Forum  Suchen
81.023 Beiträge in 7.359 Themen (ø 13 Beiträge pro Tag)
nicht eingeloggt

 Forenübersicht » Abnehmen » Abnehmen allgemein » Oster-Schokolade

« vorheriges Thema | nächstes Thema »
Seiten (2): (1) 2 weiter >
Autor
Beitrag
offline elfenschatz  

129 Beiträge

D - Nähe Darmstadt
Beitrag Oster-Schokolade  27.04.2006 • 09:49


Ich wollte mal wissen, ob es im Moment nur mir so geht oder anderen auch, und was ihr dagegen macht...

Wir, mein Mann und ich, haben zu Ostern wie immer sehr viel Schokolade bekommen. Das meiste ist mittlerweile auch vertilgt, was mir die Waage mit 1,5 Kilo mehr quitiert. Es sind immer noch Reste da, die ich jetzt in die Schublade von meinem Mann stopfen werde, damit ich nicht mehr so verführt werde.

Was hab ihr für Tipps was man tun kann, wenn man weiß, da ist Schoki und man will jetzt alles aufessen. Ich finde da auch immer kein Ende. Erst nur ein Stückchen, dann noch ein Stückchen und noch eins und am Ende habe ich mindestens umgerechnet 1 Tafel Schokolade gegessen... und das jeden Tag mindestens 1x, wenn nicht sogar öfter unglücklich

Dazu kommt noch, daß ich mich noch immer nicht aufraffen kann, zu laufen. Ich stelle es mir immer vor, wie schön es wäre, laufen zu gehen, aber wenn ich dann zuhause bin, bin ich entweder zu müde oder ich habe ein schlechtes Gewissen, weil mein Mann draussen arbeitet und ich helfen müsste. Wie schaffen andere berufstätige das, ihren Sport durchzuziehen?
 
    top
offline Simone  

368 Beiträge

D - NRW
Beitrag Re: Oster-Schokolade  27.04.2006 • 11:40


Hallo Elfenschatz,

Ostern u. Schokolade:
Meine Eltern und ich haben meinen Großeltern angekündigt, dass wir keinerlei Süssigkeiten zu Ostern oder auch sonst geschenkt haben möchten. Es war zwar komisch, aber sie haben es geschluckt. Durfte mir dann was richtig schönes im außergewöhnlichem Blumengeschäft aussuchen, als ich mit Oma einkaufen war breites Grinsen Es wäre zwar nicht nötig gewesen, aber ich fands schön und habe mich sehr darüber gefreut.
Vielleicht versuchst Du das Weihnachten u. Ostern mal. Es ist nicht leicht das zu sagen und den Wunsch zu äußern, denn es war ja jahrelang so, aber es lohnt sich. Wenn Du Schokolade möchtest kannst Du Dir/Euch ja dann selber "gute" kaufen und nur die Menge die man braucht.

Schokoladenverzehr
Mehrere Möglichkeiten gibts. Die ganze Schokolade nehmen und daraus Herrencreme machen oder sie einschmelzen und Schokofrüchte u. Crossies machen. Schokolade verschenken.
Wenn Du die Schokolade aber auf keinen Fall essen möchtest und das nur tutst weil sie da ist, bleibt folgendes
Mülltonne auf - rein damit - Mülltonne zu - Mülltüte sofort nach draußen bringen.

Sport
Mir ging es auch so. Jetzt habe ich meine Sporttasche immer im Auto und es klappt das ich dann auch zum Sport fahre.
Frage doch Deinen Mann ob er mit Dir nach der gemeinsamen Gartenarbeit und dem Abendessen einen Spaziergang macht. So als Ausklang zum Tag.

Natürlich sollte man sich seinem Schweinehund widersetzen. Aber mal ehrlich wenn der sich so in den Weg stellt und so stark ist, dann muss man das auch mal lassen und nachgeben. Sollte aber nicht die Regel sein zwinkern Mir tut das zwischendurch mal ganz gut, einfach faul zu sein.

Woran liegt das denn, dass Du so müde bist? (zu wenig Schlaf, Akku leer, zu wenig Flüssigkeit, Obst, Gemüse etc.?) Ich denke wenn man das weiß, wirds einfacher Tipps zu finden, den Kreis zu durchbrechen.

Hoffe es ist etwas hilfreiches dabei glücklich

Viele Grüße
Simone
 
    top
offline elfenschatz  

129 Beiträge

D - Nähe Darmstadt
Beitrag Re: Oster-Schokolade  27.04.2006 • 12:10


Hallo Simone,

danke für Deine Antwort. Klar, kann ich mir da Sachen rausziehen und nutzen glücklich

Was meine Antriebslosigkeit angeht, so denke ich, daß es an meinem Heuschnupfen liegt. Ich wache nachts öfter auf und habe Nies- oder Hustanfälle. Wenn ich dann morgens aufstehe, bin ich wie gerädert... und komme halt den ganze Tag nicht richtig in die Hufe.

Ich hoffe, daß ich mich am Wochenende mal richtig ausschlafen kann und die Akkus dann wieder voll sind. zwinkern

Zu Ostern habe ich schon alle möglichen Leute gebeten, uns nichts Süßes zu schenken, aber kaum einer hat sich dran gehalten. "Ist doch nur ne Kleinigkeit", "Ich wollte Dir doch nur ne Freude machen" etc. -> Was soll man dazu nur sagen, ohne den Leute in diesem Moment zu Nahe zu treten... sie meinen es ja wirklich gut, wissen aber nicht, "was sie mir damit antun" (etwas überspitzt gesagt). Ich werde die Leute aber weiter bearbeiten und hoffe, daß sie es bis Weihnachten geschnallt haben. Ist halt nicht so einfach, wenn Schokolade immer was "nettes" oder "tröstendes" war...
 
    top
offline Simone  

368 Beiträge

D - NRW
Beitrag Re: Oster-Schokolade  27.04.2006 • 12:36


Das ist ja total gemein, da sagt man das und es wird nicht ernst genommen. Haste schon mal versucht die Schokolade nicht anzunehmen. Hatte meine Mutter letztens gemacht, die schenkende hat vielleicht blöd geguckt. Aber leicht ist so etwas auf keinen Fall.

Versteh ich, das man sich bei Heuschnupfen nicht so aufraffen kann. Nimmst Du etwas dagegen? Wird das dann bei der Gartenarbeit nicht noch schlimmer?

Ich weiß, wenn man grad so eine Bewegungs-Flaute hat, ist schwimmen vielleicht das letzte, was man machen will. Aber wegen des Heuschnupfens wäre das doch evtl. eine Alternative. Da sind keine Blüten etc. Nach dem Schwimmen hat man auch so ein schönes wohliges Gefühl und man kann auch abends noch gehen. Schwimmbäder und Sportstudios haben auch den tollen Nebeneffekt, dass man Wasserkosten sparen kann so nach schmutzigem Garten.breites Grinsen breites Grinsen breites Grinsen
 
    top
offline Bluminante  

74 Beiträge

D - Preetz
Beitrag Re: Oster-Schokolade  27.04.2006 • 12:50


Mein Mann und ich sortieren die Süßigkeiten nach den Feiertagen immer: in besondere Leckereien, die wir wirklich essen wollen und in sonstigen Kram, über den wir uns nur ärgern würden (ist die große Mehrheit). Diese Süßigkeiten nehme ich dann mit zur Arbeit und packe sie in die Poststelle. Da verschwinden sie dann auf geheimnisvolle Art und Weise glücklich . So freuen sich meine KollegInnen über ein Extra-Naschi und ich ärgere mich nicht über das sinnlose Futtern...
 
    top
offline elfenschatz  

129 Beiträge

D - Nähe Darmstadt
Beitrag Re: Oster-Schokolade  27.04.2006 • 13:18


Der Tipp mit dem Schwimmbad ist gut. Meine Badesachen liegen sowieso schon seit Wochen im Auto und warten drauf, benutzt zu werden.
Draussen ist auch nicht viel schlimmer als drinnen. Ich nehme Tabletten, Nasenspray und Augentropfen, dann geht das auch draussen.

Die Idee, die Süssigkeiten erstmal zu sortieren ist spitze. Und dann den "Rest" mit zur Arbeit zu nehmen ist auch gut. (Obwohl ich ja befürchte, daß ich da dann auch öfter zugreifen würde... nunja )
 
    top
offline BigMama  

850 Beiträge

D - Wuppertal
Beitrag Re: Oster-Schokolade  27.04.2006 • 15:00


Also ich habe auch den Leuten gesagt, dass sie mir damit keine Freude machen, weil sie mir einfach nicht schmeckt (und keiner der etwas schenkt möchte, das der andere es weiterverschenkt oder wegwirft, oder?) ... lieber hätte ich die 70 %ige mit Limetten oder Blümchen... das hat zwar fast zwei Jahre gedauert und ich hab vor Ostern , Geburtstag und vor Weihnachten die Leute nochmals erinnert, zumindest bei denen, wo ich wußte da kommt sowieso wieder was Süsses.

Aber ich hab auch das Problem mit meinen Kindern, diese Billigschokolade mögen die mittlerweilen auch nicht mehr...und die bekommt man ja nun überall in Vereinen oder sonst wo...
meist landet sie bei mir dann im Kuchen oder wird verwahrt bis Herbst und Winter um damit Kakau zu machen.

Ich bin dazu übergegangen, die Schokolade zu lutschen, also so richtig im Mund zergehen zu lassen... 1. hab ich viel länger was davon, 2. kann ich nicht so schnell noch eine lutschen, 3. ist sie mir spätestens beim 3. Stückchen zu wider... Vielleicht klappt das bei dir auch?

Und wenn es wirklich zu viel ist: wegschmeißen. Man muss sich nur überwinden - loslassen, aber dann gehts. ich kam mir bei meiner ersten Tüte Schokolade auch komisch vor. Aber verschenken wollte ich sie dann auch nicht... Weihnachtsmänner und Osterhasen im Juli / August jemandem schenken? geht irgendwie nicht.



Liebe Grüße, Petra
 
    top
offline Heidemarie  

95 Beiträge

D - Berlin
Beitrag Re: Oster-Schokolade  27.04.2006 • 18:10


Hallo Zusammen,

bei uns ist es diesmal auch ein Riesenproblem. Mein Mann wurde einen Tag vor den Osterfeiertagen 50.
Da gab es sogar eine Riesentorte mit seinem Bild drauf, dann Riesen-Osterhasen, eine Riesen "50", ratet mal womit die geschmückt war ???? Genau, mit viel Schokolade und dazu noch einen selbstgemachten " kalten Hund". Tja die Torte musste zuerst weg, war eine Joghurt-Torte. Nun ist der
"kalte Hund" dran und danach soll mein Mann mit der Schokolade machen was er will, sind ja seine Geschenke. Ich sehe das als "Kraftprobe" wenn ich das ohne zugreifen überstehe, dann habe ich es geschafft breites Grinsen breites Grinsen

Grüße von der Leidensgenossin
Heidemarie
 
    top
offline Schneeglöckchen  

594 Beiträge
Beitrag Re: Oster-Schokolade  27.04.2006 • 19:59


Zitat von elfenschatz

Was hab ihr für Tipps was man tun kann, wenn man weiß, da ist Schoki und man will jetzt alles aufessen. ?

Das fiel mir am Anfang auch schwer, ich häte gerne die Schoki völlig verbannt. Geht aber gar nicht, da mein Mann ein totaler "Schokojunkie" ist und immer einen recht großen Vorrat hat. Mich hat am Anfang die Punkteliste aus dem Programm motiviert, ich wollte gerne die Punkte für den Süßigkeitenverzicht und habe es so geschafft, eine ganze menge von Tagen ohne Schoki zu leben. Mein Mann kauft für sich hauptsächlich Billigschokolade, ich kaufe für mich (fast) nur noch hochwertige Schoki. Also z.B. mit 70 oder 80% Prozent. Oder Bio. oder auch mal richtig leckere Pralinen. Oder sonst was, was ich richtig gerne esse. ausserdem habe ich meine feste Zeit, zu der ich schoki esse (nach dem MIttag, zum Kaffe). Dadurch, dass ich mir nichts verbiete, sondern fast täglich etwas leckeres gönne, reichen mir auch 1 bis zwei Stück.
 
    top
offline Gugu  

265 Beiträge

D - Raum Mainz
Beitrag Re: Oster-Schokolade  28.04.2006 • 07:21


Hallo zusammen,

in unserer Familie hat es sich inzwischen eingebürgert, dass alle ihre überflüssigen Schokosachen bei uns abliefern, da mein Freund der absolute Schokoladenjunkie ist.

Daher haben wir eigentlich das ganze Jahr über irgendwelche Schokohasen etc. im Vorrat. Manchmal wird es dann sogar meinem Freund zuviel.

Ich backe daraus Schokoladenkuchen und bringe den dann denjenigen zurück, die mir die Schokolade geschenkt haben. Es hat sich bisher noch jeder über den Bumerang gefreut.

Damit schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Schokolade ist weg und ich backe für mein leben gerne, möchte aber selbst nicht zuviel Kuchen essen.

Liebe Grüße

Gudrun



Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht, weil wir es nicht wagen ist es schwer. (Seneca)
 
    top
offline BigMama  

850 Beiträge

D - Wuppertal
Beitrag Re: Oster-Schokolade  28.04.2006 • 08:31


breites Grinsen breites Grinsen

das ist auch eine tolle Idee und man macht jemanden wirklich eine Freude



Liebe Grüße, Petra
 
    top
offline christine  

nicht registriert
Beitrag Re: Oster-Schokolade  28.04.2006 • 09:11


Zitat von Gugu

Ich backe daraus Schokoladenkuchen ...

Kannst du vielleicht mal dein Schokoladenkuchenrezept posten? Ich könnte mal wieder ein neues gebrauchen.

Mal vorab schon vielen Dank
christine
 
    top
offline Zauberschnecke  

319 Beiträge

D - Rhein-Neckar-Kreis
Beitrag Re: Oster-Schokolade  28.04.2006 • 10:04


Zitat von elfenschatz

Ich wollte mal wissen, ob es im Moment nur mir so geht oder anderen auch, und was ihr dagegen macht...

Wir, mein Mann und ich, haben zu Ostern wie immer sehr viel Schokolade bekommen.

Wir, mein Freund und ich bekommen keine Schokolade mehr geschenkt. Höchstens sehr nahestehende Menschen, die unsere Ernährungsform akzeptiert haben, schenken uns dann sehr gute und 'wertvolle' Bitterschokolade mit Kakaoanteil 70% aufwärts.

Den anderen haben wir deutlich genug klargemacht, dass Zucker in unserer Ernährung keinen Platz mehr einnimmt.

Ich finde es eigentlich traurig, wenn das Umfeld es nicht akzeptiert, dass man etwas für sich tun will oder dass man für sich erkannt hat, dass einem gewisse Dinge schaden.

Mein Freund hat 5 Nichten und einen Neffen. Zwei der Kinder haben schon ziemliche Gewichtsprobleme. Ich habe das für mich erkannt und tue mich schwer damit, den Kindern nun beim Besuch Süßigkeiten mitzubringen. Ich bin nun dazu übergegangen, eine Kleinigkeit zum Spielen zu schenken oder ein paar gute Buntstifte mitzubringen oder ähnliches. Wenn ich das Kindern gegenüber akzeptieren kann, dass Süßigkeiten nicht angebracht sind, kann man das doch Erwachsenen gegenüber auch akzeptieren.

Heidemarie, vielleicht mußt Du nochmal in aller Deutlichkeit sagen, dass Dir Schokolade nicht gut tut und dass Du damit nicht umgehen kannst. Wenn Dein Umfeld Dich mag, wird es das auch akzeptieren und entsprechend umsetzen.
 
    top
offline Heidemarie  

95 Beiträge

D - Berlin
Beitrag Re: Oster-Schokolade  28.04.2006 • 15:37


Hallo Zauberschnecke,

das genau ist mein Problem! Habe mich noch nicht im Bekanntenkreis als " Ernährungsumsteller" vorgestellt. Ich weiß genau was dann passiert, immer wenn wir uns sehen: "Na haste schon abgenommen???" Und wenn ich es geschafft habe, kommt der Neid!
Danke für Deinen Rat, ich sollte an diesem Punkt arbeiten, vielleicht drehe ich mich dann nicht mehr im Kreis zwinkern zwinkern

Ein schönes langes Wochenende,
wünscht Heidemarie
 
    top
offline Zauberschnecke  

319 Beiträge

D - Rhein-Neckar-Kreis
Beitrag Re: Oster-Schokolade  28.04.2006 • 19:22


Hallo Heidemarie,

ich habe nicht gesagt, dass Du allen vom Abnehmen erzählen sollst zwinkern

Ich habe offiziell meine Ernährung AUSSCHLIESSLICH wegen meiner Neurodermitis umgestellt. Nur die engsten Angehörigen wissen, dass es andere Gründe u. a. das Gewicht gab.

Kannst ja einfach erzählen, dass der Arzt irgendwelche gesundheitlichen Probleme i. Z. mit Zucker festgestellt hat (beginnender Hyperinsulinismus o. ä. oder meinetwegen ein Hautpilz). Dann hast Du Deine Ruhe breites Grinsen Die ersten 10 kg hat bei mir kaum jemand wahrgenommen, erst als es über die 10 kg weniger waren und ich neue 'alte' Kleidung trug, kamen die ersten Kommentare. Ich habe 'offiziell' nur so um die 10 kg abgenommen. Muß keiner von den Kollegen oder Bekannten wissen, dass ich über 90 kg hatte.

Glaub mir, es hilft enorm weiter, wenn Du auf Feiern oder zu besonderen Anlässen einen Freifahrtschein hast und einfach um Schoki und Kuchen drumrumschippern kannst.
 
    top
 
Seiten (2): (1) 2 weiter >
« vorheriges Thema | nächstes Thema »

Gehe zu:    

Besucher
864 Mitglieder. Online: keine Mitglied(er) und 6 Gäste. Neuestes Mitglied: Orangerot
Mit 232 Besuchern waren am 15.12.2019 • 17:23 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Geburtstag   Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
schnuppi (56)
Online-Status bezogen auf die letzten 15 Minuten Beiträge der letzten 24 Stunden