Forum  Suchen
80.839 Beiträge in 7.357 Themen (ø 16 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Neues & Wichtiges » Neue Teilnehmer » Hallo,bin auch dabei

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
offline ellebelle  

nicht registriert
Beitrag Hallo,bin auch dabei  20.11.2003 • 08:43


Nun will ich's also nochmal versuchen,-das Abnehmen!Hab schon so einige Versuche hinter mir , doch leider auf Dauer gesehen hat's nicht geklappt.Bin einfach zu willensschwach.Mein Übergewicht ist zwar nicht gravierend(bei 1,62m-70kg),aber es nervt!!!Komme bei Anstrenungen schneller aus der Puste und das Problem mit den Klamotten kennt wohl auch jeder.Also-es wird Zeit etwas zu tun!Würde mich freuen , wenn ihr mich mi t Rat und Aufmunterung kräftig unterstützt!!Will gerne das Gleiche für euch tun! zwinkern
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Re: Hallo,bin auch dabei  20.11.2003 • 12:07


Hallo ellebelle!

> willensschwach

Ich weder beim Abnehmen noch beim Aufräumen.

Beim Abnehmen bleibt es nicht nur beim Willen, sondern bei Ernährungsumstellung und Bewegung - und beides macht Spaß!

Beim Aufräumen ist der Wille da, aber irgendwie fehlt die Zeit - nein, ist eine Ausrede, könnte ich mir nehmen. In einigen Bereichen klappt es schon sehr sehr gut seit ein paar Monaten, aber es gibt mehr als Flur, Wohn-/Esszimmer und Küche sowie Gäste-WC...

Rat und Aufmunterung wirst Du hier sicherlich bekommen. Schreibe einfach drauf los und Du wirst Antworten bekommen.

Viele Grüße
Ute


Beitrag geändert von Ute am 20.11.2003 • 12:08
 
    top
offline ellebelle  

nicht registriert
Beitrag Re: Hallo,bin auch dabei  20.11.2003 • 14:23


Ach,ist das schön-es macht doch gleich mehr Spaß,wenn man Resonanz bekommt.
Na, dann will ich mal drauflosschreiben.Vielleicht könntest du mir ja schon bei einem Problem weiterhelfen. Und zwar macht mir noch eine andere Sache zu schaffen:Habe Rheuma - und möchte nun das Abnehmen gleichzeitig mit einer Rheumadiät verbinden. D glücklich och das ist nicht immer so einfach.Zb.Calaiumgehalt:Ich möchte nicht unbedingt auf Medikamente zurückgreifen, aber viele calciumreiche Lebensmittel sind auch gleich kalorienreich.Was machen?
 
    top
offline Stayka  

nicht registriert
Beitrag Re: Hallo,bin auch dabei  20.11.2003 • 14:31


Hallo ellebelle glücklich

Willkommen auch von mir!

Was das Calcium betrifft - hol Dir doch vielleicht am besten den Rat von Arzt/HP/Apotheker diesbezüglich ein. Die sollten Dir da fachlich fundierte Tipps geben können - und vielleicht ist es ja zumindest für den Zeitraum einer Reduktion doch nicht ganz unsinnig, auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen.

Bb, Stayka
 
    top
offline Helmut  

1.711 Beiträge
Beitrag Re: Hallo,bin auch dabei  20.11.2003 • 15:32


@ellebelle:

es gibt durchaus kalziumreiche, aber kalorienarme Lebensmittel. siehe z.B. Vollmilch vs. Milch mit 0,1% Fett. Es gibt auch Mineralwaesser mit viel Kalzium.

Pi mal Daumen: etwa 1/4 Liter Milch und drei Scheiben Kaese decken den taeglichen Kalziumbedarf eines Erwachsenen.

beim aid gibt's eine Broschuere ueber Calcium:

"Calcium". aid-Broschüre, Bestell-Nr. 3261.
aid-Vertrieb DVG, Birkenmaarstr. 8, 53340 Meckenheim

oder http://www.aid.de
1,50 Eur zzgl. 3 Eur Porto/Verpackung (gegen Rechnung).

Ansonsten: Keine Experimente mit Kalzium! Zuviel (Hyperkalziaemie) kann ebenso schwerwiegend sein wie zuwenig (Hypokalziaemie; fuehrt u.a. zu Rachitis bzw. Osteoporose)

Besprich das bitte mit deinem Arzt /HP.

Liebe Gruesse

Helmut



Alles, was ich gebe, ist ein Geschenk an mich selbst. Waehrend ich gebe, empfange ich.
 
    top
offline ellebelle  

nicht registriert
Beitrag Re: Hallo,bin auch dabei  20.11.2003 • 20:19


Danke, für den guten Tipp!

Elle glücklich
 
    top
offline Helmut  

1.711 Beiträge
Beitrag Re: Hallo,bin auch dabei  20.11.2003 • 21:03


muss uebrigens ...kalzaemie heissen, ohne das -i- dazwischen. Manche Woerter schreibe ich notorisch falltsch zwinkern



Alles, was ich gebe, ist ein Geschenk an mich selbst. Waehrend ich gebe, empfange ich.
 
    top
offline ellebelle  

nicht registriert
Beitrag Re: Hallo,bin auch dabei  21.11.2003 • 19:05


Da du dich ja anscheinend ganz gut auskennst, hätte ich da noch eine Frage:Immerwieder lese ich von dem Einsatz von Süßstoffen.Jetzt habe ich vor kurzem davon gehört, wie schädlich dieser sein soll (Aspartam z B.) Was meinst du dazu? Andere dürfen natürlich auch gern antworten!!! Habe auch von "Stevia" gehört (Zuckerersatz aus der Steviapflanze).Ist aber allerdings hier noch nicht zugelassen.Warum eigendlich?
 
    top
offline Helmut  

1.711 Beiträge
Beitrag Re: Hallo,bin auch dabei  21.11.2003 • 19:41


Hallo, ellebelle,

Suess-Stoffe: Da halte ich ehrlich gesagt gar nix davon.

Erstens wird dem Koerper was vorgegaukelt, was nicht stimmt (Suesse). Es besteht sogar die Gefahr, das man Kinder damit regelrecht zur Suess-Sucht erzieht.

Zweitens reagiert der Koerper nicht wie gewuenscht auf diese Falsch-Suesse, es kommt sogar zu Fehlreaktionen.

Drittens schmeckt das Zeugs "metallisch" nach.

Viertens stehe ich auf dem Standpunkt, dass ich Dinge nicht mit Suesse versetzen muss, damit sie mir schmecken. Kaffee ist z.B. bitter. Durch reichlich Zucker wird dieser Eigengeschmack uebertuenscht, und irgendwann brauche ich auch den Kaffee. Die eine Sucht (Zucker) fuehrt also zur naechsten (Kaffee). Am Besten dann zur Beruhigung noch eine Zigarette hinterher (ist kein Vorurteil, sondern eigener Werdegang).

Fuenftens habe ich in der Tat Bedenken, was bestimmte Inhaltsstoffe anbelangt. Ich kaufe grundsaetzlich auch keine Produkte, denen laut Zutatenliste kuenstliche Suess-Stoffe zugefuegt wurden. Und das sind reichlich viele, insbesondere Konserven.

Meine persoenliche Entscheidung: Ich brauche das nicht. Wenn ich was Suesses will, dann was natuerlich Suesses. Z.B. Obst oder auch mal ein Loeffelchen Honig oder Traubenzucker oder meinetwegen auch raffinierte Zucker oder ein Stueck Schokolade. Uebrigens: Wenn man Brot lange kaut, schmeckt es nach einer gewissen Zeit ebenfalls suesslich. Die Staerke wird bereits im Mund langsam umgewandelt.

Zu Stevia:
nur ganz kurz: Es gibt hier strenge Lebensmittelkontrollen. Das ist auch gut so. Lieber verzichte ich auf etwas Verdaechtiges, als dass ich erst mal munter drauf los futtere. Da ich dieses Prinzip nicht immer einhalte(n will), sind solche Regelungen auch hilfreich zwinkern

Ansonsten findest du hier im Forum reichlich Infos zu Stevia. Einfach die Suchfunktion verwenden zwinkern

Liebe Gruesse

Helmut



Alles, was ich gebe, ist ein Geschenk an mich selbst. Waehrend ich gebe, empfange ich.
 
    top
offline katzenkathy38  

nicht registriert
Beitrag Re: Hallo,bin auch dabei  22.11.2003 • 07:29


Hallo Ellebelle,
habe gerade deinen Beitrag gelesen.Ich bin neu hier und schnuppere rum um viel zu erfahren.Jetzt bin ich stutzig geworden wegem dem Calcium.Ich habe Osteoporose zwar am Anfang und muß vom Arzt aus jeden Tag Calcium nehmen.Vielleicht nehme ich deshalb nicht ab oder es hemmt einfach.Na dann Prost Mahlzeit.Kannst du mir darüber etwas sagen?Oder an wen kann ich mich damit wenden?Mit meinem Arzt werde ich auch mal darüber sprechen.LG.Katzenkathy nunja nunja
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Kalzium baut Fett ab  22.11.2003 • 10:03


Eine US-Studie bestätigt, dass Kalziummangel dick macht. Frauen, die bei einer Diät weniger als 1900 kcal zu sich nahmen, nahmen bei einer Kalziummenge von unter 780 mg zu. Die Teilnehmerinnen, die täglich 1000 mg Kalzium nahmen, verloren Gewicht.

Das Mineral hilft der Enzymaktivität beim Verdauen, entwässert den Körper und macht Knochen stabil.

Kalzium steckt in Joghurt, Quark und Käse (da vor allem in Parmesan).
Auch in Grüngemüse und Hülsenfrüchten.

Als Nahrungsergänzung in Tablettenform am besten vorher mit dem Arzt sprechen.
 
    top
offline Ute  

2.173 Beiträge

D - Niedersachsen
Beitrag Kalzium und Magnesium / Ernährung bei Osteoporose  22.11.2003 • 10:12


http://www.gesundheit.de/static/themen/erkrankungen/osteoporose/osteopor_ernaehr.html

Osteoporose

".....Um Kalzium absorbieren zu können, braucht der Körper entsprechende Mengen eines anderen Elements, des Magnesiums. Milch und Milchprodukte enthalten nur kleine Mengen Magnesium. Ohne die Anwesenheit von Magnesium absorbiert der Körper nur 25 % des verfügbaren Milchkalziumgehalts. Das übrige Kalzium verursacht Schäden. Ohne Magnesium benutzt der Körper das überschüssige Kalzium in schädlicher Weise. Der Körper benutzt Kalzium um Ablagerungen an den Arterienwänden zu errichten, die zu arteriosklerotischen Placken werden. Überschüssiges Kalzium wird durch die Nieren in schmerzhafte Steine umgewandelt.............. Überschüssiges Kalzium trägt zu Arthritis bei und manifestiert sich oft als schmerzhafte Gicht."

Die empfohlen Tagesdosen sind 1500 mg für Calzium, 750 mg für Magnesium.

Quelle: http://johannes.ulbrich.bei.t-online.de/kapite12.htm

Ich habe das eben nur durch Suchmaschine gefunden, weil mir einfiel, dass eine Freundin, die sich mit Osteoporose beschäftigt hat und auch einige Bücher wie die von Pollmer gelesen hat sowie auch engen Kontakt zu einer Heilpraktikerin hat, die gleichzeitig Ernährungswissenschaftlerin ist, sich darüber aufgeregt hat, dass die Empfehlung von Ärzten, bei Osteoporose vermehrt Milch zu trinken, kontraproduktiv sei.

Nichts genaues weiß ich aber nicht!!!

Ich habe von meinem Heilpraktiker testen lassen, ob ich Milch vertrage, weil eine Milchunverträglichkeit auch versteckt zu Tage treten kann wie bei einer Freundin unserer Tochter. Sie wurde ohne Erfolg von mehreren Ärzten psychisch immer wieder wegen ihrer häufigen Bauchschmerzen vor Schulbeginn behandelt. Der Tipp mit meinem Heilpraktiker brachte dann die Milchunverträglichkeit durch Kinesiologie zu Tage. Seitdem hat sie keinen Tag mehr in der Schule wegen Bauchschmerzen gefehlt.

Die Milch mochte sie übrigens nicht, wurde ihr aber wegen der guten Bestandteile von ihrer Mutter zum Frühstück verordnet.

Ich denke, wenn man auf seinen Körper hört, sich abwechslungsreich ernährt. 5 Portionen Obst und Gemüse auf dem Speiseplan hat, auf gute Fette achtet, nur ab und zu mal Fertiggerichte isst, keine aufgewärmten oder in der Mikrowelle erhitzten Speisen zu sich nimmt, Zucker nur in geringen Mengen verspeist, braucht kaum Angst um eine Unterversorgung mit Nährstoffen zu haben. Und wer sich trotz guter Ernährung schlapp, müde oder krank fühlt, sollte zum Arzt gehen und das checken lassen.

Viele Grüße
Ute


Beitrag geändert von Ute am 22.11.2003 • 10:20
 
    top
offline Helmut  

1.711 Beiträge
Beitrag Re: Kalzium und Magnesium / Ernährung bei Osteoporose  22.11.2003 • 11:04


Nochmals: Keine Experimente mit Kalziumzufuhr oder -reduktion ohne Ruecksprache mit Arzt/HP!

Nix gegen ein Stueck Kaese oder einen Schluck Milch (s0 man's mag und/oder vertraegt), aber Kalziumtabletten als Selbsttherapie koennen ueble Folgen haben. Das sind massive Eingriffe in den Mineralstoffhaushalt des Koerpers. Die Mineralstoffe stehen in Wechselwirkung miteinander und erfuellen bestimmte Aufgaben. Jedes Mehr oder Weniger fuehrt zu Stoerungen, die von relativ harmlos bis zu Schock oder langfristigen Problemen fuehren koennen.


Zu den Wechselwirkungen etc auch folgende Artikel:

Lassi:
http://www.schlanktipps.de/index.php?modul=forum/showthread.php&threadid=698&postid=3728
--> Calciumlieferant

Sojamilch:
http://www.schlanktipps.de/index.php?modul=forum/showthread.php&threadid=261&postid=3813
--> viel Calcium und Mag (fast in gleicher Menge)

Cortison:
http://www.schlanktipps.de/index.php?modul=forum/showthread.php&threadid=638&postid=3698
--> Wechselwirkung Cortison-Therapie

Calcium-Tablette:
http://www.schlanktipps.de/index.php?modul=forum/showthread.php&threadid=285&postid=2005
--> Zusammenhang Calcium und Magnesium

Liebe Gruesse
Helmut


[Aenderungen: Artikel-Links eingefuegt]



Alles, was ich gebe, ist ein Geschenk an mich selbst. Waehrend ich gebe, empfange ich.


Beitrag geändert von Helmut am 22.11.2003 • 11:17
 
    top
offline ellebelle  

nicht registriert
Beitrag Re: Hallo,bin auch dabei  22.11.2003 • 15:49


Hallo Katzenkathy!
Ich meinte das Zunehmen auch nur im Zusammenhang mit oft fettreichen Nahrungsmitteln in denen Calcium enthalten ist(Käse zB.)Ob Calcium ansich das Abnehmen verhindert weiß ich nicht-glaube ich allerdings nicht.Ich stimme Helmut aber zu,daß du besser deinen Arzt befragst.Der kann deinen genauen Bedarf ermitteln und dir auch sonst so manche Frage beantworten.
glücklich
 
    top
offline Helmut  

1.711 Beiträge
Beitrag Re: Kalzium baut Fett ab  22.11.2003 • 18:34


@Ute:

Es gibt tatsaechlich Hinweise darauf, dass Kalzium beim Fettabbau bzw. bei der Fettoxidation helfen kann.

http://www.medixtra.de/medizin/0703/Na1007-01.htm

Der Test mit 10 Personen ist allerdings nicht repraesentativ. Ausserdem habe ich die begleit-Bedingungen des Tests nicht vorliegen.

Die hier angegebenen Empfehlungen (CA-Praeparat zusammen mit Schokolade einnehmen) halte ich allerdings gelinde gesagt fuer oekotrophologischen Schwachsinn.

Wenn's so schlimm ist, dass "moderater Schokoladen-Genuss" bereits zum Problem wird, dann lasse ich es lieber gleich, statt CA-Pillen dazuzufuttern und meinen Mineralstoff-Haushalt noch mehr durcheinander zu bringen.

Liebe Gruesse

Helmut



Alles, was ich gebe, ist ein Geschenk an mich selbst. Waehrend ich gebe, empfange ich.


Beitrag geändert von Helmut am 22.11.2003 • 18:37
 
    top
 
Seiten (1): (1)
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
869 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 11 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 121 Besuchern waren am 25.08.2015 • 19:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Geburtstag   Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Miezcat (59)
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden