber : wer "weiß" der wird feststellen, dass die Wissenschaft ganz viel davon bestätigt.
Und ein anderer Punkt ist, dass die Wissenschaft vieles, was wahr ist, nicht beweisen kann und vielleicht nie können wird.
Andererseits muss man auch wieder vorsichtig sein, weil die Wissenschaft dazu neigt, alle Menschen über einen Kamm zu scheren und das funktioniert nun mal nicht.


Je mehr wir uns klar werden, wie einzigartig wir sind, um so klarer wird, dass eben wir selbst die Experten für uns sind...

Ich sehe es so: Ich schaue mir an, was die Wissenschaft so herausfindet und ordne das für mich ein und bin mir immer bewußt, dass das nur ein kleiner Teil vom Ganzen ist

lg
Angelika
 
    top
offline Joseph Haydn  

125 Beiträge
Beitrag Re: äußerst interesante Fernsehsendung  13.11.2008 • 20:28


Hallo Angelika,

ich kann dein Resumee` voll und ganz unterstreichen. Jeder Mensch ist anders, und was bei einem richtig ist, kann für den nächsten total falsch sein. Genau zu diesen Gedankengängen bin ich auch gelangt.
Dann muss sich halt jeder für sich Gedanken machen und kann nicht einfach was vom anderen übernehmen, bzw glauben, dass das bei ihm/ bei ihr genau die gleiche Wirkung erzielt.

Übrigens wars bei mir auch das rohe Gemüse, welches ich zu gerne knabbere (wegen den Darmbeschwerden).

LG
J.H.
 
    top
offline Joseph Haydn  

125 Beiträge
Beitrag Re: äußerst interesante Fernsehsendung  14.11.2008 • 12:37


Hallo Angelika,


wie stelle ich denn milchsaures Gemüse selber her????????

LG
J.H.
 
    top
offline Angelika Stein  

Autorin
3.017 Beiträge


D - Glückstadt
Beitrag Re: äußerst interesante Fernsehsendung  14.11.2008 • 16:16


Das ist gar nicht schwer- eine tolle Hilfe ist dieses kleine Büchlein
https://www.makrobiotik-perlen.de/product_info.php?products_id=1003

dann kann man auch noch eine Salatpresse kaufen



und dann man zum Beispiel folgenes
Bio-Rettich schrubben , raspeln, Zitronenschale dazu und eine Umeboshi
vermischen und unter Druck setzen
das mindestens 2 Stunden stehen lassen und schon hat man eine milchsaure Gärung. Das geht aber nur mit Bio!

Oder: Chinakohl mit Salz in die Salatpresse geben und einige Stunden stehen lassen
Oder Zwiebelringe mehrere Tage in ein Gemisch aus Sojasoße und Wasser einlegen.

Die Möglichkeiten sind unendlich

Hier: Sauerkraut im Glas- echt toll!


http://www.chefkoch.de/rezepte/194851082811587/Sauerkraut-in-einem-Glas-selbst-gemacht.html


lg
Angelika


Beitrag geändert von Angelika Stein am 14.11.2008 • 16:16
 
    top
offline Joseph Haydn  

125 Beiträge
Beitrag Re: äußerst interesante Fernsehsendung  14.11.2008 • 20:11


Hallo Angelika,

herzlichen Dank für die ausführliche Anwort. Das werde ich jetzt mal ausprobieren, auch wenn sich das Sauerkrautrezept aus dem chefkoch sehr aufwändig anhört.

LG
Joseph Haydn
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 15 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden