Forum  Suchen
80.838 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Abnehmen » Das Trainingsprogramm » Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (2): (1) 2 weiter >
Autor
Beitrag
offline silkesb  

16 Beiträge

D - 64367 Mühltal
Beitrag Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen  17.11.2003 • 19:00


Hallo an alle,

ich kann irgendwie nicht ganz verstehen, warum ich auf mein Brot mit Quark und selbstgemachter Marmalade verzichten soll und in Angelikas Frühstücksvariationen tauchen "Sweeties" wie Ahornsirup, Honig und sogar NUTELLA !!!!!! auf.

Kann mich da mal jemand aufklären ? Heisst das, daß ein Honigbrot o.k. wäre ?

Vielen Dank für Eure Hinweise im voraus !!!

Silke
 
    top
offline Carsten  

Technik
1.271 Beiträge

Beitrag Re: Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen  17.11.2003 • 19:34


Hallo Silke,

da es eine Frage direkt zum Trainingsprogramm ist, hierher verschoben.

Zumindest bei den beiden Rezepten mit Nutella steht ein Hinweis dabei.
Generell ist es bei den Rezepten so, dass es sich hier nicht ausschließlich um solche handelt, die speziell zum Abnehmen gedacht sind. Einige sollen dazu anregen, auch mal neues auszuprobieren und die Lust am Essen neu zu entdecken - in Maßen, aber bewusst. Teil 2 sollte diesen Hintergrund eigentlich ausreichend transportiert haben - oder nicht?

Bei den anderen empfinde ich wie Du auch einen kleinen Widerspruch.
Ich hoffe, Angelika kann das aufklären.


Beitrag geändert von Carsten am 17.11.2003 • 19:34
 
    top
offline Angelika Stein  

Autorin
3.017 Beiträge


D - Glückstadt
Beitrag Re: Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen  17.11.2003 • 19:37


Hallo Silke
Also
natürlich ist ein Honigbrot okay, aber du musst eben in Kauf nehmen, dass du nicht so viel abnimmst- jedenfalls ist das bei den meisten Menschen so...
Genau deswegen gibt es auch süße Frühstücksideen- weil man halt mnachmal etwas Süßes zum Frünstück mag. Und schau mal, ich habe ja auch dazu geschrieben, dass man nur SELTEN Süßes morgens essen soll..
Ich würde es so halten:
Abnehmphase 1 mal in der Woche Süßes , später zum Gewicht halten 2-3 mal- wenn man denn will...
Ich esse ja nur Obst zum Frühstück, kann da nicht mitreden
LG
Angelika
 
    top
offline madrah  

nicht registriert
Beitrag Re: Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen  17.11.2003 • 22:54


also ist obst zum frühstück okay?

das ist ja prima, ich esse bis 12 uhr auch immer nur obst (bzw. da gehören ja gurke, tomate und paprika auch dazu) und ich komme damit gut klar. das einzige, was mir echt leicht fällt (auch wenn's meistens 1-2 bananen, 1 Apfel und entweder 1 kiwi oder pflaume ist-ist das zu viel? dann in der schule meist noch ne ganze salatgurke, tomaten oder äpfel-okay?)

also obst zählt nicht zu 'süß'?überrascht
lg, madrah
 
    top
offline engelchen  

109 Beiträge

D - bei Frankfurt (m)
Beitrag Re: Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen  18.11.2003 • 08:22


Das mit dem "Nur"-Obst verwirrt mich jetzt auch !

Hatte das so verstanden, das man ordentlich frühstücken sollte, um seinem Körper zu beweisen, dass keine Hungersnot ansteht.
Dachte, dass geht nur mit handfestem, wie ZB einem Käsebrot ??

Oder geht es nur darum ÜBERHAUPT etwas zu essen ?



Liebe Grüße
vom Engelchen


Beitrag geändert von engelchen am 18.11.2003 • 08:23
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen  18.11.2003 • 08:22


Hallo Madrah!

Viele meinen sogar, dass man bis 12 Uhr nur Obst essen sollte. Das mache ich manchmal, aber nur wenn ich wirklich Appetit drauf habe. Lieber esse ich zur Zeit Müsli mit Joghurt und Apfel.

Und wenn Obst, dann mag ich es am liebsten als Obstsalat. Da mische ich mir meistens 1 Banane, 1 Apfel und 1 Birne oder 1 Kiwi oder Weintrauben. Den gibt es jeden Tag nach dem Kuchen, von dem ich leider noch nicht lassen kann.

Wie kommst Du darauf, dass Deine Essmenge Obst zu viel sein könnte?
5 x täglich Obst und Gemüse ist ideal.

Obst hat wenig Kalorien, dafür jede Menge gute Vitalstoffe usw.

Obst zählt nicht zu süß, weil im Gegensatz zu Haushaltszucker der Körper den Fruchtzucker ganz langsam abbaut. Und früher sagte man: "an apple a day keeps the doctor away". Ich esse lieber zwei, weil in Obst und Gemüse angeblich nicht mehr so viel drin sein soll wie noch vor über 20 Jahren.

Seitdem sich mein 9j. Sohn den Apfel von mir wie für einen Obstsalat statt nur in 8 Spälten schneiden lässt, ist er auf einmal 3 Äpfel supergerne. Vorher mind. täglich einen, meistens zwei. Wenn er sich den aber bei mir nicht bestellen kann, sondern selbst schneiden müsste, würde er zum Süßigkeitenfach gehen. Da schnippele ich doch gerne.

Viele Grüße
Ute
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen  18.11.2003 • 08:31


Hallo Engelchen!

Also ich bin nach einem Obstsalat pappsattvoll.

Und viele ErnährungsberaterInnen empfehlen zum Frühstück Müsli mit Joghurt und Obst oder Obstsaft dazu, weil es lange satt macht.

Jeder muss das wohl für sich alleine rausfinden. Als ich noch morgens ein Marmeladenbrötchen sowie ein Schokocroissant gegessen habe, war ich bis Mittag auch immer satt. Allerdings habe ich auch erst so um 10 - 10.30 Uhr gefrühstückt und dann um 14 - 14.30 schon Mittag gehabt. zwinkern

Dieses "ordentlich frühstücken" ist vielleicht noch eine Gewohnheit, weil Muttern uns nur aus dem Haus gelassen hat, wenn wir ein Brot gegessen haben. (Meine hat uns immer Sandkuchen gebacken, weil wir nichts anderes runterbekommen haben morgens. Sie wusste aber auch, dass wir die zwei von ihr geschmierten Brote in der Pause essen.)

Meine Kinder essen morgens Chocos, Smacks & Co. mit Milch zum Frühstück. Auch nicht das Ideale. Aber etwas anderes mögen sie morgens vor der Schule nicht. Auch trinken sie kaum morgens, weil sie nicht auf die Schultoilette wollen. Da hilft alles Predigen leider nicht.

Viele Grüße
Ute
 
    top
offline silkesb  

16 Beiträge

D - 64367 Mühltal
Beitrag Re: Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen  18.11.2003 • 10:20


Nochmal eine Frage an Angelika:

Also sind Deine Frühstücksvariationen mit "Süßkram" auch nur für 1-2 x in der Woche geeignet, wenn ich abnehmen will ???

Und nur Obst (ist ja nicht so unbedingt magenfreundlich überrascht überrascht ) ist vom GLYX-Wert her o.k. ?

Wenn ja, bin ich zwar nicht glücklich drüber, habe aber verstanden. Vielleicht kann ich ja mein VK-Brot anstatt mit Quark und Marmalade mit Quark und geschnippelter Banane essen - das wäre eine Alternative für mich.

Vielen Dank für eine kurze Antwort - Silke
 
    top
offline Helmut  

1.711 Beiträge
Beitrag Re: Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen  18.11.2003 • 10:33


Zitat von engelchen[/i



Das mit dem "Nur"-Obst verwirrt mich jetzt auch !

Hatte das so verstanden, das man [I]ordentlich]frühstücken sollte, um seinem Körper zu beweisen, dass keine Hungersnot ansteht.
Dachte, dass geht nur mit handfestem, wie ZB einem Käsebrot ??


Hoere ich da gewisse Vorurteile gegen Obst und Gemuese raus? zwinkern

Obst und Gemuese saettigen ebenso wie andere Lebensmittel, und sie bringen reichlich Vitalstoffe, Fluessigkeit und Ballaststoffe. Nach einem ordentlichen Obstfruehstuck fuehle ich mich vital und fit, nach "handfesten" Sachen eher muede und traege.

Wenn ich die Wahl habe zwischen Kaesebrot und Obst, waehle ich zu 99% das Obst.

Liebe Gruesse

Helmut



Alles, was ich gebe, ist ein Geschenk an mich selbst. Waehrend ich gebe, empfange ich.
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen  18.11.2003 • 10:52


Hallo Silke!

Obst ist nicht unbedingt magenfreundlich?
Also ein Kaffee auf nüchternem Magen dreht mir den Magen um, aber Obst ist okay - jedenfalls für mich.

Ich gebe Dir hier mal die Werte aus dem Buch Glyx-Diät

niedriger Glyx:
Apfel
Beeren
Birne
Feigen
getrocknete Aprikosen
Grapefruit
Kirsch
Orange
Pfirsich
Pflaume
andere frische Früchte außer den unten aufgeführten

mittlerer Glyx:
Ananas
Aprikose
Banane, normal
Dosenbirnen
Dosenpfirsich
Honigmelone
Kiwi
Mango
Papaya
Rosinen
Sultaninen
Trauben

hoher Glyx:
Banane, reif
getrocknete Datteln
Wassermelone

Beachte aber bitte: http://www.ernaehrgesund.de/artikel/glyx/glyx.html

..."kurz gefasst: Bei Gemüse, Salat und Obst darf nach wie vor kräftig zugelangt werden."

Viele Grüße
Ute

PS: Sehe gerade zu spät, dass ich Deine Frage falsch verstanden habe. Nicht nur Obst ist zum Frühstück okay, auch andere Sachen. Siehe Trainingsprogramm.

Schau mal hier, da gibt es ein Rezept für glyx-freundliche Marmelade: http://www.schlanktipps.de/index.php?modul=forum/showthread.php&threadid=261
Wenn man Marmelade mit Vollkornbrot und Quark kombiniert wird doch der Glyx von der Marmelade auch relativiert. Oder schmierst Du ein halbes Glas drauf? Deshalb brauche ich erst einmal noch die alten Gläser auf. Esse aber höchstens einmal die Woche 2 TL Marmelade.


Beitrag geändert von Ute am 18.11.2003 • 10:59
 
    top
offline Helmut  

1.711 Beiträge
Beitrag Re: Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen  18.11.2003 • 11:47


@Ute:

Obst auf nuechternen Magen kann durchaus Probleme bereiten. Apfelsinen und Ananas haben z.B. reichlich Obstsaeure. Bei anderem Obst koennen die Ballaststoffe Probleme bereiten (z.B. Trauben).

Haengt immer auch ein wenig von der individuellen Konstitution ab. Und natuerlich von der Menge zwinkern

Das findet man aber im Lauf der Zeit selbst raus. Ich muss sagen, ich liebe diese Entdeckungsreisen. Jedenfalls mehr, als herauszufinden, ob das N*sspl* besser schmeckt als N*t*ll* oder N*t*k* oder sonst was zwinkern


Liebe Gruesse

Helmut



Alles, was ich gebe, ist ein Geschenk an mich selbst. Waehrend ich gebe, empfange ich.
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen  18.11.2003 • 12:05


@ Entdeckungsreisen

Ich habe gestern als 2. Frühstück 2 Möhren mit Alfalfa-Sprossen mit 1 EL Olivenöl gegessen. Eigentlich das erste Mal Olivenöl überhaupt.

Ca. 2 - 3 Stunden später (ich hatte zwischenzeitlich mein Mittagessen vorgezogen, weil ich mich sonst an Lebkuchen vergriffen hätte (Mittagessen = im Backofen aufgewärmter Auflauf von gestern mit Sauce Bolognese aus Rindfleisch als unterste Schicht, dann Möhren, oben drauf Kartoffeln mit Gouda und Sahne)) musste ich ganz schnell das WC aufsuchen.

Kann es sein, dass solch eine Entdeckungsreise erst so spät beginnt (oder endet)?

@ N*-Zeug

Das habe ich nur einmal probiert, mag ich überhaupt nicht. Dafür umso lieber - früher - die Erdbeermarmelade von meiner Mutter.

Danke!

Viele Grüße
Ute


Beitrag geändert von Ute am 18.11.2003 • 12:05
 
    top
offline Helmut  

1.711 Beiträge
Beitrag Re: Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen  18.11.2003 • 12:20


hallo, Ute.

Entdeckungsreisen:
Kann ich so nicht 100pro beurteilen. Moeglicherweise war es das Olivenoel. Wie reagierst du sonst auf Oel / Fett?

Das Mittagessen scheint mir etwas deftig... zwinkern

i.d.R. setzt etwa 1/2 Stunde nach dem Essen die Darmentleerung ein.

N-Zeugs:
Jede Gier-Attacke zahle ich mit Hautproblem (vermutlich Haselnuesse).

Liebe Gruesse

Helmut



Alles, was ich gebe, ist ein Geschenk an mich selbst. Waehrend ich gebe, empfange ich.
 
    top
offline engelchen  

109 Beiträge

D - bei Frankfurt (m)
Beitrag Re: Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen  18.11.2003 • 16:18


Zitat von Helmut

Hoere ich da gewisse Vorurteile gegen Obst und Gemuese raus? zwinkern

Obst und Gemuese saettigen ebenso wie andere Lebensmittel, ...

Wenn ich die Wahl habe zwischen Kaesebrot und Obst, waehle ich zu 99% das Obst.

Liebe Gruesse

Helmut

In der Tat glücklich
Obst zählt für mich irgendwie zu Süssigkeiten,
muss ich mich wohl umgewöhnen glücklich



Liebe Grüße
vom Engelchen
 
    top
offline Helmut  

1.711 Beiträge
Beitrag Re: Fragen zu Teil 11 - Frühstücksvariationen  18.11.2003 • 16:25


Hmmm...

nun ja, Zucker ist schon drin, aber halt nicht der raffinierte.

"Obst = Suessigkeiten" erinnert mich an meine Kindheit -- beides hatte weihnachtlichen Seltenheitswert. Wobei einiges an Obst immerhin noch aus eigenem oder fremden Garten kam. Aber Apfelsinen etc? Beim "Erdbeeren naschen" ist die Mentalitaet allerdings tatsaechlich erhalten geblieben...

Wenn du mit dem Fruchtzucker Probleme hast, besteht ja die Moeglichkeit, die extrem suessen Fruechte zu meiden und auf die weniger suessen zurueckzugreifen.

Liebe Gruesse

Helmut



Alles, was ich gebe, ist ein Geschenk an mich selbst. Waehrend ich gebe, empfange ich.
 
    top
 
Seiten (2): (1) 2 weiter >
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 16 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Geburtstag   Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
noomi (42), Süsse1984 (33)
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden