Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Abnehmen » Abnehmen allgemein » Hungermodels

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline Manon  

75 Beiträge
Beitrag Hungermodels  05.03.2009 • 13:50


Es gibt wieder Bilder von der Modenshow in Mailand.

Ich möchte zwar abnehmen, aber so wie diese Models, insbesondere die von Prada, möchte ich niemals aussehen.

Gruß, Manon
 
    top
offline Sabine  

660 Beiträge

D - Freiburg
Beitrag Re: Hungermodels  14.03.2009 • 17:50


genau - da denke ich immer "ich liebe meinen Schinken" zwinkern

Viele grüße sabine
 
    top
offline Corax  

585 Beiträge

D - Bayern
Beitrag Re: Hungermodels  16.03.2009 • 20:16


Boh nein! So möchte ich auch nicht aussehen!
Ich habe letztens wieder mal 2 Folgen von Germany´s next Topmodel gesehen. Im Prinzip finde ich das ganz witzig, wie sich die Mädels allen Ernstes zum Deppen machen und tatsächlich glauben, hier würde eine Topkarriere winken.
Natürlich hab ich aufgrund meine eigenen Abnehmphase auch auf die Figuren der Mädchen geschaut. Ein gewisser Neid kam auf, weil sich die ja offenbar wirklich gut im Griff haben. Essen wahrscheinlich täglich ein Salatblättchen zu 3 Liter Grüntee...
Doch ehrlich: Soo dürre möchte ich gar nicht sein. Ich finde das nicht schön, wenn die Knie dicker sind als die Oberschenkel, wenn das Schlüsselbein wie ein Spoiler raussteht und von der Schulter so dünne Ärmchen runterhängen.
Und dabei sind diese Kandidatinnen im Vergleich mit vielen "Topmodels" ja noch nicht mal die Dünnsten!

Mein Mann meinte auf jeden Fall, dass er so einen dürren Stecken nicht würde haben wollen. Das macht doch wieder Laune, gell?
 
    top
offline Sabine  

660 Beiträge

D - Freiburg
Beitrag Re: Hungermodels  17.03.2009 • 12:49


bei manchen ist es aber tatsächlich so, daß sie essen können, was sie wollen und sie nehmen nicht zu (neid, neid, neid nunja ). Ich habe so eine Freundin...
 
    top
offline Corax  

585 Beiträge

D - Bayern
Beitrag Re: Hungermodels  17.03.2009 • 21:38


Zitat von Sabine

bei manchen ist es aber tatsächlich so, daß sie essen können, was sie wollen und sie nehmen nicht zu (neid, neid, neid nunja ). Ich habe so eine Freundin...

Meinst du wirklich, dass sie genauso ißt wie du?
Ich habe auch so eine befreundete Kollegin, die sich mittags die Steaks reinhaut und beim Geburtstagsbuffet gern noch nachnimmt. Beim Ski-Betriebsausflug kenne ich sie auch nur mit riesigen Jausenportionen. Und sie behauptet steif und fest, dass sie mindestens zwei warme Mahlzeiten am Tag braucht und ißt, soviel sie will. Sie ist relativ dünn und hat beim Shoppen mal gejammert, dass ihr keine Stiefel passen, weil ihre Waden zu dünn wären! (ich hätte ihr trotz aller Zuneigung gern ein paar Reiterstiefel um die Ohren gehauen... ärgerlich cool

AAAAAber:
Sie haut z.B. nicht bedenkenlos Süßes in sich rein. Süßes schmeckt ihr nicht besonders. Und nach großen Mahlzeiten ist sie satt, und sie hat auch mal zugegeben, fast nie eine Zwischenmahlzeit zu brauchen. Ich kenne auch Situationen, in denen ich freundlicherweise zugegriffen habe und sie "nein danke, ich hatte gerade Frühstück" von sich gegeben hat.
Und - die Frau macht regelmäßig richtigen Sport. Keinen Alibisport wie bissl spazierengehen oder flott staubsaugen. Sondern im Verein Tennis spielen, in der Mannschaft skifahren, mindestens jeden zweiten Tag joggen, und bei Radfahren hat sie mich eigentlich immer mit ihrer Kondition verblüfft.

Vielleicht gibt es ja wirklich Phänomene, die ungesundes, fettes, süßes Zeug in Mengen in sich reinhauen, sich nicht bewegen und trotzdem dünn sind.
Aber ich behaupte mal, bei fast allen wird man bei genauem Hinschauen Gewohnheiten finden, die sich beim Essen, Bewegen und Denken fundamental von den Dicken unterscheiden.
 
    top
offline Annie  

107 Beiträge
Beitrag Re: Hungermodels  17.03.2009 • 22:35


Ja ich glaube Corax da hast du genau den Knackpunkt entdeckt.

Aber es gibt auch das Phänomen des alles in sich hineinstopfen und trotzdem extrem mager zu sein. Ist aber in keinster Weise beneidenswert.
So hat mein Bruder einen Herzfehler, d.h. ein Loch in'er Klappe, so dass immer verbrauchtes Blut ins neue Blut gelangt und das Herz erheblich mehr leisten muss, um trotzdem den Körper mit genügend Sauerstoff zu versorgen, da schnellt der Grundumsatz extrem in die Höhe.
Befreit ihn natürlich aber auch nicht davon Sport zu treiben, den 1. finde ich, sieht bei Männern Dürrheit noch schlimmer aus als bei Frauen und 2. ist der Herzmuskel nun mal auch ein Muskel, und ohne Sport würde seine Lebenserwartung noch mehr sinken.
Aber für ihn ist Sport noch anstrengender als für einen gesunden Menschen.
 
    top
offline Corax  

585 Beiträge

D - Bayern
Beitrag Re: Hungermodels  17.03.2009 • 23:10


Zitat

Aber es gibt auch das Phänomen des alles in sich hineinstopfen und trotzdem extrem mager zu sein. Ist aber in keinster Weise beneidenswert.

Ja, ok. Da gebe ich dir absolut recht. Ein weiteres Problem ist eine krasse Schilddrüsenüberfunktion. Hat unsere ehemalige Tagesmutter. Sie ist schlank, obwohl sie immer versucht, ordentlich zu essen. Glücklich ist sie damit aber natürlich nicht, denn wahrscheinlich muss sie demnächst eine OP machen lassen.

Klar, es gibt Leute mit Krankheiten, derentwegen sie nicht zunehmen. Aber bei gesunden Menschen stehe ich zu meinem o.g. Argument glücklich
 
    top
offline Annie  

107 Beiträge
Beitrag Re: Hungermodels  18.03.2009 • 00:17


Ja, bei gesunden Menschen bin ich auch ganz deiner Meinung.
 
    top
offline Sabine  

660 Beiträge

D - Freiburg
Beitrag Re: Hungermodels  18.03.2009 • 10:30


Ihr dürft mir glauben meine 40 kg habe ich nicht im Schlaf verloren

mein Stoffwechsel ist und bleibt niedrig
Bewegung 3x die Woche Fitnessstudio (1,5Std im Schnitt)
2 x die Woche Nordic Walking
 
    top
offline Sabine  

660 Beiträge

D - Freiburg
Beitrag Re: Hungermodels  18.03.2009 • 10:48


Zitat von Sabine

Ihr dürft mir glauben meine 40 kg habe ich nicht im Schlaf verloren

mein Stoffwechsel ist niedrig
Bewegung 3x die Woche Fitnessstudio (1,5Std im Schnitt)
2 x die Woche Nordic Walking

ich war noch nicht fertig, irgentwie hat sich das von alleine ins Netz gestellt.

Außerdem bin ich wenn kein Glatteis ist, nur auf dem Fahrrad unterwegs.
Hinzu kommt noch Gymnastik, Spazierengehen usw.
Ich esse keine Fertigprodukte, keinen Zucker,
ich esse Süßigkeiten, wenn selbstgemacht und dann als Mahlzeit.
ich geb zu, ich bin ein Sonderfall: Da ich inzwischen mehre Ernährungsumstellungen hinter mir habe, und dort ist jedes Mal der niedrige Kalorienverbrauch aufgefallen.
und nun zu meinen Freundinnen (sind zwei), die essen Süßigkeiten zwischen den Mahlzeiten, Wir haben mal zum Spaß aufgelistet, was man alles machen sollte um schlank zu sein, damit sie es in umgekehrter Reihenfolge tun kann, um etwas zu zu nehmen. Das Ergebnis war sie müsste fett sein. Sie macht ja aber auch alles falsch zwinkern

Ich für mich habe mich davon verabschiedet, dass ich jemals normal essen kann, und seitdem habe ich meinen Frieden.
ich versuche durchs Fitnessstudio mehr Muskelmasse aufzubauen, damit der Stoffwechsel steigt und die restlichen Kilos verschwinden.

im Augenblick lege ich aber gerade zu, weil ich das pfeifferische Drüsenfieber habe, und da muss ich im Bett liegen... nunja
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 19 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Geburtstag   Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Petra71 (46), Jeana (55)
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden